Beiträge von EmilS

    Gnalloh, hier auch meine Sammlung.


    Vielleicht zu kryptisch, andererseits stehen hier schon allerlei Pfähle, die ich auch nicht unbedingt so passend fände. Zu deutliche, Falsch-, Sondierungspfähle, irgendwelche Details, die zufällig auf Wimmelbildern auftauchen...


    3) Rötender Nitratsaftling → keine feste Nahrung beim Frühstück


    4) Trompeten-Pfifferling (Kraterelle) → asteroidengleiche Pfähle, die Staub hinterlassen


    8) Inonotus dryadeus („Eichen/Waldnymphen-Faserhintern“) → anmutig aus altem Baum hängende Körperteile eines Gnolms


    11) Grüner Anis-Trichterling → Zu viele Eindrücke (Geruch), Übelkeit (grün), Plätzchen und Schnaps (Anis)


    12) Fleckender Lärchen-Schmierling → Tür geht leise auf (wie geschmiert), in der Luft singender Vogel (Lerche), schmutzige Hose (Flecken)


    13) Mönchskopf → Schweiß rinnt den Buckel hinunter, oranger (buddhistische Mönchsfarbe) Kopf


    15) Gelbstieliger Muschelseitling → Norbert ist weich geworden


    16) Rosshaar-Schwindling → Haare stehen zu Berge, wieder verdünnisieren (verschwinden)


    17) Herber Zwergknäueling → (herbe) Nachricht der Krankheit passt zum Bild


    23) der malerische und zermürbte Falschpfahl fällt als solcher wohl raus


    GnG, Gnemil

    Gnalloh,


    alle Plätze aufgelöst und grandiose Ergebnisse. Da waren wirklich kaum mehr Patzer und Fehler dabei. ==Gnolm8


    Was haben wir noch an Verpflegung?

    Gucken wir doch mal. Oh ja, lecker: Chipse. Und das Tollste: noch mehr Chipse.


    Fehlt nur noch das Ergebnis der Segmentwette. Sind ja 10 schon mal sicher für´s genaue Treffen meines Platzes und dann noch ein Anteil des Potts. ==Gnolm20


    GnG, Gnemil

    Gnalloh Gnorbert, ich verstehe das auch nicht.


    Für mich war das Weihnachtsgeschenk gelungen. Ich empfand es auch nicht für nötig, da zu pfählen, weil ich dachte, dass den jeder hat.

    Im Gegensatz zur B, da bin ich sehr gespannt.


    GnG, Gnemil

    Hallo zusammen,


    ich habe es auch und kann mich dem Lob nur anschließen. Man merkt, mit welch hoher Kompetenz es verfasst wurde und es ist auch einfach schön, mal was Aktuelles zu haben, auch was Taxonomie und Artkonzepte angeht. Ich folge da schon immer interessiert dem, was Christoph in den Foren oder auf Wikipedia schreibt, aber in dem Buch ist natürlich eine Fülle an gesammelten Informationen enthalten.


    Viele Grüße, Emil

    Gnalloh,


    ja, das kommt überraschend und ist natürlich ärgerlich. War ich erst noch bei irgendwelchen Schwefelköpfen (sowas Fieses wie Hebeloma radicosum hätte mich auch nicht gewundert), bin ich dann zum Pinsel-Faserling umgeschwenkt und war doch ziemlich zuversichtlich.

    12 * kam der Pinselfaserling. kannte ich nicht , hab ich nachgeschaut.

    Das kann ich mir nur mit den Nachwirkungen von Advents-Stress erklären, denn → das hier beweist das Gegenteil und hat mich in meiner Lösung bestärkt.


    Deshalb auch der (wegen Schwierigkeit mal deutlichere) Pfahl:

    die Merkmale heute sind ja irgendwie malerisch drapiert. Macht es natürlich trotzdem nicht gerade leicht. Verzwickte Rätselei. Oftmals keine Lösung, die einem die beste deucht. Wir sind schon völlig zermürbt, darben vor uns hin. Japsen röchelnd auf dem letzten Loch... Kein Wunder, dass nicht jeder diesen Strapazen gewachsen ist.


