Mein erster Parasol?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 897 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Rhinopithecus.

  • Hallo zusammen,


    ich habe die leise Hoffnung, heute meinen ersten "eigenen" Parasol gefunden zu haben. Kommen da irgendwelche Alternativen in Frage, die ich nicht auf dem Schirm habe?


    Habitat: Lichte Stelle im Mischwald

    Hut: Durchmesser ca. 7.5 cm, Fleisch & Lamellen weiß, im Anschnitt nicht rötend, Lamellen frei

    Stiel: klar genattert, hohl, >20 cm lang, mit deutlicher Verdickung unten.

    Ring klar verschiebbar, ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob der so als "doppelt" durchgeht (siehe Querschnitt unten)?



    Viele Grüße, Rhi

  • Hallo!


    Ja, mit dieser Stielnatturung und diesem Schuppenmuster ein Parasol, zumindest im weiteren Sinne. Glückwunsch zum Estfund! :thumbup:

    Verwechslungen sind natürlich möglich, u.a. mit anderen Riesenschirmlingen (siehe Gattung Macrolepiota), Safranschirmlingen und auch mit kleineren, teils tödlich giftigen Schirmlingen (Lepiota)

  • Vielen Dank,


    die Safranschirmlinge und Lepiotahatte ich für mich schon recht sicher ausgeschlossen. Aber igendwie fragt man dann doch lieber nochmal nach, zumal der hier noch etwas jünger war. Letztens hatte ich ein paar ausgewachsene Exemplare gefunden. Die waren eindeutig, aber halt leider auch eindeutig nicht mehr essbar. Der hier war richtig lecker.


    Grüße, Rhi

  • Hi


    "doppelter Ring" ist eine leicht unglückliche Bezeichnung die gern Verwirrung stiftet. Ein einfacher Ring ist oben oder unten am Stiel angewachsen und hat demnach eine hängende (oder stehende) ringförmige "Kante". Wie so ein Schneckenschutz für Hochbeete nur eben Rund.


    Ein doppelter, verschiebbarer Ring hat 2 "Kanten" soweit ich das verstanden habe.


    Lg, Lukas

  • Servus,

    ja, Laufrille nennt sich das. Wie ein Rad, in dem ein Riemen läuft. Der Ring vom Parasol ist genau genommen sogar dreifach. Er besteht aus der Teilhülle und den Gesamthüllen 1 und 2, die den jungen Pilz von oben und von unten umhüllen und sich im Bereich des Ringes überlapppen.

    Viele Grüße

    Ahemi

  • Ahoi zusammen!


    Wie so ein Schneckenschutz für Hochbeete nur eben Rund.

    Laufrille nennt sich das. Wie ein Rad, in dem ein Riemen läuft.


    Sehr anschaulich, insbesondere der Schneckenschutz — vielen Dank euch beiden. Den Begriff "Laufrille" fand ich bisher tatsächlich leicht verwirrend. Intuitiv hätte ich da für eine Sekunde erstmal an eine Rille entlang des Stiels gedacht entlang derer der Ring bei Verschieben gleitet und sich so nicht drehen kann. Das hätte für mich mechanisch Sinn gemacht, war aber natürlich biologisch offensichtlicher Blödsinn. Mit dem "Riemen" macht der Ausdruck jetzt halbwegs Sinn.


    Grüße, Rhi