Sind das vielleicht Stockschwämmchen (Kuehneromyces)?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 783 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Climbingfreak.

  • Hallo liebe Pilzfreunde,

    in meinem Archiv bin ich auf diese Pilze gestoßen.

    Ich habe ein Foto von Oben und eins von Unter.

    Mehr Erkennungsmerkmale kann ich leider nicht liefern.

    Meine Frage ist: Habe ich hier Stockschwämmchen (Kuehneromyces) gefunden?

    Gruß André

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    aufgrund der weißlichen Überfaserung des Stiels sehe ich hier eher G. marginata. Natürlich mit der üblichen Unsicherheit der Fotobestimmung.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo André,

    Galerina ganz bestimmt , marginata wahrscheinlich.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Andre,

    das sind ganz sicher keine Stockschwämmchen, sondern ihre giftigen Doppelgänger, die Gifthäublinge. Aus meiner Sicht gehören die zu den gefährlichsten Verwechsungspartnern überhaupt. Einmal sind sie den Stockschwämmchen sehr ähnlich ich. Zum anderen enthalten sie dieselben potenziell tödlichen Gifte wie der Grüne Knollenblätterpilz.

    Die Gifthäublinge haben einen genatterten Stiel, Stockschwämmchen haben kleine Schüppchen, die allerdings im Alter fehlen können. Oft werden sie vom Regen abgewaschen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Claudia,

    ich liebe die Pilze.

    Mal als tolles Fotomotiv und dann gerne in der Pfanne mit Speck und Zwiebeln.

    Aber einen Grundsatz habe ich.

    Alles was ich nicht zu 100,000000% sicher kenne landet auch nicht im Kochtopf.

    Dazu kommen noch die Arten wo es giftige Verwechslungsmöglichkeiten gibt.

    Ich kann mir nicht vorstellen jemals ein Stockschwämmchen für eine Mahlzeit einzusammeln.

    So halte ich es auch zum Beispiel beim Perlpilz.

    Was nutzen mir 1 Million leckerste Speisepilze wenn ich mich dann doch ein einziges Mal vertue.

    Vielen Dank das du die Bestimmungsmerkmale so schön aufschreibst.

    Auch wenn es für dich eine "ganz sichere" Bestimmung ist, für mich ist es noch immer nicht so einfach.

    Ich werde versuchen das wenigstens ein Teil davon im Oberstübchen hängen bleibt.

    Dann kann ich meine Bestimmungsversuche vielleicht etwas besser durchführen.

    Trotzdem kommen sie mir nicht ins Körbchen.

    Gruß André

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    den Perlpilz sehe ich persönlich als relativ unkritisch an, da der für einigermaßen Versierte gut kenntlich ist. Natürlich muss man da auch aufpassen und in letzter Zeit wurde er nicht nur mit dem Pantherpilz, sondern auch verstärkt mit dem Königsfliegenpilz verwechselt. Dennoch ist der aufgrund der Rötung der Trama z.B. gut erkenntlich. Den nehme ich nur mit, wenn der noch sehr jung und vollkommen geruchlos ist. So bald der nach irgendwas riecht, wird das Pilzgericht muffig und schmeckt mir nicht mehr. Zumindest meiner Erfahrung nach.


    Bei Stockschwämmchen bin ich persönlich auch sehr vorsichtig. Ich sehe die mir immer doppelt an; einmal beim Sammeln (ich "ernte" die nur und schneide die Hüte vor Ort noch nicht ab) und dann noch zu Hause, wenn ich dann die Stiele entferne beim Putzen. So habe ich die doppelte Sicherheit, dass nicht doch 1-2 Gifhäublinge darunter sind.


    Ergo: du machst das vollkommen richtig so Andre´.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.