Beiträge von coprinusspezi

    Hallo

    Am 30.06.22 fand ich auf Kaninchendung (Zucht) aus M.G. diese Sporenfotos!

    Eventuell eine Leptosphaeria aber vermutlich unbestimmbar, weil es zu viele davon gibt!

    Sporen: 47 - 60 x 7,8 µm



    Liebe Grüße

    Hans

    Hallo Nobi

    Das der Pilz so selten ist, könnte daran liegen, daß es eine sehr wärmeliebende Art ist.

    Auf dem Balkon im zweckentfremdeten Aquarium war es zu dieser Zeit teilweise 30 °

    Es wuchs fast nichts außer ein paar Tintlinge.

    Nur so als Hinweis.

    Liebe Grüße Hans

    Liebe Maren

    So wie das aussieht, passt es nirgendwo.

    Mit den auffälligen dickwandigen Velumzellen sollte der schon irgenwo zu finden sein.

    Da wird dir dann nichts anderes übrigbleiben als den Fund neu zu beschreiben.

    Am besten Sequenzieren lassen dann weißt du mehr!

    herzlichen Glückwunsch dazu

    Hans


    Hallo Maren

    Diese Art mit verzweigtem Velum mit Auswüchsen und diesen Sporen kenne ich noch nicht.

    Es könnte sich dabei um C. candidolanatus handeln!

    Siehe hier:

    Du kannst den ja mal abgleichen!

    Liebe Grüße Hans

    Hallo Felli

    Leider habe ich das nicht gemacht mit dem Lgol!

    Das mit dem Kern umd 2 Glykogentropfen sehe ich auch so.

    Wenn dir dazu was einfällt wirst du dich ja melden!

    Danke und bleib gesund

    Hans

    Hallo Nobi

    Für den Fall der Fälle habe ich davon ein Exsikkat!

    Die Paraphysen sind eigendlich typisch und mit diesen gelben Tröpfchen gefüllt, leider nicht so gut darstellbar.

    Danke

    Liebe Grüße Hans

    Hallo

    Auf älterem Dung von Damwild (Zucht) fand ich hier diese Beiden!

    Einen einzelnen Coprotus Frk., der schon durch seine Größe auffiel! (ca. gut 1 mm)

    Die mikroskopischen Merkmale würden am ehesten auf Coprotus luteus passen!

    Da ich den selber noch nicht gefunden habe und der wohl selten vorkommt, möchte ich den hier mal zur Diskussion stellen.








    Asci: 110 x 10,3 µm

    Sporen: 10,3 - 11,2 x 5,0 - 6,5 µm


    Desweiteren eine 4-sporige Art, die aber wohl nichts mit Coprotus tetrasporus zu tun hat.

    Leider habe ich da keine Idee!


    einen Frk. habe ich nicht gesehen!

    Sporen: 16,4 - 16,8 x 9,5 - 10,3 µm



    Liebe Grüße Hans

    Hallo

    Hier die vorerst letzten Funde von Gänsedung von Insel Föhr. Wie schon angesprochen, war Iodophanus carneus mehrfach vertreten,

    Sporen: 17,6 - 18,9 x 8,9 - 10,3 µm


    Von 2 Funden hatte ich mir im Urlaub Exsikkate gemacht und als Coprotus/Iodophanus getrocknet und eingetütet.

    Bei der Untersuchung war ein Fund eindeutig I.carneus zuzuordnen.

    Ein Exsikkat, vermutlich was zu diesen Fund gehört, hatte mir unbekannte Sporen!

    Ich wüsste jetzt aber nicht, wo ich sowas einordnen sollte?





    Sporen ausgereift = 21,6 - 26 x 10,1 - 13,1 µm


    Hat da jemand eine Idee?

    Liebe Grüße Hans

    Hallo

    Hier die häufigste Art auf dem Gänsedung =Ascobolus brantophilus.

    Ich hatte sie im Gelände zuerst fälschlicherweise als A.albidus angesprochen und Zuhause beim mikroskopieren erkannt!

    Natürlich auch dank unserem Pilzforum.eu

    Bis vor kurzem war mir diese Art nicht geläufig.


