Hallo, Besucher der Thread wurde 547 aufgerufen und enthält 14 Antworten

letzter Beitrag von KaMaMa am

Keine Köpfchenflechte!

  • Hallo,


    ich habe heute aus den Fugen unserer alten, schattigen und feuchten Friedhofsmauer (Sandstein, Nordseite) drei kleine, kugelige Pilzköpfchen herausragen sehen.

    Der größte Rote hat gewiss 5 mm Durchmesser.

    Die Stelle hatte ich schon ein paar Mal besucht, zuletzt vor einigen Wochen, vor der aktuellen Monsunsaison.

    Diese kräftig bunten Fruchtkörper wären mir bestimmt aufgefallen. Ich weiß auch, dass in den Fugenritzen jede Menge grüner, lepröser Flechten gedeihen.

    Fundort


    Genau aus diesen grünen Flechtenlagern scheinen diese Pilzeköpfchen herauszuwachsen, was doch kein Zufall sein kann.

    Diese kugelförmigen Fruchtkörper besitzen kurze Stiele, wie er bei dem größten, roten erkennbar ist.

    Bild 1 mit rötlichen Fruchtkörper


    Die beiden anderen, eher orange gefärbten Fruchtkörper sitzen scheinbar direkt auf dem grau-grünen Flechtnlager auf:

    Bild 2+3: kleinere, (noch) orangene Fruchkörper


    Da wollte ich schon glauben, hier Dibaeis baeomyces, die rosafarbene Köpchenflechte gefunden zu haben!

    Diese Art soll aber eher auf Magerrasen oder steinigen Böschungen vorkommen, mag sandigen/steinigen, kalkarmen Grund und ist nach Wirth in Kalkgebieten eher selten!

    Die Region Neckar, wo ich sie gefunden haben will, wird im Verbreitungsgebiet gar nicht erwähnt.

    Auch sollen die Apothecien kleiner als 5mm ausfallen! Hmm.. :gkopfkratz:


    Also nochmal hin, diesmal mit Taschenlampe, zur Kontrolle!

    Ich finde unweit des ersten Fundes sogar noch zwei weitere rote Fruchtkörper.

    Mit Taschenlampe sind hier lange und ungemein dicke Stiele erkannbar, die gar nicht zu Dibaeis passen wollen!

    Bild 4: großer Fruchtkörper und Winzling in der Tiefe - der muss mit!


    Den Fruchtkörper aus Bild 4 löse ich heraus. Der gehört sicher das nicht zu der leprösen Flechte!! :gomg:

    Zuhase wird er fotografiert:

    Bild 5 Pilz


    Bild 6+7 Längsschnitt frisch und nach einigen Minuten


    Mitlerweile ist der Längsschnitt grünlich verfärbt.


    Was habe ich da gefunden?


    LG, Martin

  • ich sehe sie auch nicht.

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Also, ich bin mir absolut sicher, die Bilder, die ich sehe, müssen vom Server stammen, weil sie nie zuvor auf dem Handy waren.


    Ich habe allerdings eine recht schnelle Internetverbindung (Kabel).


    Ich vermute eher, dass es ein Bandbreitenproblem sein könnte.


    LG Martin

  • Dein Handy ist doch übers W-Lan mit dem Computer verbunden.

    Das greift doch da gar nicht auf den Server zu wenn die Fritz-Box das Bild vom PC nehmen kann.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Also der Computer ist aus, wenn ich ihn nicht benutze.

    Aber ich greife von beiden Endgeräten mit dem gleichen Profil auf den Server zu.

    Vermutlich bekomme ich so die Daten/Bilder vom Server.


    Sei's drum, ich lade die Bilder gerne neu hoch!

    In ein Paar Minuten, sollte es klappen!


    Martin


    Ich habe die Bilder oben gelöscht, neu hochgeladen und neu eingefügt.

    Hoffentlich sind sie jetzt zu sehen!

    Falls nicht, füge ich sie in einem neuen Antwortfeld nochmal ein.

  • 2.Anlauf:


    Hallo,

    ich habe heute aus den Fugen unserer alten, schattigen und feuchten Friedhofsmauer (Sandstein, Nordseite) drei kleine, kugelige Pilzköpfchen herausragen sehen.

    Der größte Rote hat gewiss 5 mm Durchmesser.

    Die Stelle hatte ich schon ein paar Mal besucht, zuletzt vor einigen Wochen, vor der aktuellen Monsunsaison.

    Diese kräftig bunten Fruchtkörper wären mir bestimmt aufgefallen. Ich weiß auch, dass in den Fugenritzen jede Menge grüner, lepröser Flechten gedeihen.

    Fundort


    Genau aus diesen grünen Flechtenlagern scheinen diese Pilzeköpfchen herauszuwachsen, was doch kein Zufall sein kann.

    Diese kugelförmigen Fruchtkörper besitzen kurze Stiele, wie er bei dem größten, roten erkennbar ist.

