Pflanzen erkennen, welche App ist empfehlenswert

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 838 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Da_Schwammalmo.

  • Hallo Dieter!

    Ich habe drei zur Auswahl:

    Flora incognita —> Schnelle Suche und Bestimmung durch Fotoupload möglich

    iNaturalist —> eher zum gemeinsamen Kartieren und Bestimmen

    PlantNet —> auch hier ist es einfach, Fotos hochzuladen und eine Bestimmung zu bekommen


    Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter.

  • Hallo zusammen,


    diese ganzen Apps, die auf künstlicher Intelligenz basieren, mögen zwar mehr oder weniger gut funktionieren, wie man Pflanzen bestimmt lernt man damit aber leider nicht. Macht ja immer der Rechner. Deshalb würde ich eher auf klassische Bestimmungsliteratur wie den Rothmaler verweisen, oder wenn man es lieber mit mehr Bildern mag, mal bei blumeninschwaben.de reinschauen.


    Björn

  • Hallo zusammen,


    diese ganzen Apps, die auf künstlicher Intelligenz basieren, mögen zwar mehr oder weniger gut funktionieren, wie man Pflanzen bestimmt lernt man damit aber leider nicht. Macht ja immer der Rechner. Deshalb würde ich eher auf klassische Bestimmungsliteratur wie den Rothmaler verweisen, oder wenn man es lieber mit mehr Bildern mag, mal bei blumeninschwaben.de reinschauen.


    Björn

    Dies sehe ich genau so!

    Außerdem ist bei Apps durchaus eine gewisse Fehler-Quote nicht auszuschließen ;)

    Hier der Link zu Blumen in Schwaben - wirklich eine sehr gute Seite. Und keine Angst, so kompliziert ist dies nicht. Ich mache einmal ein paar Screenshots da eine Bekannte zufällig gerade ähnliches gefragt hatte und zunächst mit der Seite überfordert war. Aber es ist wirklich sehr gut zu händeln.


    Homepage - auf "Bestimmung" gehen wenn man keine Ahnung hat welche Pflanze dies sein könnte (Familie)




    Nach was suche ich? Zum Beispiel Krautige Pflanzen (Blumen)


    Und so wird man dann immer weiter geführt




    Usw., usw.


    Viel Spaß dabei und liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Maria


    Danke für den Link. Da werde ich gewiss öfter mal reinschauen.

    Bisher nutzte ich bei mir unbekannten Pflanzen manchmal die Flora-Inkognito-App. Soweit ich das beurteilen kann, ist diese nicht schlecht. Generell sollen Pflanzen-Bestimmungsapps etwas besser funktionieren, als Pilz-Bestimmungsapps, heißt es. Aber, ob nun das Ergebnis, das diese herausspuckt, wirklich stimmt, da war und bin ich mir nicht so sicher.

    Bei blumeninschwaben probierte ich exemplarisch mal den Löwenzahn (hier gibt es zwar auch mehrere Arten, wenn ich richtig liege). Es ist alles gut erklärt und man kommt relativ schnell zum Ziel. Später mal muss ich es mit einer mir nicht bekannten Pflanze ausprobieren. :)

    Oder mit einer durch die App "bestimmte"...


    LG Matthias

    98 PC vorm APR 2021

    - 10 PC Startgebühr APR 2021

    + 4 PC zweitschnellster Jokerverballerer

    + 4 PC glatter Zwanzger

    + 4 PC lustiger Hiasl

    + 9 PC viertbester Zaunphahl

    = 109 Pilzchips



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.

  • Hallo zusammen!

    Nun, wenn ich es genauer wissen möchte, sehe ich auch bei Blumen in Schwaben nach, oder ich stelle eine Anfrage bei iNaturalist.

    Da tummeln sich einige gut Informierte.


    Da hier aber explizit nach einer App gefragt wurde...

    Natürlich ist das Bestimmen und Erlernen im Felde und/oder mit Begleitung sowie entsprechender Literatur effektiver, wie wir es alle von unseren Pilzen kennen.

    Aber um. Einen schnellen Tipp zu bekommen, sind diese Apps gar nicht so schlecht.

  • Hallo Matthias,


    da hast Du Dir ja eine der mit am schwersten zu bestimmenden Gattung herausgesucht - den Löwenzahn ^^ Alleine in Deutschland gibt es über 360 verschiedene Löwenzahnarten und es gibt, dies wage ich jetzt einmal zu behaupten, nicht wirklich viele Leute die den bestimmen können. Ich gehöre jedenfalls nicht dazu, auch nicht mit Fachliteratur, Blumen in Schwaben oder was auch immer.


    Die Frage ist halt was einem als Bestimmung genügt. Gattungsbegriffe wie Brennnessel, Löwenzahn, Glockenblume und Co.? Wem dies genügt, dem genügt eine App auf jeden Fall. Und bei unbekannten Pflanzen bekommt man auf jeden Fall schon einmal eine Idee. Die Bestimmung, insbesondere bei komplexeren Gattungen, würde ich persönlich aber immer überprüfen wollen.
    Will man es etwas genauer wissen, also die genaue Art, welche der Brennnesseln, Glockenblumen usw. dies denn nun zum Beispiel ist, dann sind andere Wege meiner Meinung nach die besseren und langfristig effektiveren. Denn mit einer App, also ohne viel eigene Bestimmungsarbeit, weiß man dann ja das nächste Mal wieder nicht was da vor einem steht, weiß auch nicht, was denn die bestimmungsrelevanten Merkmale sein könnten. Und dies kommt mir von den Pilzen doch auch sehr, sehr bekannt vor ;)


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Maria


    Das war doch nur ein kurzer Test bis zur Gattung. :D Soweit hat es ja funktioniert. Würde ich da weiter gehen wollen, müsste ich mit mehr Zeit nehmen und auch eine Pflanze von draußen genauer untersuchen.


    Ich sehe das ein bisschen ähnlich, wie bei den Pilzen. Bei manchen reicht es mir, wenn ich bis zur Gattung komme, bei anderen möchte ich die genaue Art, zumindest die Artengruppe. ;)


    LG Matthias

    98 PC vorm APR 2021

    - 10 PC Startgebühr APR 2021

    + 4 PC zweitschnellster Jokerverballerer

    + 4 PC glatter Zwanzger

    + 4 PC lustiger Hiasl

    + 9 PC viertbester Zaunphahl

    = 109 Pilzchips



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.