    Frk. erinnern an Ascobolus albidus






    Sporen: 19 - 21,2 x 8,9 - 10,5 µm

    Es gab auch noch andere normale Arten wie: Sordaria minima

    der Podospora setosa

    mit entsprechenden Haaren


    Liebe Grüße Hans

    Hallo Nobi

    Der vermeintliche Coprotus?, Iodophanus? (Bild 2, rechts unten) sieht auch interessant aus. ;)

    Diese hatte ich als Iodophanus carneus angesehen, ich habe sie noch des öfteren auf dem Dung!

    Viele Grüße Hans

    Hallo

    Eine weitere neu Art für mich auf Gänsedung von der Insel Föhr!

    Da diese Art in Pilze Deutschland´s noch nicht eingetragen ist,

    erlaube ich mir obwohl hier gerade erst als 1 Fund eingestellt, weitere Bilder davon zu zeigen.

    Frk. von blaß rosa bis lila

    Asci 4-sporig

    in Kongorot

    Sporen: 18,9 - 21 x 8 - 10,5 µm, reif warzig erscheinend, Hülle ablösbar!


    Liebe Grüße Hans

    Hallo

    Ein weiterer Pilz auf Gänsekot von der insel Föhr!

    In Abwägung der Merkmale zwischen den am nächsten stehenden Arten würde ich hier Ascobolus stictoideus zu sagen wollen!




    Sporen: 28 - 30 x 14 - 16,5 µm, vielleicht etwas zu groß?

    ob die Ablösung des Perispores so auch sein darf weiß ich nicht so genau!

    weitere Arten folgen!

    Liebe Grüße Hans

    Hallo

    Während eines Urlaubs auf der Insel Föhr fand ich eine Wiese mit viel Gänsekot.

    Hierauf etwickelten sich viele mir bis dato unbekannte Pilze, u.a. dieser hier.

    Nach meiner Bestimmung müsste das Pilaira dimidiata sein!

    auf Gänsekot, Frk. ca.1 mm Groß


    Sporen: 13.8 - 15.5 x 6,3 ) 8.3 - 10.4 µm

    Pilaira dimidiata

    Liebe grüße

    Hans

    Hallo Ulla

    Danke für die schnelle Antwort.

    Physarum pusillum habe ich bisher 2 x gefunden und wurden von Andreas Kuhnt bestimmt.

    Die Frk. waren kurzstieliger und schienen mir hierzu im Vergleich nicht zu passen.

    Aber wir haben noch Hoffnung.

    Ich habe die 2 Frk. auf dem Foto oben nicht mikroskopiert,

    sondern von diesem hier, die ich 2 Tage später auch dort fand!

    Die würden mir auch jetzt optisch besser zu Physarum pusillum gefallen!

    Ich habe mich nicht getraut auch nur einen der Beiden vom oberen Bild zu schlachten.

    Lieber wollte ich diese Schönheit als Exsikkat an Andreas Kuhnt übergeben.

    Dann werde ich mit dem Zuschicken jetzt nicht wie sonst bis Weihnachen warten und bin gespannt.

    Liebe Grüße Hans

    Hallo

    In meinen Zuchtdöschen mit dung von Damwild kam jetzt auch mal ein seltener Vertreter der weißen Zunft!

    Zwischen Parasola misera, Coprinopsis stercorea, C.poliomala wuchsen doch tatsächlich hier und da Coprinopsis foetidella!

    auf Damwild


    Velum: noppig

    Sporen: 10,7 - 12 x 6,3 - 7,3 µm

    Cheilozystiden

    Pleurozystiden


    Liebe Grüße Hans

    Hallo Felli

    Deine Idee mit den Kothaufen evtl. von Springschwänzen gefällt mir gut.

    Auch das mit dem Ascobolus hat sich bestätigt siehe Foto

    habe da jetzt auch reife Sporen von gefunden. Sporen: 26 - 29 x 12 - 13,5 µm

    Wie die anderen Sp. holzbewohnender Arten dort hinkommen wäre dann auch nachvollziehbar!

    Ich habe neuerdings ein großes altes Aquarium für Zuchtzwecke als Treibhaus in Gebrauch.

    Dort hatte ich vorher meine Holzabfälle usw. gelagert bis jetzt dort die Dungschalen stehen.

    Sachen gibt´s

    Danke für den TipP

    L.G. Hans