Hallo, Besucher der Thread wurde 754 aufgerufen und enthält 21 Antworten

letzter Beitrag von Hagen Graebner am

Ascobolus elegans auf Gänsedung

  • Auf Gänsekot meine ich Ascobolus elegans gefunden zu haben. Bisher habe ich mich ja meist auf Dungproben von reinen Pflanzenfressern beschränkt. Nachdem nun bei unserer letzten Exkursion (29.5.) der Uferbereich eines Sees von der dortigen Gänseplage reichlich versch...sch...schandelt war, habe ich halt erstmals auch Gänsedung eingesammelt. Welch ein Glück! Dieser winzige Ascobolus wäre mir sonst sicherlich nicht untergekommen. Derartiges Sporenornament war mir bisher fremd. Beim Schlüsseln kam ich zu A. elegans, was ich durch einige gute und hilfreiche Beiträge hier im Forum bestätigt finde. Fruchtkörper jung weißlich-gelb, später bräunlich, ca. 0,3 mm Ø; Asci: ca. 270 x 39 µm, in IKI blauend; Sporen: 25 - 29 x 13,5 - 16 µm fein granuliert, manchmal auch feine Risse sichtbar.







    Sporen: 25 - 29 x 13,5 - 16 µm fein granuliert, manchmal auch mit feinen Rissen

    Ascuswand in IKI blauend


    Es wäre schön, wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege.

    :gnicken:

    Viele Grüße,

    Roni

  • JanMen

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Auf Gänsekot meine ich Ascobolus elegans gefunden zu haben.

    Dem wage ich nicht zu widersprechen!:)

    Sehr schöner Fund, Roni und wunderbar dokumentiert.:thumbup:

    Übrigens gibt es mit Ascobolus brantophilus eine weitere "Gänsedung-Art", die bisher nur aus Nordeuropa bekannt ist.


    Liebe Grüße, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Oh, das ist fein. Danke, auch für die Bestätigung, Nobi.

    Eben habe ich noch Schizothecium nanum auf dem Gänse-Dung bestimmt und hoffe, dass ich damit richtig liege. Für mich selbst auch eine neue Art. Die Asci (ca. 105 x 12 µm groß) sind viersporig, die Sporenköpfe messen nur 12 - 13 x 6 - 7 µm, das Pedicel etwa 6 µm. Für das Fruchtkörperfoto muss ich mich entschuldigen, aber ich kriege es nicht besser hin.







    Herzlichst,

    Roni

  • Servus Florian,


    das wusste ich tatsächlich nicht, dachte das ist ähnlich wie bei Hühnern, die auch gerne einen Wurm u.ä. verspeisen. Aber danke, wieder was gelernt.


    Liebe Grüße,

    Roni

  • Gänse stellen, was die Ernährung angeht, auch eine ziemliche Ausnahme dar.

    Adulte Individuen grasen an Land, durchaus vergleichbar etwa mit Schafen was das Nahrungsspektrum angeht. Andere heimische Wasservögel, die einen tierischen Snack zwischendurch verschmähen würden, fallen auch mir auf die Schnelle keine ein.


    Liebe Grüße

  • Hallo Hans, danke für den Link zu Deinem Beitrag. Ja, den Ascobolus hatte ich natürlich schon vorher im Forum gefunden und auch auf Deiner Webseite. All die Beiträge sind mir bei d er Bestimmung immer sehr hilfreich.

    Ich hatte auf dem Gänsedung auch noch Schizothecium nanum entdeckt und das in meiner Antwort an Nobi eingestellt. Doch das wurde mal wieder sofort gelöscht. Meine Mail an Climbingfreak hat leider noch nichts gebracht bezüglich Wiederherstellung. Wird aber vielleicht noch. Die Gänsehinterlassenschaft hat mir nun schon 2 für mich neue Spezies eingebracht.


    Viele Grüße,

    Roni

  • Servus Roni,

    Super Funde mal wieder:thumbup:

    Ich werd am WE mal wieder a.d. Donau fahren, Gänse hat´s da genug, vielleicht wächst auf deren Hinterlassenschaften auch mal etwas,

    hatte schon 2 x welche in Kultur genommen aber keine Ergebnisse erzielt.


