Beiträge von coprinusspezi

    Hallo und Danke für Eure Meinung dazu.

    Außer den untypischen Sporen waren da zwar noch eine sehr untypische Außenbekleidung "durch Zystiden" (nur bei jungen Frk. und nur bei bestimmten Umfeld) und die Paraphysen!

    Sollte aber jetzt mal weiter beobachtet werden.


    Liebe Grüße

    Hans

    Hallo

    Am 04.08.2020 wurde mir von J.Maassen in MTB 4803/2 M.G. Hardter Wald ein Pferdedunghaufen gemeldet wo schon einige veschiedene Pilze zu sehen sind!

    Bei dieser Trockenheit greift man ja nach jedem Strohhalm und so habe mir davon einige Pferdeäpfel mitgenommen.

    Außer diesem Thecotheus pelletieri kamen Zuhause einige Tintlinge nach, die ich in der Folge als Coprinopsis pseudoradiata bestimmen konnte.

    Im Nachfolgenden einige meiner Aufsammlungen dazu!


    Frk. auf Kaninchendung vom 25.08.2018 M.G. MTB 4804/2, Stielbasis mit "Bergsteigersöckchen"!


    Sporen: 8,5 - 9,5 x 5,7 - 6,3 µm, Porus bis 1 µm


    Frk. auf Pferdedung vom 31.09.2018, Hesel MTB 2611/4


    Sporen: 8,9 - 10,1 x 5,3 - 6,2 µm


    Frk. auf Rinderdung (Galloways) vom 03.07.2020, Depot, MTB 4702/2


    Sporen: 8,7 - 10,5 x 5,4 - 6,3 µm, in Aufsicht breiter als im Profil!


    Frk. auf Pferdedung vom 04.08.2020, M.G., H.Q., MTB 4803/2


    Ein Frk. von Thecotheus pelletieri 2 Bild oben im Hintergrund


    Basidien 4-sporig, Sporen: 8,8 - 10,1 x 5,8 - 6,5 µm


    Hutvelum bis 10 - 50 µm breit, von dünneren Hyphen umschlungen!


    Ob diese dünnen Schlinghyphen jetzt auch bei C.ratiatus, C.macrocephallus und C.cinereus vorkommen?

    Leider habe ich die letzten 20 Jahre diese normalen Arten nicht darauf untersucht!

    Bei einer weiteren nahestehenden Art in dieser Gruppe, die in Kürze neu beschrieben wird, fand ich diese Hyphen erstmalig.
    Mit leichtem Kongorot sollte das am besten sichtbar sein. Bitte um Benachrichtigung!


    Endhyphen mit verjüngenden (schmaler werdenden) Endzellen, Schnallen vorhanden.

    Cheilozystiden: rundlich- ellipsoid, Pleurozystiden: ellipsoid- zylindrisch


    Beste Grüße Hans


    Hallo

    Gestern am 04.08.2020 auf Pferdedung in Mönchengladbach MTB 4803/2 von J.Maassen gefunden.

    Thecotheus pelletieri habe ich ja schon 2 x gefunden aber hier doch mit einigen Abweichungen die nicht so beschrieben sind.

    Makroskopisch noch einigermaßen wie sie sein soll.

    Die Außenwandung mit den fast nur rundlichen Zellen könnte da schon etwas abweichen!

    Zystidenähnlichen Auswüchse sind mir auch neu! waren aber nur selten zu finden!

    Alle wirklich reifen Sporen bekamen an den Enden diese Verdickung mit Spitze. Leider fand ich pro Frk. nur selten diese Sporen!

    Es war nur dann, wenn sich die reifen Sporen aus den Asci lösten.

    Möglicherweise entstehen diese Endungen an den Sporen durch die Gelhülle wenn sie sich zusammenzieht!


    Frk. jung weiß, später grau


    jung mit zystidenähnlicher Aussenbekleidung, die zu haarigen Auswüchsen tendieren.


