Cortinarius sp. mit Gelenk wie ein Ringrest , Mediterranraum

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema, welches 700 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von beli 1.

  • Hallo


    Cortinarius sp Mediterranraum . Hab unten Eiche und Kiefern ganze Cortinarius Kollektion gefunden . Stiel mit Gelenk , wie ein Ringrest bei alle Exemplaren ? Geruch na ja Intensiv nicht ekliger unangenehm aber nach was ( ich kann nicht richtig Beschreiben ) ? Geschmack sehr unangenehm + - ekliger


    -


    -


    KOH 20% Hut - Stiel - Fleisch


    -


    -


    -


    Stiel gelenk , wie ein Ringrest ???


    -


    -


    Junge Exemplar


    -


    -


    -


    -


    -


    LG

  • Hi Beli,

    schau mal bei Cortinarius torvus nach.

    Liebe Grüße,

    Eberhard

    Chiprechnerei:

    284 (goldene Zeit < APR 2020), viele Min-, wenig Plusse = 269 (Zeitrechnung < APR 2021), minus 25 (APR2021-Teil-(und Aus-)nehm-Gebühren) = 244 – 10 („Büh‘an“(2)&Wetten(8) mit GI) + 9 (Platz 5 geteilt) +5 (Joker-Schnellst-Rauswurf) + 4 (Dank f. APRäsenz) + 10 +8 (Phahlwahl Platz 2&5) = 270 ...Sic transit gloria unki.

  • Hallo Beli,

    Cortinarius torvus heißt auf Deutsch Wohlriechender Gürtelfuß, also passt der grausige Geschmack/Geruch eher nicht. Dann kann es eher nicht C. torvus sein. Sicherlich gibt es im Mittelmeerraum Doppelgänger.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Eberhard


    danke ! Kann das bei C. torvus eklige grausige Geschmack passen ?? Hab extra Geschmack , a Geruch notiert , bin siecher an grausige Geschmack


    LG

    Hallo Beli,

    zum Geschmack von C. torvus habe ich keine Informationen. Ich denke hingegen schon, dass Pilze die gut riechen trotzdem grauenhaft schmecken können, vor allem wenn sie vielleicht schon bewohnt und nicht mehr ganz frisch sind. Mir ist auch nicht bekannt, dass Geschmacksprobe bei Cortinarien vielversprechend sei.


    liebe Grüße

    Eberhard

    Chiprechnerei:

    284 (goldene Zeit < APR 2020), viele Min-, wenig Plusse = 269 (Zeitrechnung < APR 2021), minus 25 (APR2021-Teil-(und Aus-)nehm-Gebühren) = 244 – 10 („Büh‘an“(2)&Wetten(8) mit GI) + 9 (Platz 5 geteilt) +5 (Joker-Schnellst-Rauswurf) + 4 (Dank f. APRäsenz) + 10 +8 (Phahlwahl Platz 2&5) = 270 ...Sic transit gloria unki.

  • Hallo Andreas, ich meinte, wie auf Täublingen darauf länger herumzukauen.


    Liebe Grüße,

    Eberhard

    Chiprechnerei:

    284 (goldene Zeit < APR 2020), viele Min-, wenig Plusse = 269 (Zeitrechnung < APR 2021), minus 25 (APR2021-Teil-(und Aus-)nehm-Gebühren) = 244 – 10 („Büh‘an“(2)&Wetten(8) mit GI) + 9 (Platz 5 geteilt) +5 (Joker-Schnellst-Rauswurf) + 4 (Dank f. APRäsenz) + 10 +8 (Phahlwahl Platz 2&5) = 270 ...Sic transit gloria unki.

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!


    Cortinarius torvus riecht für meine Wahrnehmung eher unbedeutend, also auch nicht ausgesprochen "wohl". Ältere Fruchtkörper (mit sichtbaren bis unsichtbaren Zersetzungsprozessen) können auch mal ganz schön erbärmlich stinken - so wie alle Schleierlinge, wenn irgendwo Gewebe abstirbt.

    Aber so über den Daumen gepeilt: C. torvus bei Kiefern und Eichen?
    Im Rotbuchenwald auf neutralen bis sauren Böden (gerne Buntsandstein) ist C. torvus in meiner Gegend sehr häufig, da ist auch hier und da mal eine Kiefer dabei, ebenso wie die eine oder andere Eiche, aber Mykorrhizapartner dürfte in der Regel Fagus sein. Ob ich die Art auf basischen Böden schon mal gesehen habe, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

    Jedenfalls sind die in meiner Gegend irgendwie ein wenig anders, das Velum noch kräftiger und unter der Ringzone auch bei älteren Fruchtkörpern oft als zusammenhängender Strumpf ausgebildet, die Lamellen noch etwas entfernter, der Hut gerne etwas ockerlicher und die Stiele selten mal so ausgeprägt keulig zur Basis hin...

    Also ich bin erstmal skeptisch, ob diese mediterranen Begleiter von Kiefern und / oder Eichen tatsächlich das Gleiche sind, wie die mitteleuropäischen Rotbuchenbegleiter auf eher sauren Böden...



    LG; Pablo.

  • torvus wächst auch in Kalk-Buchenwäldern. ich hatte da immer mal tigrinipes in Verdacht, aber alle Funde haben sich als torvus sequenzieren lassen.

    Aber der Fund von Beli ist nicht torvus.

    Guten Morgen, Günther (und alle)

    in welche Richtung würdest Du vorschlagen, dass man hier denken könnte?


    Schöne Grüße,

    Eberhard

    Chiprechnerei:

    284 (goldene Zeit < APR 2020), viele Min-, wenig Plusse = 269 (Zeitrechnung < APR 2021), minus 25 (APR2021-Teil-(und Aus-)nehm-Gebühren) = 244 – 10 („Büh‘an“(2)&Wetten(8) mit GI) + 9 (Platz 5 geteilt) +5 (Joker-Schnellst-Rauswurf) + 4 (Dank f. APRäsenz) + 10 +8 (Phahlwahl Platz 2&5) = 270 ...Sic transit gloria unki.

  • Ohne Mikros geht erst mal gar nichts! Und dann ist Telamonia nach der Typen-Sequenzierung nur partiell einfacher geworden, denn es sind da so viele neue gute! Arten dazugekommen, von denen wir heute noch keine richtige Idee haben. Das wird noch ein paar Jahre dauern, bis wir diese Arten richtig verstehen lernen. Bei ca 500 Arten Telamonia in Europa nicht wirklich schwer zu verstehen.

  • Hallo Günther,


    danke für Deine Einschätzung. Tja, dann können wir halt mal nicht mehr dazu sagen als Telamonia. Auch ok!


    einen schönen Tag noch

    Eberhard

    Chiprechnerei:

    284 (goldene Zeit < APR 2020), viele Min-, wenig Plusse = 269 (Zeitrechnung < APR 2021), minus 25 (APR2021-Teil-(und Aus-)nehm-Gebühren) = 244 – 10 („Büh‘an“(2)&Wetten(8) mit GI) + 9 (Platz 5 geteilt) +5 (Joker-Schnellst-Rauswurf) + 4 (Dank f. APRäsenz) + 10 +8 (Phahlwahl Platz 2&5) = 270 ...Sic transit gloria unki.

  • Hallo

    vielen dank an alle . Also am besten diese Kollektion als Cortinarius sp speichern . In Region Dubrovnik und weiter in Montenegro gibt viele Pilzarten welche sind + - unbekannte , wurden nicht untersucht . Ein gutes Pilzkenner hat mir erzählt das noch schlimmer ist in Albanien


    nochmal danke an alle


    LG