    Tja, soll ich es jetzt bedauern oder mich freuen, dass ich auch andere mit ins Verderben gerissen habe? Ich war ja nicht der Einzige, der in diese Richtung abzielte. Ich glaube, ich wähle wohl Zweiteres.


    GnG, Gnemil

    Gnalloh,


    das freut mich sehr. Mit Platz 8 lande ich genau auf meinem vermuteten und gewetteten Platz der Segmentwette. Zudem ist die 8 eine schöne Zahl finde ich, und dann noch mit 242 Punkten... 200 + die Antwort auf die Frage nach dem Leben und so weiter.

    Wenn ich dann noch die Konkurrenz bei der Platzierungswette zurückdränge (auch wenn es natürlich schmeichelhaft ist, noch besser eingeschätzt worden zu sein), ist das ein weiterer Bonus. ==Gnolm7 Wird also viele Chips geben dieses Jahr.

    Und dabei war ich mir nach einigen Patzern bereits am Anfang der Auflösung relativ sicher, nicht so weit zu kommen. Gnück gehabt (natürlich spielen auch die richtigen Beziehungen eine Rolle).


    Der Butter-Rübling hat mich tatsächlich einen Joker gekostet, weil ich ja den Keulenfuß-Trichterling erst für einen solchen gehalten habe. Allerdings konnte ich mir beim besten Willen keinen anderen Pilz mit so einem verdickten, faserigen und rötlichen Stiel vorstellen, ich habe es versucht. Also ein Absicherungsjoker, den man eigentlich besser hätte investieren können. Jetzt würde mich aber noch interessieren, wie die Pfähle dazu zu verstehen sind, dass man den in anderen Sprachen anders nennen würde. Beorn  Nafste79  nochn Pilz

    Und Ikea, Nordpol und Wüste von eberhardS


    GnG, Gnemil

    Jetzt muss nur mal Jemand daher kommen und behaupten, das Teil ohne Joker als Dung-Teuerling erkannt zu haben. Ich würde den jedenfalls nicht als Falschphal abtun. Mit den Tiegeln und Töppen hätte man auf den Weg kommen können. [...]

    Weisst du eigentlich, was ich noch spannender finde? Nummer 23.


    Hallo Ingo,


    so ist das beim Rätseln. Knapp daneben ist auch... und so weiter. Ich finde 8 Punkte schon gnädig, das ist ja fast volle Punktzahl. Und das ist ja lange nicht das einzige Rätsel, das man anhand des Ausschnittes nicht eindeutig und sicher lösen kann – das wäre ja auch nicht Sinn der Sache. Trotzdem habe ich großen Respekt vor allen, die ohne Joker in die richtige Richtung gekommen sind. Deine Pfähle wiesen mich eher in Richtung Gewürze. Und diese Dreistrahligkeit sieht sehr zusammengewachsen und nicht nach getrennten Elementen aus (selbst mit Joker).


    Bei Nr. 23 habe ich was stehen, womit ich einigermaßen zufrieden bin. Mal sehen. Ich bin auch gespannt auf 24B. B-Rätsel und ich, das klappte noch nie gut und dafür war kein Joker mehr übrig.


    GnG, Gnemil

    Inocybe geophylla var. violacea passt besser. Für Inocybe lilacina fehlt der gelbe Buckel.

    Hallo zusammen,


    ob das so einfach ist mit den violetten Seidigen Risspilzen, wie das dort dargestellt (bzw. für uns Laien zu verstehen) ist, da habe ich meine Zweifel, denn ich habe auch schon lange versucht, eine für mich schlüssige Lösung für diese Problematik zu finden.


    Auf Dittes Seite von I. lilacina sieht es so aus, als wenn es da I. geophylla var. violacea und I. lilacina gibt, die auch recht einfach auseinanderzuhalten sind.

