Wiesenpilze nahe des Schiefergebirges und ein besonderer Asco

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 1.146 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von zuehli.

  • Liebe Foris,


    ich bin wieder zurück von der Tagung in Lehesten und bringe euch zahlreiche Wiesenpilze,

    die bei einer Exkursion (und einem zweiten Soloabenteuer von mir) aufgetan wurden.

    Insgesamt hatte ich dadurch 4 Erstfunde.

    Alle kritischen Arten wurden mikroskopiert. Leider habe ich nicht alle Arten fotografieren können. Es wurden zahlreiche wietere Wiesenjuwele gefunden.



    1) Clavulinopsis helvola



    2) Remariopsis tenuiramosa



    3) Ramariopsis robusta



    4) Hygrocybe glutinipes



    5) Hygrocybe miniata, auch am selben Standort: H. cantharellus, H. helobia



    6) Hygrocybe reidii



    7) Gliophorus laetus



    8) Gliophorus irrigatus



    9) Cuphophyllus lacmus



    10) Cuphophyllus roseascens



    11) Entoloma formosum



    12) Entoloma atrocoeruleum



    13) Entoloma asprellum



    14) Pseudotricholoma metapodium


    Außerdem sind noch zahlreiche weitere Arten in und um das Schiefergebirge aufgetaucht, wie H. turunda, splendidissima, coccinea, intermedia, Dermolomen...


    Aber am meisten hat mich ein Asco auf einer sonst eher langweiligen Exkursion überrascht.


    FK auf nassliegendem Holz, Gelb-oliv-braun.


    Paraphysen apikal leicht kopfig verdickt, mit Ölinhalt.



    Asci J-.

    Sporen spumos mit Öl gefüllt, mit "refractive Area", ca. 20x11 Mikrometer.



    Flaches Ornament, erinnert an Scutellinia.


    Aleurina subvirescens! Ich hatte zunächst nichts von der Gattung gehört, Björn Wergen brachte mich dann auf die richtige Spur.

    Die richtige Art herauszufinden, war mehr als schwierig. Man kann fast nur mit alten Originalbeschreibungen arbeiten und die Portraits in der
    Literatur wirken unvollständig und diffus. Es stecken wohl mehr Arten hinter den drei Bekannten in Europa.

    Zur Sicherheit wird der Fund von Marco Thines sequenziert.


    Liebe Grüße wieder aus der Heimat,

    Elisabeth

  • Hallo Elisabeth, da kannst du mal sehen, dass meine Wahlheimat zumindest mykologisch Einiges zu bieten hat. 🥴

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Beeindruckende Fundserie. Gratulation zu diesem sehr schönen Fund -> Pseudotricholoma metapodium. BG Andy

  • Hallo Elisabeth,


    das sind doch alles sehr schöne Funde und dann lese ich das.

    auf einer sonst eher langweiligen Exkursion

    Solch eine Langeweile hätte ich bei mir auch sehr gern. Das einzige was derzeit bei mir auf den Wiesen wächst ist das Gras.


    VG Jörg

  • Der Asco ist natürlich nicht von der Wiese.


    LG

  • Danke Elisabeth für die schöne Fundvorstellung!!!

    Hallo Elisabeth, da kannst du mal sehen, dass meine Wahlheimat zumindest mykologisch Einiges zu bieten hat. 🥴

    ..... und da hast du völlig Recht Claudia. Wir hatten nur etwas mehr darauf gehofft, von euch „Einheimischen“ Unterstützung in Sachen Exkursionsgebieten zu bekommen. Auch mit etwas weniger mykologischen Anspruch als Elisabeth, waren wir von ein, zwei Gebieten etwas enttäuscht ....

    Insgesamt aber eine wirklich schöne und interessante Gegend 🙂

    FG Jan

  • Wir hatten nur etwas mehr darauf gehofft, von euch „Einheimischen“ Unterstützung in Sachen Exkursionsgebieten zu bekommen. Auch mit etwas weniger mykologischen Anspruch als Elisabeth, waren wir von ein, zwei Gebieten etwas enttäuscht ....

    Insgesamt aber eine wirklich schöne und interessante Gegend 🙂

    FG Jan

    Hallo Jan,

    ich selbst kenne leider auch nur den Schieferpark, da Lehesten knapp 50 km von mir zu Hause entfernt liegt, und meine Pilzgründe hier in der Nähe liegen. Aber ich weiß, dass im letzten Herbst das Gebiet recht aufwändig von Stefan Fischer und Anderen nach geeigneten Exkursionszielen untersucht wurde.

    Zur Ehrenrettung der Schiefergebirgler - den letzten Regen gab es am 1. September und die Temperaturen waren hochsommerlich. Obwohl ich hier zu Hause etliche Pilzhotspots habe, ist das Aufkommen an interessanten Pilzen mehr als überschaubar.

    Ich wäre übrigens gern dabei gewesen, konnte aber nicht kommen, weil ich zur Zeit kein Auto habe.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Danke Elisabeth für die schöne Fundvorstellung!!!

    Hallo Elisabeth, da kannst du mal sehen, dass meine Wahlheimat zumindest mykologisch Einiges zu bieten hat. 🥴

    ..... und da hast du völlig Recht Claudia. Wir hatten nur etwas mehr darauf gehofft, von euch „Einheimischen“ Unterstützung in Sachen Exkursionsgebieten zu bekommen. Auch mit etwas weniger mykologischen Anspruch als Elisabeth, waren wir von ein, zwei Gebieten etwas enttäuscht ....

    Insgesamt aber eine wirklich schöne und interessante Gegend 🙂

    FG Jan

    Moin Jan,

    wie auch immer, aber die "Fachgespräche" am Rande waren doch auch sehr interessant und vor allen Dingen unterhaltsam.


    Es grüßt der Mann aus Wetzlar

    ;)