Hallo, Besucher der Thread wurde 463 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Climbingfreak am

interessanter Becher und interessante Lorchel

  • Hi,


    auf unserer Morcheltour heute haben Corne und ich einen tollen Becher mit violettbrauner Innenseite sowie eine gestielte Becherlorchel (Stiel "rund", gefurcht, 3-4 cm lang; Kopf becherförmig, schwarz) gefunden.


    Mikroskopie steht noch aus. Ich frage hier hauptsächlich erst Mal wegen groben Ideen eurerseits an. Nach einem Bildvergleich könnte es sich bei der Lorchel um Helvella solitaria handeln. Beim Becher hatte ich Sarcosphaera coronaria als vage Idee. Einen besonderen Geruch hatte der nicht.


    Habitat: stark ruderal bedingter Laubwald mit Robinien und sonstigem stachligen Gesträuch (Rhamnus?) mit Kalkeinfluss, weiterhin Espen und Weiden; hin und wieder mal eine einzelne Kiefer.


    Bilder Becher:




    von Corne (da kommt die Farbe der Innenseite sehr gut rüber):




    Bilder Lorchel:




    von Corne



    Falls ihr zu den Ascos irgendwelche Spontanideen habt, dann bitte. Ascos sind ja sonst, bis auf ein paar Ausnahmen, eigentlich nicht meine Baustelle.


    l.g.
    Cornelius und Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Servus,

    Hübsche Asco´s habt ihr da.

    Bei der Lorchel denke liegt ihr mit H. solitaria verm. richtig.

    Für eure Peziza würd ich vorerst P. ampelina / oder P.queletii als Arbeitsname vorschlagen.


    Grüße

    Felli

  • Hi.


    Die H. solitaria, die ich die Tage eingestellt hatte, sieht deinem Fund schon sehr ähnlich. :)

    Zum Becherling kann ich nix sagen, da bekommt ihr von mir auch gleich noch einen.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo,


    die Helvella solitaria (früher queletii) sollte eindeutig sien.

    Aber die Peziza musst Du mikroskopieren. Er sieht relativ groß aus, daher ist für mich Peziza queletii (früher ampelina) mal der erste Arbeitstitel, aber violette Pezizen gibts viele. EInige haben ein SPorenornament, z.T. recht fein, daher empfiehlt sich das Mikroskopieren (auch) in Baumwollblau.


    beste Grüße,

    Andreas

  • Hi,


    herzlichen Dank für eure Antworten. ==Gnolm8 Mit Peziza sp. ist erst Mal ein guter Startpunkt. Mikrodaten und Bilder reiche ich gerne nach.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hi,


    der Becher muss noch nachreifen, denn ich sehe keine reifen Sporen in den Schläuchen, bzw. sehe ich überhaupt keine Sporen. Eine Peziza ist das aber. Die pos. Ascusreaktion war da eindeutig.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.