    Wenn man allerdings I. geophylla var. violacea in der Artenliste sucht, wird man auf die Art I. sublilacina weitergeleitet und zwar mit dem gleichen Bild mit dem ockerfarbenen Hutbuckel, das auch bei I. lilacina zu sehen ist. Also doch alles das Gleiche?


    Dann scheint es noch eine I. euviolacea zu geben, zu sehen beispielsweise hier.

    Im Index Fungorum ist I. lilacina synonym mit I. geophylla (oder eine var., die werden ja von der Datenbank grundsätzlich nicht anerkannt), I. geophylla var. violacea ist gleich I. euviolacea; I. violacea und I. sublilacina sind nochmal was Eigenes, ... Das verwirrt mehr, als Klarheit zu schaffen. Natürlich sollte der „current name“ des Index´ Fungorum nicht das Maß der Dinge sein, trotzdem.

    Pilze-Deutschland dagegen kennt nur I. lilacina, die synonym mit allen var.s von I. geophylla ist.


    Und dann gibt es da noch diese Studie des I.-geophylla-Komplexes im amerikanischen Raum. Und die besagt, wenn ich das richtig verstanden habe, dass 29 (!) genetisch verschiedene Arten aus dem geophylla-Komplex gefunden wurden, von denen mehrere violett gefärbte Arten beschrieben wurden.

    und dass I. lilacina s. str. als amerikanische Art in Europa möglicherweise gar nicht vorkommt (?).


    „Phylogenetic analysis of multigene data recovered up to nine phylogenetic species within the broadly morphologically recognized but polyphyletic I. lilacina. [...] European works have reported the occurrence of I. lilacina or I. geophylla var. lilacina since the late 1800s; however, our molecular analyses based on current sampling have yet to confirm the presence of I. lilacina in Europe. At least two different European clades ascribed to I. lilacina have been detected, neither of which groups with North American collections of I. lilacina. New investigations of violet- or lilac-pigmented taxa described from Europe, such as I. geophylla var. violacea (Pat.) Sacc. and I. geophylla var. amethystina Overeem, as well as taxa referred to by Heim (1931), are needed.“


    Also deutlich komplizierter, als man annehmen möchte. Zum Glück ist Ditte ja auch hier im Forum und kann sicherlich etwas dazu schreiben, wenn sie online ist und das liest.


    Viele Grüße,

    Emil

    Gnalloh,


    der Dung-Teuerling also. Mit Joker hatte ich den raus, aber diese Dreistrahligkeit war wirklich schwierig für mich zuzuordnen. Ich finde auch immer noch, dass die Samenkapsel der Lotusblume Ähnlichkeiten aufweist (nicht mit Trypophobie anschauen).


    Der Samtfuß war natürlich einfach. Wobei der streng genommen schwieriger genau zu bestimmen ist, als die meisten anderen hier zu erratenden Pilzarten, ist er doch ohne Mikroskop gar nicht von anderen Samtfußrüblingsarten zu unterscheiden. Der Pfahl von Sixingo war natürlich auch extrem verräterisch.

    Ich habe beide vorhin in der Küche gefunden. Das eine im Schrank, während im Radio Alannah Myles lief. Die guten, alten 90-er sind halt nicht zu toppen. Obwohl - dieser Song ist sogar noch aus den 80-ern!g:-)

    Da kommt man durch Googlen sicherlich auch drauf, wenn man den Song nicht kennt. Aber das Türchen war ja auch so leicht lösbar und die Verbindung zu Black Velvet an sich elegant, wenn auch etwas zu deutlich.
    Stellt sich mir nur die Frage, warum du Dung im Schrank hast, Ingo. ==Gnolm7


    So, der nächste Platz bin wohl ich. Hoffe ich zumindest.


    GnG, Gnemil


    P.S. Naan83 halb so schlimm, du bekommst ja noch genug Chips für Platz 1. ==Gnolm13

    Gnalloh,


    das waren dann wohl wieder zwei mal 10. Wobei ich mir aber bei beiden sehr unsicher war.