    Bild 1 mit rötlichen Fruchtkörper


    Die beiden anderen, eher orange gefärbten Fruchtkörper sitzen scheinbar direkt auf dem grau-grünen Flechtnlager auf:

    Bild 2+3: kleinere, (noch) orangene Fruchkörper


    Da wollte ich schon glauben, hier Dibaeis baeomyces, die rosafarbene Köpchenflechte gefunden zu haben!

    Diese Art soll aber eher auf Magerrasen oder steinigen Böschungen vorkommen, mag sandigen/steinigen, kalkarmen Grund und ist nach Wirth in Kalkgebieten eher selten!

    Die Region Neckar, wo ich sie gefunden haben will, wird im Verbreitungsgebiet gar nicht erwähnt.

    Auch sollen die Apothecien kleiner als 5mm ausfallen! Hmm.. :gkopfkratz:


    Also nochmal hin, diesmal mit Taschenlampe, zur Kontrolle!

    Ich finde unweit des ersten Fundes sogar noch zwei weitere rote Fruchtkörper.

    Mit Taschenlampe sind hier lange und ungemein dicke Stiele erkannbar, die gar nicht zu Dibaeis passen wollen!

    Bild 4: großer Fruchtkörper und Winzling in der Tiefe - der muss mit!


    Den Fruchtkörper aus Bild 4 löse ich heraus. Der gehört sicher das nicht zu der leprösen Flechte!! :gomg:

    Zuhause wird er fotografiert:

    Bild 5 Pilz


    Bild 6+7 Längsschnitt frisch und nach einigen Minuten


    Zwischenzeitlich hatte sich der Längsschnitt grünlich verfärbt. Jetzt keine 2h später, ist er wieder gelb, wie zu Begin.


    Was habe ich da gefunden?


    LG, Martin

  • Hallo Martin,


    zum Pilz: Sieht für mich wie ein Filzröhrling aus, aber in dem jungen Stadium traue ich mir da keine sichere Aussage zur Art zu.


    noch kurz zum Bug:

    Mich als Webprogrammierer hat er auch einmal getroffen. Daher kann ich ein Cache-Problem ausschließen, wie du ja auch schon schreibst, die Bilder kommen sicher vom Server.

    Ich erkläre mir das so:

    Wenn man ein Bild hochlädt sieht man es sofort, aber, da der zugehörige Beitrag noch nicht veröffentlicht ist, sehen es andere noch nicht, denn man will ja nicht, dass eine Bild-URL schon öffentlich ist nur weil was am Server hochgeladen wurde (sollte bei PNs ja nix anderes sein).

    Wird der Beitrag veröffentlicht muss es also irgend eine Logik geben, die sagt stelle das Bild nun allen zur Verfügung. Und aus irgend welchen, mir freilich nicht bekannten Gründen passiert das manchmal nicht, z.B. weil die Verknüpfung vom Attachment zum Beitrag abhanden gekommen oder so.

    Ergebnis: Man sieht das Bild selbst, auf allen Geräten, solange man angemeldet ist, aber niemand anders. Du warst am Handy ja angemeldet, sobald du dich abmeldest (und ggf. nochmal den Cache löschst, denn da könnte es nun durch die vorherige Anmeldung in der Tat gelandet sein) dann müssten die Bilder weg sein.

    Inzwischen sehe ich übrigens auch die Bilder im Startbeitrag, hast vermutlich dort auch neu eingepflegt, daher lässt sich das jetzt nicht mehr nachtesten, aber ich hab es selbst schon mal so getestet, da war es genau so.

    Irgendwann wird sich hoffentlich mal eine Lösung finden lassen.


    Viele Grüße,

    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

  • Vielen Dank Pablo, vielen Dank Matthias,


    Filzröhrling reicht mir schon zu wissen.

    Die Pilzlein sind noch arg klein, sodass ich auf der Hutunterseite noch nicht einmal die Röhren ausgebildet haben, es ist nur ein ganz schwach ausgeprägtes Gitter zu sehen.


    Die mir von früher bekannte Ziegenlippe gehört offenbar in diese Pilzgattung.

    Ich dachte, die Ziegenlippe wäre ein Mykorrhizapilz. Sind die anderen Filzröhrlinge dann nicht auch auf Bäume oder andere Grünpflanzen angewiesen?

    Was macht dan ein so einer in einer Sandsteinmauer über dem Gehweg? Gut, ein Meter tiefer ist gegenüber der Rasen vom Friedhof, vielleicht reicht das ja.


    LG, Martin

  • Hallo Martin,

    Ja , das sind alles Mykorrhizapilze.

    Wenn die fruchten wollen dann geht das Myzel aber auch durch Mauern bis es Licht sieht.

    Es gab hier schon Bilder von Filzröhrlingen innen an Kellerwänden.

    Die machen vor nix halt.

    Gruß

    Norbert


    EDIT :

    Unbekannter Pilz in Keller

    Pilz im Keller

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.