Hallo, Besucher der Thread wurde 425 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Hannes2 am

Eine Feiertagsrunde

  • Hallo,


    nachdem mein Bein endlich wieder Ruhe gibt habe ich mich gestern aufgemacht um zu erkunden, was in unseren heimischen Wäldern noch so alles zu finden ist. Viel war es nicht.


    Unter Lärchen waren einige Lärchenschnecklinge (Hygrophorus lucorum) zu finden.



    Zwei Trupps mit Violetten Rötelritterlingen ließen sich blicken.



    Flaschenstäublinge waren auch noch einige vorhanden.



    An einer gefällten Buche hatten sich diese Schüpplinge hervorgetraut, die ich vorsichtig als Goldfellschüpplinge (Pholiota aurivella) bezeichnen würde.



    Auch an Buche gab es noch einige Sparrige Schüpplinge (Pholiota squarrosa).



    Erst das zweite Mal in meinem Leben fand ich den Orangeseitling (Phyllotopsis nidulans).



    Ein einzelner Rehbrauner Dachpilz (Pluteus cervinus) hatte ich auch noch sehen lassen.



    Der vielleicht letzte Röhrling hatte sich im Buchenlaub versteckt, vermutlich der Stattliche Rotfuß (Xerocomellus pruinatus). Ob es stimmt weiß ich nicht, da ich ihn stehen gelassen habe.



    Die sonst bei mir so häufigen Austernseitlinge machen sich noch sehr rar.



    Für die Pfanne kamen bisher nur diese in Frage.



    Das war es schon mit meinen Funden. Ich werde am Sonntag noch einmal nach den Babys schauen bevor wir Sachsen wieder in unseren alljährlichen Winterlockdown gehen.


    Ich hoffe das mein Fundbericht den einen oder anderen gefällt und verabschiede mich erst einmal bis zu meinen Rückblicken demnächst.


    VG Jörg

  • Hallo Jörg, wieso Feiertag?

    Egal, schicke Austernbabys. Und da muss ich doch gleich mal nach meinen Orangeseitlingsflecken sehen. Da hab ich noch gar nichts entdeckt.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo ihr zwei,


    schön daß Euch der kleine Rundgang gefallen hat. Mal sehen wie sich die Babis entwickeln und ob sie von bösartigen Austernräubern gestohlen werden. Die Temperaturen sollen bei mir in nächster Zeit leider nicht sehr wachstumsfördernd sein.


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,


    trotzdem schöne Funde, bei uns ist auch nichts mehr groß los. Aber langsam melden sich dafür die Winterpilze.

    wieso Feiertag?

    In Sachsen ist der Buß- und Bettag Feiertag für alle.

    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • Servus!


    Huch, ganz schön Programm noch in Chemnitz! :thumbup:

    "Goldfellschüppling" brauchst du da nicht vorsichtig zu sagen, sondern kannst es ganz sicher so eintüten.

    Unterscheiden kann man die drei Arten eh nur mikroskopisch sicher. Auch "Pholiota aurivella" ist ein uneinheitlich verwendetes und nicht klar zuzuordnendes Taxon, das man für alle drei Arten verwenden kann. Ich verstehe das einfach als "Sammelbegriff", man muss ja nicht jede Kollektion komplett durchleuchten.
    An Rotbuche wäre es (wenn man es ganz speziell machen wöllte) mit hoher Wahrscheinlichkeit Pholiota adiposa. Aber auch Pholiota limonella kann hin und wieder mal an Rotbuche auftauchen (so wie adiposa auch an anderen Substraten).

    Mit "Goldfellschüppling" im weiteren Sinne passt das aber so oder so.



    Lg; Pablo.

  • Hallo Thiemo,


    na dann ab auf die Winterpilzjagd. Mir wird auch nichts anderes mehr übrig bleiben.


    Hallo Pablo,


    bei diesen gelben Schüpplingen sieht ja einer so aus wie der andere heißt aber ich versuche immer wieder denen einen Namen zu geben. Danke für deine Erleuterung.


    VG Jörg

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.