Hallo, Besucher der Thread wurde 483 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Mreul am

Ascobolus rhytidosporus an Maus

  • Hi Dungpilzfans und solche, die es noch werden wollen,


    hier hab ich noch einen optisch sehr ansprechenden Fund von Torsten an seiner Supermaus - Ascobolus rhytidosporus.

    Nunn ist die Art ja kaum zu verwechseln, allerdings fiel zunächst Torsten auf und mir dann auch, dass die Sporenornamente in Van Brummelen irgendwie anders gezeichnet sind, so fast wolkenförmig-verklumpt. Nun hat die Art ja ein Epispor und das könnte vielleicht wenn es etwas verschrumpelt so aussehen, aber auf allen Fotos, die ich kenne sieht man das eher mit unregelmäßigen Linien wie hier auch. Weiß jemand vielleicht näheres dazu?


    Hier nun die Bilder, sehr auffällig die knittrig ornamentierten Sporen mit Epispor und die apikal stark verdickten Paraphysen, die mit Lugol schön violett verfärben.


    Makros im Auflicht:




    Ectal-Excipulum:


    Asci und Paraphysen x400:



    Paraphysen in Wasser:


    Asci und Sporen:








    Paraphysen in Lugol in verschiedenen Konzentrationen:





    Und nochmal alles zusammen mit Maßstäben:


    Viele Grüße,

    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

  • Danke für diese wiederum exzellente Vorstellung dieser interessanten und attraktiven Art, Matthias!:thumbup:

    Nun ist die Art ja kaum zu verwechseln, allerdings fiel zunächst Torsten auf und mir dann auch, dass die Sporenornamente in Van Brummelen irgendwie anders gezeichnet sind, so fast wolkenförmig-verklumpt. Nun hat die Art ja ein Epispor und das könnte vielleicht wenn es etwas verschrumpelt so aussehen, aber auf allen Fotos, die ich kenne sieht man das eher mit unregelmäßigen Linien wie hier auch. Weiß jemand vielleicht näheres dazu?

    Ich kann hier nur spekulieren, wie ich es auch soeben per Mail an Torsten getan habe.

    Dass v. Brummelen und auch Häffner die Sporen so komisch darstellen, kann ich nur so erklären, dass sie das zerklüftete Perispor eher räumlich modelliert haben anstatt es so abzubilden, wie man es unterm Lichtmikroskop sieht. Also eher drei- als üblicherweise zweidimensional.

    An der Art, denke ich, sollte es keine Zweifel geben.


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Ahoj, Matthias,


    du bekommst für Deine exzellenten Dokus

    und die berauschenden Bilder viel zuwenig Respekt!


    LG

    Peter

  • Ahoj, Matthias,

    du bekommst für Deine exzellenten Dokus und die berauschenden Bilder viel zuwenig Respekt!

    Dass es relativ wenige Pilzfreunde gibt, die in die Welt der Kleinpilze mit Vergnügen eintauchen können, ist einfach ein Fakt, den wir akzeptieren müssen, lieber Peter.

    Vielen ist es, und das verstehe ich auch, einfach wichtiger, sich mit der Welt der Großpilze auseinander zu setzen als mit diesen Mikropilzen.

    Die dann oftmals auch noch auf sehr speziellen Substraten wachsen. 303118-dung-gif

    Ich weiß, dass für Matthias jeder neue Pilz, den er bearbeiten kann, eine Art Feiertag ist!

    Und den Respekt bekommt er schon, wenn auch nur von einigen Insidern. Es gibt ja auch noch eine Welt außerhalb des Forums.

    So ist das nunmal.


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Hallo Nobi,


    wäre echt mal interessant von den Sporen mal eine REM-Aufnahme zu sehen, ich könnte mir schon vorstellen, dass das dann eher aussieht wie auf den Zeichnungen. Dann aber großen Respekt an die Autoren, wenn die das ohne REM so hinbekommen haben.


    Hagen, ob die Sporen am Exsikkat untersucht wurden weiß ich nicht, aber auch getrocknet sehen die bei mir erst mal nicht so sehr wolkig aus, kann aber freilich auch ein Faktor sein.


    Hi Peter,


    danke, freut mich immer, wenn sich jemand an den Bildern erfreuen kann. Aber ob ich Respekt bekomme oder nicht, es macht einfach riesigen Spaß, sowas zu dokumentieren. Besonders, wenn es selten dokumentierte Arten sind, was eben bei Kleinkram noch viel eher der Fall ist. Und wie Nobi sagt, als ich z.B. die Delitschia auf Namibia-Dung hatte, war das schon nochmal fast ein zweites Weihnachten. :)


    Viele Grüße,

    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.