Nachtrag Parkrunde von 14.10.2019

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 1.939 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo,.


    ich möchte euch noch einige meiner Herbstfunde nachträglich zeigen. Es war ja richtig was los.


    Hygrocybe psittacina-Papageiensaftling



    Hygrocybe nigrescens-Schwärzender Saftling



    Nicht sicher bestimmter Saftling, vielleicht Hygrocybe acutuconica



    Cuphophyllus pratensis-Wiesenellerling



    Cuphophyllus virgineus-Jungfernellerling



    Agaricus silvaticus-Kleiner Blutegerling



    Agaricus augustus-Riesenegerling



    Hemileccinum impolitum-Fahler Röhrling



    Nicht näher bestimmte Filzröhrlinge



    Boletus edulis-Echter Steinpilz



    Leccinum scabrum-Birkenpilz, var.Beulenbirkenpilz



    Imleria badia-Maronenröhrling



    Neoboletus erythropus-Flockenstieliger Hexenröhrling



    Amanita rubescens-Perlpilz



    Amanita pantheria-Pantherpilz



    Lepista nuda-Violetter Rötelritterling



    Clitocybe nebularis-Nebelkappe



    Lepiota aspera-Spitzschuppiger Schirmling



    Lyophyllum decastes-Büscheliger Rasling



    Grifola frondosa-Klapperschwamm



    Chlorophyllum olivieri-Olivbrauner Safranschirmling



    Russula cyanoxantha-Frauentäubling



    Macrocystidia cucumis-Gurkenschnitzling



    Helvella crispa-Herbstlorchel



    Unbekannter Gelbfuß unter Douglasie da er am Anschnitt blaut



    und zum Schluss noch zwei mir völlig unbekannte Arten



    Ich hoffe dass es euch gefällt.


    VG Jörg

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Jörg!


    Beeindruckend, was der Park sogar auch noch an Saftlingen zu bieten hat. :thumbup:

    Blauende Gelbfüße sind freilich auch interessant - mit dem Aussehen hätte ich zuerst an Gomphidius maculatus (Fleckender Schmierling) gedacht, aber blauend habe ich den noch nie gesehen. Ist auch ein Parasit an Suillus grevillei (Goldröhrling), muss also natürlich eine Lärche dabei sein.
    Das ist auf jeden Fall was Spannendes!


    Dein erster Unbekannter ist entweder ein Fälbling oder ein Schleierling. Lustigerweise hatte ich auch in einem Park mal optisch sehr ähnliche Schleimfüße (Cortinarius, subgen. Myxacium) gefunden - die blieben aber bis heute unbestimmt.


    Der zweite Unbekannte dürfte eine etwas komisch gewachsene Runzlige Keule (Clavulina rugosa) sein.



    LG; Pablo.

  • Hallo Jörg,


    ob uns das gefällt? Ja, klar gefällt uns das! :gbravo:



    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo Jörg,

    nachdem wir ganz laut hier gebrüllt haben und uns die Berichte gewünscht haben - natürlich gefällt uns das. ==Pilz23==Pilz24Ich bin von Deinen Berichten immer wieder begeistert und wie Du trotz Gehhilfen - zu sehen bei dem Boletus - auf den Boden gehst, um die Pilze immer im besten Licht ab zu lichten! Meinen größten Respekt und Hochachtung und vielen Dank für die schöne Tour. :gbravo::gbravo:


    Liebe Grüße

    Ute

  • Servus Jörg,


    ich schließe mich Ute an, danke für' mitnehmen zu deinen Plätzen,


    LG

    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

    17 - 10 für APR 2021 = 7 + ein Kerzenstummel

    7 + 13 aus APR 2021 = 20 + ein Kerzenstummel


  • Hallo,


    Beorn


    die Gelbfüße muss ich mir im kommenden Jahr einmal genauer ansehen. Komischerweise stand nicht weit davon entfernt ein Goldi obwohl weit und breit keine Lärche zu sehen ist. Ich habe das mehrfach überprüft. Danke für die Bestimmung von Clavulina rugosa. Runzelig genug sehen sie ja aus.


    Rotfuß


    Da kann ich ja demnächst noch ein paar Nachträge einstellen.


    Jikela


    Die Knüppel brauche ich zum Glück nicht mehr. Im Oktober sah das noch anders aus.


    Habicht


    Da Du jetzt auch "Berufsurlauber" bist können wir uns ja irgendwann einmal treffen. Dann musst Du die Parkgebiete nicht mehr von weiten betrachten.


    VG Jörg

  • Noch bin ich's nicht, :gnichttraurig:


    Wir beide werden uns die Pfoten schütteln, des is fix,


    :)


    LG

    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

    17 - 10 für APR 2021 = 7 + ein Kerzenstummel

    7 + 13 aus APR 2021 = 20 + ein Kerzenstummel


    • Offizieller Beitrag

    Morgen!


    Ich meine mal gelesen zu haben, daß es auch eine Studie gäbe, nach welcher Suillus grevillei unter sehr speziellen Voraussetzungen auch mit Birke und oder Weide (?) Mykorrhiza bilden kann - allerdings eher im Rahmen von Primärvegetation in Steinbrüchen, Kiesgrüben etc., also ob das in einem Park mit älterem Baumbestand funktioniert (omg, was'n Satz!)?


    Also das Auftreten ohne Lärche wäre aus meiner Sicht nicht mal das Seltsamste an deinem Gelbfuß (wenn es Gomphidius maculatus wäre) sondern das Blauen. Sowas habe ich bei dem noch nie beobachtet. Schwärzt halt arg, aber blaut eigentlich nicht...? Allerdings kann ja auch der Goldröhrling (Suillus grevillei) öfters mal blauen, vielleicht dann auch der Parasit? Den Fleckenden kenne ich halt echt nur von zwei Stellen und ein paar wenigen Kollektionen dort. Sitzt jeweils an Mycelien von nicht-blauenden Suillus grevillei.



    LG, Pablo.