Eine Entoloma - was sehe ich hier?

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 544 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von kruenta.

  • Hallo allerseits,


    vom Spätsommer/Frühherbst liegen noch einige Entolomas rum, bei denen ich beim Trocknen durcheinandergekommen bin, was genau wann wo wuchs. Auch die Zuordnung zu den Bildern vor Ort, so es sie denn gibt, ist schwierig. Ungeachtet dessen kann man sich aber die mikroskopischen Strukturen anschauen, um sich für die nächste Saison vorzubereiten.


    Dieses Exemplar hat trocken immer noch 18 mm Hutdurchmesser, Stiel 50 mm lang. Hut einfarbig grau-ocker feinfilzig, mittig mit Spitze. Stiel grau. Wie alles aus der Sammlung von der Wiese.


    1) Probe Lamelle

    40er


    100er

    Die Sporen würde ich als subisodiametrisch bezeichnen. Etwa 8 * 6 µm

    was ist das für ein großer Gnubbel in der Mitte?

    2) Probe Hut nähe Spitze

    alles 40er (was hier an Sporen zu sehen ist, kann auch von den anderen Entolomas aus der Kollektion stammen)


    die Hyphen sind auf alle Fälle dicker als 10 µm, inkrustierte Pigmente kann ich nicht erkennen


    Danke für Erläuterungen,

    LG, Bernd

  • ich hab mal noch ein Präparat gemacht, eine Lamelle mit der 2-Rasierklingen-Technik zu filetieren.


    Das sieht dann so aus

    mit dem 40er

    hier ist die Lamelle mittig aufgefasert

    mit 100er eine einzelne Basidie noch mit Spore


    LG, Bernd

  • Die Sporen würde ich als subisodiametrisch bezeichnen. Etwa 8 * 6 µm

    Hi Bernd,

    "subisodiametrisch" beschreibt Quotienten von 1,05 bis etwa 1,15.

    8/6 ergibt einen Quotienten von 1,33 - diese Sporen sind daher deutlich heterodiametrisch.


    Der "Gnubbel" gehört nicht zum Pilz - vielleicht ein Einzeller.


    Gruß,


    Wolfgang