    ältere Frk. kissenförmig, graubraun


    Bestandteile der Außenwandung fast außschließlich rundlich


    Größe der kurzgliederigen Zellen 10 - 25 µm, rundlich, ellipsoid- balonförmig


    jung im Außenbereich mit haarigen Ansätzen


    Außenbekleidung jung mit zystidenähnlichen Auswüchsen,


    später zu längeren


    haarartigen Zellen auswachsend


    Paraphysen oder Hyphen im Randbereich!


    Paraphysen?


    Paraphysen?


    Asci in Baral´sche Lösung


    Sporen in Gehlhülle


    Asci 32 sporig


    Asci: 327 - 435 x 52 - 77 µm


    Asci in Kongorot


    reifere Sporen in Asci, Sporen 31,7 - 35 x 16,1 - 17,8 µm

    reifere Sporen mit Verdickungen an den Enden

    reifere Einzelspore

    reifere Einzelspore in Baral´sche Lösung

    reife Sporen in Gehlhülle mit Fortsatz

    reife Sporen in Gehlhülle mit Fortsatz

    reife Sporen in Gehlhülle mit Fortsatz

    Beste Grüße Hans

    Hallo

    Wie sich zwischenzeitlich ergeben hat, konnte dieser Fund Sporormiella leporina zugeordnet werden die ich bei der Überarbeitung glatt überschlagen hatte.

    Ein Danke für den privaten Tippgeber.

    Liebe Grüße

    Hans

    Hallo Charlotte

    Das hatte ich schon verglichen aber nach meiner Literatur kam ich da nicht hin.

    Warten wir mal ab, ob es überhaup eine Sporormiella ist!

    Bin da ja mal sehr gespannt.

    Manchmal möchte man was tolles hingucken was dann letztlich was einfaches ist!

    LG. Hans

    Hallo

    Gestern auf Kaninchendung in Zucht eine ungewöhnliche "Sporormiella"entdeckt!

    Die Aphothecien waren nicht wie für S. minima eingesenkt, so daß nur kleine Pünktchen diese verrieten.

    Ich sah nur einen nicht ganz rundlichen Frk., der zu 3/4 sichtbar und gut abnehmbar war.

    Leider hatte ich den Objektträger schon entsorgt bis mir da ein Licht aufging!

    dann die große Überraschung der sehr vielen Asci, die mir für Sporormiella in dieser Form auch nich gefallen.

    auch die Acci- Größe bis 160 (180 x 12 µm passt irgendwie nicht dazu

    dann die Sporen, wo die Keimspalten so gut sichtbar sind wie sie mir sonst nicht bei C.minima vorgekommen!

    Die Sporen messen: 30,8 - 35 x 5,5 - 6,1 µm

    Bei C.minima würden die auch gerne zu zweit auseinanderbrechen, was hier auch nicht der Fall ist!

    Die Asci scheinen einen längeren Stiel zu besitzen, der hier aber nicht gut zur Geltung kommt.

    Möglicherweise eine mir unbekannte Preussia?


    Beste Grüße

    Hans

    Hallo Nobi

    Das K.nitida eine Behaarung hat wusste ich nicht und das unreife Perithecien diesen haarigen Babyflaum haben.

    Die Sporengröße und Sporenform passte mir besser zu K.cauquensis! zumal ich hier davon die Seite von Ralf gesehen hatte.

    Ob K.cauquensis nun keine Behaarung hat wer weiß das schon sicher, der kommt auch nicht einfach so erwachsen zur Welt!

    Egal, wenn es dann wieder nur K.nitida sein sollte habe ich jetzt ein besseres Bild davon.

    Beste Grüße

    Hans

    Hallo Thorben

    Klar, sollte ja bei mir auch Koniden heißen!

    Die Eingrenzung sieht doch ganz passend aus, nie gehört die Gattung.

    Da müssen wir jetzt passen?

    Schade, das die Pilzwelt so unendlich groß ist.

    Danke


    LG. Hans

    Hallo, kennt jemand diese Art?

    Am 28.05.2020, fand ich auf Kaninchendung diese Art mit auffällig gestreiften Sporen.

