Hallo, Besucher der Thread wurde 387 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Maria am

Drüsling an Kiefer

  • Hallo Ihr Lieben,


    vielleicht sehe ich ja den gesuchten Pilz vor lauter Drüslingen nicht, aber hier komme ich gerade nicht wirklich weiter. Entweder der Baum passt nicht oder der Pilz. Bitte, was habe ich denn da heute gefunden?


    Funddaten: 03.05., Altmühltal, Wacholderheide, Kiefer die am Boden lag, die Pilze waren zum Teil handteller-groß.


    Ich poste jetzt einfach einmal die Fotos die ich habe.







    Vielen Dank für Eure Hilfe.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo, Beli!


    Exidia pithya kann es nicht sein, weil die Fruchtkörper der Art ganz anders aussehen.

    Exidia saccharina besiedelt noch Nadelholz (auch Kiefer) ist aber braun und bildet auch andere Fruchtkörperformen.
    Das hier sieht am ehesten nach Exidia nigricans (Warziger Drüsling) aus, die besiedelt auch oft Nadelholz. Eventuell noch Exidia glandulosa (Stoppeliger Drüsling), da finde ich es immer schwierig, die Fruchtkörperform und Stoppeligkeit der Außenseite nach Bild einzuschätzen.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    für einen Warzigen Drüsling ist die Farbe auf den Fruchtkörpern doch mehr bräunlich als schwarz. Man müsste also, wie du immer so schön sagst, reinschauen.

    Hier mal der braune Drüsling - Exidia saccharina.

    Viele Grüße
    Veronika Weisheit - Pilzberaterin Landkreis Rostock
    Auch Pilzberater können irren, erst recht in einem Forum, deshalb gibt es keine Freigabe von mir, Pilze zu verzehren, auch, wenn diese essbar sind.

  • Hallo Ihr Lieben,


    vielen Dank für Eure Antworten.


    Vor Ort war ich ehrlich gesagt an den Pilzen bereits vorbei gelaufen, da ich dachte "Warziger Drüsling". Dann wurde ich ob des Kiefernstammes stutzig und machte doch Fotos. Ich wusste nicht, das der Warzige auch auf Nadelholz wachsen kann. Aber wenn der dies kann, dann hake ich den jetzt ab.


    Wieder etwas gelernt.


    Liebe Grüße


    Maria

  • MoinMoin!


    Tolle Bilder von Exidia saccharina, Veronika. :thumbup:

    Exidia nigricans kann im Vergehen schon auch mal hyalin - bräunlich werden, dann eben mit so graubraunen Farbtönen wie hier. Das machen aber eine ganze Reihe von Drüslingen, und ich finde vor allem die Wuchsform hier ungewöhnlich für Exidia nigricans...



    LG; Pablo.

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich kam heute an der Stelle wieder vorbei und jetzt interessiert mich dies doch. Schaut Ihr Euch bitte die Fotos noch einmal an?



    Auch die etwas dünneren Äste hatten diese "Flecken"


    Also ich weiß nicht, aber die Drüslinge die ich mir bisher, allerdings alle an Laubgehölz wachsend, angesehen habe sahen schon anders aus. Und wie immer würde ich halt auch hier gerne dazu lernen. Daher vielen Dank für Eure Hilfe.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo, Maria!


    Nun sind sie also eingetrocknet. Ich fürchte, das macht die Betimmung nicht einfacher, sondern wohl eher noch schwieriger. Die Fruchtkörper waren ja auch davor nicht die Frischesten - darum auch meine Unsicherheit oben, ob das nun glandulosa (=truncata) oder nigricans wäre.

    Die müssste man nochmal in richtig frisch finden - was vor dem herbst an der Stelle wohl schwierig werden könnte. Aber abwarten...

    Komisch sind die auf jeden Fall, wegen dem Substrat und der beschriebenen Größe. Kann also schon sein, daß das was sehr Ungewöhnliches ist, ich bin bei diesen Heterobasidiomyceten (Tremellales) auch nicht wirklich fit, was den aktuellen systematischen Stand betrifft.



    LG; Pablo.

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.