Hallo, Besucher der Thread wurde 472 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Oehrling am

Brauche Hilfe bei Pilzbestimmung

  • Hallo liebe Community,


    Ich bin ein leidenschaftlicher, aber ein noch recht unerfahrener Pilsammler und daher noch unsicher bezüglich der korrekten Pilzbestimmung. Ich sammle normalerweise nur Pilze, bei denen ich mir sehr sicher bin, dass sie essbar sind. Gestern bin ich aber südlich von Berlin auf die zwei unten abgebildeten Pilze gestoßen, die ich vom Erscheinungsbild interessant fand und zur "Analyse" daher ein paar Exemplare mitgenommen habe. Nun würde ich sehr gerne wissen, um welche Pilzsorten es sich dabei handelt und ob diese eventuell auch genießbar sind? Beide Pilze wurden jeweils auf einem Baumstamm gefunden. Ich bedanke mich im Voraus für eure Mühe und Hilfestellung!

  • Hi,


    der 2. hat per Bild aus meiner Sicht einfach zu wenig Merkmale um dazu was gesichertes sagen zu können. Bist du dir sicher, dass keine Mischkollektion ist?


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Ahoj,


    5u6.jpg sind definitiv Mischkollektionen.

    Für mich unbestimmbar.


    LG

    Malone

  • Vielen Dank für eure schnellen Antworten. Ist der von mir fotografierte Hallimasch essbar? Wie ich das verstanden habe ist der Hallimasch ein Forstschädling, daher würde es mich interessieren, ob man dem Baum der von dem Hallimasch befallen wurde irgendwie helfen kann?

  • Vielleicht habe ich etwas verwechselt, aber ich glaube die wuchsen alle auf einem stück Holz. Ich werde morgen bessere Fotos hochladen.

  • Servus Luiz,


    Essensfreigaben gibt’s hier im Forum keine. Aber für alle Hallimasch gilt, dass sie auch gut gekocht nicht von jedem vertragen werden. Da muss man beim Erstverzehr vorsichtig sein. Roh oder unzureichend gekocht sind sie sehr unverträglich.

    Und für den befallenen Baum gilt: da ist nichts zu retten, für den war’s des mittelfristig. Auch das hat seine Gründe, der Hallimasch ist ein Schwächeparasit.


    Viele Grüße

    Andreas

  • Vielleicht habe ich etwas verwechselt, aber ich glaube die wuchsen alle auf einem stück Holz.

    Hallo Luiz,

    das heißt gar nichts. Es können mehrere unterschiedliche Pilzarten auf dem gleichen Stück Holz wachsen.

    Ob der Hallimasch an sich essbar ist, lässt sich anhand eines Pilzbuchs feststellen, der Hallimasch steht wirklich in jedem Pilzbuch (das sich Pilzbuch nennen darf) drin, dafür brauchst du das Forum also nicht. Ob konkrete Exemplare des Hallimaschs essbar sind, kannst nur du allein entscheiden, denn nur du hast die Pilze live vor dir. Soviel kann aber gesagt werden: sind die Lamellen schon braun und nicht mehr weiß, taugt das Exemplar nicht mehr zum Essen, egal wie groß oder klein es ist.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Vielen Dank für die hilfreichen Posts. Da ich nur zwei kleine Exemplare von dem Hallimasch mitgenommen habe, werde ich diesmal darauf verzichten diesen zu essen :-)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.