    Erinnert ein wenig an Mucor oder so!


    diese Frk.hingen an der Plastikwand

    mit wurzelnder Stielbasis


    Sporen: 7,4 - 10 x 5,4 - 7,3 µm

    Beste Grüße Hans

    Hallo

    Auf Kaninchendung fand ich am 07.06.2020, in MTB 4804/2 Mönchengladbach eine Kernia,

    die ich schon mal gefunden hatte und zu meiner Freude nicht Kernia nitida zuordnen konnte.

    Kernia nitida

    Bei der Beurteilung kam ich zu Kernia cauquensis.

    Der ähnliche Lophotrichus bartlettii hat größere und andere Sporenform sowie andere Merkmalskombinationen!


    Haare

    Haare


    Asci und Sporen

    Sporengröße: 5 - 5,9 x 3,8 - 4,2 µm


    Beste Grüße Hans

    Hallo

    Es scheint mir nun gelungen, die dazu passenden Sporen gefunden zu haben!

    Sporen in Wasser, die Oberfläche erscheint bei einzelnen mit dunklen Punkten! ließ sich nicht deutlicher darstellen!

    Sporengröße: 3,8 - 4,7 x 3 - 3,7 µm,


    Liebe Grüße Hans

    Hallo

    Zu Bjöns Fundliste möchte ich mich hier noch mit 2 Arten anschliessen.

    Von Karl bekam ich an Gras oder so eine Lachnum überreicht, die sich Zuhause nach etwas Wiederbelebung als Lachnum carneolum darstellte.



    Sporen: 7 - 8,9 x 1,7 - 2,2 µm


    Von Jochen Maasen bekam ich ein altes Eichenaststück aus dem Morast überreicht, auf dem Mollisias drauf waren.

    Hier konnte ich eine alte Bekannte wieder sehen, die im Internet unter dem noch unbeschriebenen Arbeitsnamen Mollisia atlantica läuft.

    Hatte die Art wohl schon vor etlichen Jahren mal in der Hand.

    Jetzt konnte ich auch die Mikros einigermassen dazu beibringen.

    Die Art ist u.a. durch die Sporen mit 1 Septe gekennzeichnet, die auch schon im Asci deutlich ausgeprägt ist.




    Sporen: 10,5 - 11,7 x 2,3 - 3 µm


    Beste Grüße

    Hans

    Guten Morgen zusammen

    Also ich denke, daß ich da mit meinem Latein zu Ende bin und da nichts Neues mehr kommt.

    Material habe ich wohl reichlich, so daß ich dir davon einige befallene Dungkügelchen zuschicken kann!

    Deine Anschrift schicke mir nochmal.

    Liebe Grüße Hans

    Hallo Nobi

    Dein Tipp zu Auxarthron landete bei A. zuffianum.

    Um hier die Seite nicht zu zupflastern, habe ich das mal auf meine Seite verlegt.

    Auxarthron spec.

    Leider nicht zufriedenstellend, möglicherweise doch eine noch unbeschriebene Art!

    Was würdest du dazu sagen?

    Könnte das doch passen!

    Oder hat sonst jemand dazu eine Idee!


    Liebe Grüße

    Hans

    Hallo Karl

    in der Taxaliste von Mykis ist die Art noch als Endophragmia hyalosperma (Corda) Morgan-Jones & A.L.J. Cole 1964 drin, kannst Du also eingeben.

    Danke für den Hinweis, scheint aber auch noch nicht gemeldet!

    LG. Hans

    Hallo Nobi

    Besten Dank für die ausführliche Auskunft und Literatur.

    Ich habe nicht danach gesucht, ist mir so über den Weg gelaufen.

    Immerhin eine weitere Art, die jetzt für Deutschland neu in Mykis eingetragen wird!

    Ohne Pilzforum.eu mit guten Leuten als Ansprechpartner würde die Art noch einen Winterschlaf halten.


    Liebe Grüße Hans

    Hallo, da hatte ich mich ja wahrscheinlich vertan wenn das keiner weiß!

    Gymnocarpus reesii, die ich schon mehrfach gefunden habe ist es nicht.

    Bei der obigen Art hatte ich auch keine Ascos gesehen was jetzt alles schwieriger macht.

    Wird dann wohl irgend eine ungewöhnliche Konidienart sein!

    LG. Hans