    Beim Hallimasch hatte ich vor allem Zweifel wegen der Stielstruktur, die ich so nicht wirklich kannte. Letztendlich konnte es aber aufgrund der Velumstruktur nur eine Hallimaschart sein. Und Gnorbert, das vollständige Bild bestätigt mich in meiner Vermutung (haben ja auch schon Andere hier geschrieben): Das ist extrem wahrscheinlich der Fleischfarbene oder Wandelbare Hallimasch (Armillaria gallica). Hierzulande zusammen mit A. ostoyae wohl die häufigste Art.


    Beim Zottigen Schillerporling war der Joker (ausnahmsweise mal) gut investiert. Großen Respekt, wer den ohne Joker herausbekommen hat. Ich war mir selbst mit Joker nicht sicher.


    GnG, Gnemil

    Verstehe die Frage nicht....

    Hallo Gnorbert,


    ich meinte, dass es nicht, wie von dir gneschrieben, 13 Frauen und 17 Männer, sondern 14 Frauen und 16 Männer sind.


    1) sarifa

    2) Safran

    3) Grüni/Kagi

    4) melanieoderimmer

    5) Texten

    6) Wurzelchen

    7) hilmgridd

    8) lamproderma

    9) Engelchen

    10) Anja

    11) Inni

    12) Naan

    13) Pixie

    14) Romana


    1) eberhardS

    2) Ingo W

    3) rudi

    4) Habicht

    5) Da_Schwammalmo

    6) T_pruss

    7) Nafste79

    8) lupus

    9) nobi

    10) Climbingfreak

    11) nochn Pilz
    12) Kozaki

    13) Beorn

    14) EmilS

    15) Ingosixecho

    16) MorchellaClancularius


    Ich hoffe, ich habe niemanden falsch zugeordnet, bei Nicknamen ist es nicht immer ganz einfach. Die Tribüne fällt raus, die ist ja bei den Punkten auch nicht mit einberechnet.

    Und da habe ich mich gefragt, ob die absolut erreichten Punkte („Damen 3180 Punkte, Herren 3392 Punkte“) trotzdem stimmen (dann wären die Durchschnittswerte der erreichten Punkte etwas angeglichener ==Gnolm13) oder du jemanden falsch zugeordnet hast.


    GnG, Gnemil

    Sehr schön, dem Platz 11 habe ich mit Spannung entgegen geblickt. Und jetzt gibt es keinen. Glückwunsch zu eurer Platzierung!


    Don Gnolmio, wie läuft das jetzt ab? Reihenfolge von vermutetem Platz 1–-6 per PN an dich, richtig? Könntest du nochmal schreiben, wer noch im Rennen ist?

    Und dann hätte ich noch eine Anregung bezüglich der Segmentwette für nächstes APR (falls es wieder stattfinden sollte): Es wurde ja recht neu eingeführt, dass man nicht nur sein Segment tippen kann, sondern genau auf seinen Platz und damit Sonderpunkte bekommen kann. Das bringt doch mit sich, dass man sich die Segmente sparen und einfach bei den 2 niedrigeren und höheren Plätzen gewinnen könnte, oder? Also angenommen, ich sehe mich auf Platz 20, würde ich aktuell beim Erreichen von Platz 21 (Segment 5) keine Chips bekommen, aber bei Erreichen von Platz 16 (Segment 4), obwohl der Unterschied von 16 zu 20 größer ist als von 20 zu 21. Fairer und interessanter fände ich also persönlich, wenn immer der vermutete Platz sowie die 2 Plätze darüber und darunter gewinnen (also z. B. bei getipptem Platz 20 das Erreichen von 18–22). Kannst es ja mal mit deinen Helfern besprechen. (Bei meiner Schätzung würde es ja diesmal ohnehin keinen Unterschied machen)


    GnG, Gnemil

    Gnalloh,

    Also da im Nachhinein Phäle drin zu sehen, ist natürlich ganz schön frech und eigentlich ist die Disgnolmifikation des Gnemils mit der bösen Unterweltkralle schon längst überfällig.

