Hallo, Besucher der Thread wurde 538 aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von mollisia am

Röhrling mit gelben Poren

  • Liebe Foristi,


    Ich bin verwirrt. Unter einer Buche in der Stadt fand ich einen hübschen Röhrling, von dem ich zunächst annahm, er gehöre zu den Ziegenlippen (Xerocomus subtomentosus).

    Die Merkmale passen aber nicht richtig, blaut der doch überhaupt nicht. Auch der Wurzelnde Bitterröhrling (Caloboletus radicans) fällt damit raus, zumal der kein bisschen bitter schmeckt.


    Hutfleisch zitronengelb, Geschmack vielleicht leicht säuerlich, fruchtig, Geruch leicht pilzig mit einem Hauch Karbol, kaum Verfärbung beim Schnitt, wenige Maden, festes Fruchtfleisch, Poren fast so fein wie beim Steinpilz, Stielnetz allenfalls zu erahnen, eher wie beim Flocki... Anhängsel Röhrling (Butyriboletus appendiculatus)? Aber der braucht doch Eichen? An der selben Stelle fand ich vor einigen Tagen Flockis, die es ja bekanntlich sauer lieben.


    Kein anderer Baum in der Nähe, der Pilz wuchs direkt am Stamm im Wurzelbereich.

    Die Stielbasis habe ich dusseliger Weise zur Madenkontrolle abgesäbelt, es gab etwas rötliches Mycel (wir das auf den Bildern noch etwas zu sehen ist).

    Ich bin sicher, hier kann mir geholfen werden.

    Danke und LG

    Michael


  • Hi.


    Also wenn der kein Stielnetz hat, ist der Anhängselröhrling ja raus. Wenn der Geruch eher Jod ist, würde ich mal bei Hemileccinum schauen, dafür spricht auch das leichte Rosa in der (gerade noch so erkennbaren :P ) Stielbasis. Der Fahle Röhrling wäre da wohl meine Idee.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo,


    eines der wichtigsten Merkmale ist die Oberfläche des Stiels - glatt, bepustelt, netzig, oder wie auch immer. Bitte schau noch mal genau, notfalls mit Lupe. Ich nehme an, dass er kein Netz hat und es sich um den Fahlen Röhrling handelt. Du sagts ja auch "wie beim Flocki" aber andererseits "Stielnetz zu erahnen" ....


    beste Grüße,

    Andreas

  • Hallo Schupfi,


    vielen Dank, die Merkmale scheinen schlüssig zu stimmen. Ich habe leider keine Chemikalien, um das festzuzurren. Bei der Beschreibung von Geruch und Geschmack war ich aber vollkommen unvoreingenommen, weil ich den ja nicht auf dem Schirm hatte. Das spricht also deutlich für deine Idee des fahlen Röhrlings. Der Hut scheint mir aber etwas zu dunkel? Wenn der schon fahl im Namen trägt :S


    LG Michael

  • Hallo Andreas,


    der Tipp mit der Lupe ist Klasse, sogar Fotos mit dem Handy gehen damit. Ich tue mich auch beim Flockie manchmal schwer mit Netz oder nicht. Die sind manchmal arg symmetrisch angeordnet.

    Aber hier mit Lupe: nix, eher wie bei den Raufüssen, nur dezenter:




    Das erhärtet den Verdacht auf den Fahlen Röhrling nochmal, nehme ich an?


    LG Michael

  • Hallo,

    Vielleicht dumme Idee , aber Gelbporiger Raufuß ?

    Stielbekleidung ist raufüssig , Röhren gelb und die Huthaut reisst bei dem auch (meist kleinfeldriger ) auf.

    Grüße

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hi Norbert,


    ich hatte den aufgeschnitten transportiert und stundenlang hier liegen. Da war wirklich keine Verfärbung zu sehen. Im Internet steht, dass der gelbfüssige Raufuss im Laufe der Zeit schwarz verfärbt. Nach den gefundenen Bildern sind die Stielschuppen bei meinem Pilz m.E. nicht ausgeprägt genug. Aber ich habe hier in der Runde wohl mit weitem Abstand die geringste Ahnung und verfolge gerne die weitere Diskussion :cool:.


    LG Michael

  • Hi,

    Ahnung habe ich ja auch die wenigste , aber ich wollte es mal in die Diskussion werfen.

    Bis auf mangelnde Verfärbung hätt's so schön gepasst.

    Grüße

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Norbert,


    die Gattung für den Fahlen Röhrling heißt ja nicht umsonst "Hemileccinum" - die sehen halt schon sehr ähnlich aus wie die gelbporigen Raufüße. Insbesondere der Steineichen-Raußfuß Leccinum lepidum und der Marmorierte Röhrling Hemileccinum depilatum sehen total ähnlich aus finde ich.


    beste Grüße,

    Andreas

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.