    Grüße

    Felli

  • Servus Felli,

    na dann viel Erfolg! Ich habe die Ganswürschtl nun 2 Wochen in der Dose, mal sehen, was noch kommt. Aber ich hab auch noch so vieles Andere. Dzt. findet man ja überall Kleinzeugs.

    Gruß Roni

  • Meine Mail an Climbingfreak hat leider noch nichts gebracht bezüglich Wiederherstellung. Wird aber vielleicht noch.

    Ist geworden, Roni!:)

    Eben habe ich noch Schizothecium nanum auf dem Gänse-Dung bestimmt und hoffe, dass ich damit richtig liege.

    Mit der Sporengröße ist das zweifellos Schizothecium nanum.

    Kenne ich selbst nur von zwei Funden (Hase und Maus). Das ist also schon etwas besonderes.

    Ich habe die Ganswürschtl nun 2 Wochen in der Dose, mal sehen, was noch kommt.

    Ich bin gespannt!


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Dem wage ich nicht zu widersprechen! :)

    Sehr schöner Fund, Roni und wunderbar dokumentiert. :thumbup:

    Übrigens gibt es mit Ascobolus brantophilus eine weitere "Gänsedung-Art", die bisher nur aus Nordeuropa bekannt ist.

    Wir sind hier Durchzugs- und Überwinterungsgebiet. wenn mir jemand einen Tipp gibt, wie ich Gans kultiviere ohne das es unerträglich wird ...

  • Andere heimische Wasservögel, die einen tierischen Snack zwischendurch verschmähen würden, fallen auch mir auf die Schnelle keine ein

    Schwäne?

    Servus Hagen,


    soll das eine Aussage sein, oder war das der Versuch eine Frage zu stellen?


    Wenn du Interesse daran hast, aus welchem Grund ich die Schwäne (die übrigens zu den Gänsen gehören) in meinem Post nicht extra als reine Pflanzenfresser erwähnt habe, kann ich dies gerne erläutern, würde jedoch zukünftig zumindest um ein Minimum an Höflichkeit bitten.

    Mein Interesse auf Fragen zu antworten, die nicht mal als Satz formuliert sind, hält sich eher in Grenzen.


    Liebe Grüße

  • Wenn du Interesse daran hast, aus welchem Grund ich die Schwäne (die übrigens zu den Gänsen gehören) in meinem Post nicht extra als reine Pflanzenfresser erwähnt habe, kann ich dies gerne erläutern, würde jedoch zukünftig zumindest um ein Minimum an Höflichkeit bitten.

    Mein Interesse auf Fragen zu antworten, die nicht mal als Satz formuliert sind, hält sich eher in Grenzen.

    muss dich mal einer drücken?

  • Danke für das Angebot, aber in die Richtung bin ich im echten Leben durchaus versorgt ;)


    ... das könnte wohl auch einer der Gründe sein, warum ich es nicht als notwendig empfinde, im Internet wildfremde Menschen anzupöbeln :whistling:


    Liebe Grüße

  • wenn mir jemand einen Tipp gibt, wie ich Gans kultiviere ohne das es unerträglich wird ...


    das Zeug stinkt so im Döschen, ich das immer fortgeschmissen, wurde nie was.

    Hallo Hagen,

    also ich war wirklich angenehm überrascht, dass der von mir mitgenommene Gänsedung eben nicht "unerträglich gestunken" hat. :) Da kenne ich andere Düfte.....z.B. habe ich "Hühnerdreck" diesbezüglich in nicht so guter Erinnerung.:huh: Dagegen duften meine Gänsewürstl ja direkt. Und genau angeschaut besteht das ja alles aus allen möglichen Pflanzenfasern. Also für mich war das nicht der letzte Gänsedung, so ich denn wieder einen finde. Kultiviert habe ich ihn genau wie andere Dungproben auch, auf Küchenkrepp und nicht zu feucht in einer Klarrsichtbox/Eisdose. Ach ja, ganz frisch war der Dung beim Einsammeln nicht mehr. Wie lange der da schon lag, weiß ich nicht. Gerne nehme ich mir - wenn vorhanden - frischere aber auch ältere Losung mit.


    Gruß Roni

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.