    Ach Ingnolm, ich hätte mal Strichliste führen müssen, wie oft du in dieser Saison versucht hast, unsere Redlichkeit aus dem Spiel zu drängen. Aber was soll ich sagen, Fortes fortuna adiuvat.

    Es sei dir verziehen, wir wissen doch, unter wessen Einfluss du stehst. Glückwunsch zu dem trotzdem guten Ergebnis. ==Gnolm13 Es waren jetzt schon einige dran, die man auch (noch) höher erwartet hätte, ihr beide (Safran & Don Gnolmio) reiht euch da ein.

    in den PdS habe ich rauf und runter gesucht, das Substrat sieht ja aus wie brüchiges Gestein,

    Mit Vorkommen auf basenhaltigen Gestein wird nur der Langstieliger-Knobloch-Schwindling beschrieben.

    Peter, das heißt doch aber nicht, dass der Pilz auf Stein wächst. Kein Nicht-Flechten-Pilz wächst auf Stein. Das sagt nur aus, dass er gerne auf basischem Boden wächst und basisch wird der Boden unter anderem durch das Gestein, was sich auch darin befindet.


    GnG, Gnemil

    Gnalloh,


    Glückwunsch an alle Urkundengewinner. Ich schreibe das nicht jedes Mal, sonst bin ich nur noch damit beschäftigt. ==Gnolm23


    Pfähle für die zwei Türchen:

    meine Kehle schnürt sich zu (Halsband) und alle Haare (Rosshaar) stehen mir zu Berge... Am besten, ich verdünnisiere mich (verschwinden) direkt wieder in den Untergrund.

    Wahlweise Rosshaar- oder Halsband-Schwindlig gepfählt (leider habe ich mich am Ende falsch entschieden).


    Bei Gnorberts Ankündigung, er sei krank, war unsereins der Erste mit dem Pfahl:

    Oh man, Gnorbert, das Bildchen passt zu deiner Nachricht.

    Das war bei weitem deutlich genug bei so einem Rätsel. Das Wort „herb“ direkt zu verwenden wie Gnozaki, das empfand ich schon als viel zu viel.


    GnG, Gnemil

    Hallo,


    interessant. Mit der Thematik habe ich mich auch letztens beschäftigt, denn ich meine, Agaricus xantholepis gefunden zu haben. 3 Fundmeldungen für Deutschland angeblich... Naja.

    Vielleicht stelle ich den auch noch mal irgendwann hier ein.


    Viele Grüße, Emil

    Ich dachte, ihr redet immer noch vom Sandröhrling! ==Gnolm12

    Hallo Gnüni, dann ist dir bestimmt jetzt auch klar, dass der weiche Kern und die Muschel den Muschelseitling und nicht den Sandröhrling gepfählt hat. ==Gnolm19 Jedenfalls findet man beide im gleichen Habitat (Strand), das wäre eigentlich im Nachhinein auch ein schöner Pfahl gewesen.

    GnG, Gnemil

    Gnalloh,


    zwei einfache Türchen für unsereins.

    Gnorbert ist wohl weich geworden und hat sich heute für gneinfach entschieden. Dann wird heute wohl ein gnöhlicher Tag hier – also nehmt es an und haltet euch am besten mit dem Gepfähle zurück, damit wir die Punkte mitnehmen können.

    Den Sandröhrling habe ich unkommentiert gelassen und in der Bitte, nicht zu viel zu verraten, steckte nur der kleine Pfahl (Edit für Gnüni: zum Muschelseitling), dass Gnorbert ein Weichtier geworden ist – wie eine Muschel.

    Aber so ähnlich und noch deutlicher wurde darauf später noch angespielt, zum Beispiel direkt im Beitrag nach meinem von Romana: „Unser Meister Gno hat also doch einen weichen Kern.“


    GnG, Gnemil

    Edit: Tja, Gnüni, und dabei hast du so gejammert. ==Gnolm14

    Gnalloh,

    der Pfahl für heute:

    Man bemüht sich, strampelt sich ab, Schweiß perlt den Buckel herunter, die Birne wird dick und orange, einem ist heiß und kalt zugleich, man fühlt sich einmal mehr dem Wahnsinn nahe...

    Buckel → selbigen hat der Mönchskopf

    dicke Birne → hier synonym für Kopf, der gebuckelt und so dicker als bei anderen Pilzen ist

    orange → ist die Farbe buddhistischer Mönche (steht für die Erleuchtung)


    Heute wohl wieder etwas subtiler, aber der Pilz ist ja auch bekannter.


    GnG, Gnemil



    P.S.: Zum „Riesen-Trichterling (Clitocybe maxima)“: Den gibt es nicht.

    Die 123pilze-Betreiber habe ich schonmal darauf aufmerksam gemacht. Da sie das Portrait nicht löschen wollten und er ja manchmal unterschieden wird, steht er jetzt als Varietät vom Mönchskopf drin (sieht man am wissenschaftlichen Namen I. geotropa var. maxima). Der Varietätsstatus hat keine taxonomische Relevanz, sondern beschreibt einfach nur Exemplare einer Pilzart, die konstant vom Typus abweichende Merkmale haben – selbst der Varietätsstatus ist aber bei „Clitocybe maxima“ zweifelhaft, da die Ausprägung des Hutbuckels sehr variabel sein und innerhalb einer Kollektion variieren kann.

    Gnalloh,


    der Lärchen-Schmierling war so ein Türchen, entweder man kennt ihn oder man kennt ihn nicht. Ich kannte ihn und deshalb war das eines der einfachsten Türchen für mich (neben Neohygrocybe ovina).


    Mein Pfahl dazu:

    dieses Türchen ging heute besonders leise auf [...] Zwar sind die Bäume kahl, aber vielleicht hört man noch das sommerliche Echo eines Vogels aus der Luft oder findet im winterlichen Wald, wenn auch nicht einen echten Pilz, dann doch zumindest die Erinnerung an eine gute Pilzsaison. Wen stören schon ein bisschen Kälte oder Schmutz auf der Hose?

    Tür ging leise auf wie geschmiert.

    Der Vogel, der beim Fliegen singt, ist die Lerche.

    Und Schmutz auf der Hose sind Flecken.


    GnG, Gnemil

    Gnalloh,


    zum Pfifferling gab es von Gnans (nach Ziehen eines Jokers) den sehr deutlichen Hinweis:

    Glaube, was Du siehst. ==Gnolm18

    Das war für mich der endgültige Hinweis, dass es bei den Leisten nur ein Pfifferling sein kann.


    Zum Zitterzahn gab es dann auch ein bisschen was.

    Und der Anis-Trichterling war für mich sehr eindeutig und einfach, ich habe den schon oft so gefunden.

    Deshalb auch der Pfahl:

    Zu viele Eindrücke heute, eine leichte Übelkeit steigt auf.

    Helfen da noch Plätzchen oder direkt ein Schnaps?

    zu viele Eindrücke → starker Geruch

    Übelkeit → grünes Gesicht

    Anisplätzchen und Anisschnaps (z.B. Raki oder Ouzo)



    So, mich würde noch interessieren, welcher weiße Pilz auf der Urkunde von Lupus abgebildet ist. Von wem stammen die Bilder, Engelchen ?


    GnG, Gnemil

    Ja, da waren ein paar schöne Pfähle dabei.


    Von mir deshalb nur ganz sanft und höchstens als Bestätigungspfahl zu gebrauchen:

    Das auf dem heutigen Bild sind demnach ebenfalls Krokodilstränen, während Grollm in Wirklichkeit anmutig und entspannt dösend Körperteile aus den Wipfeln eines alten Baumes hängen lässt.

    Das bezieht sich auf den wissenschaftlichen Namen: Inonotus → Faserhintern → selbigen lässt Grollm heraushängen.
    dryadeus kann sich auf Eiche (alter Baum) und auf Waldnymphe (anmutig) beziehen.


    GnG, Gnemil