Hallo, Besucher der Thread wurde 192 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Cortinarius am

Drei Cortinarien

  • Hallo zusammen!


    Drei Cortinarien möchte ich gerne bestimmt haben, bei zwei davon sehe ich reale Chancen :


    Das erste Exemplar ist durch seinen schleimigen Hut und den violetten Hauch um die untere Stielhälfte gut gekennzeichnet. Auffällig sind auch die gezackten bzw. gesägten Lamellen. Geruch unauffällig, Reaktion mit NaOH schwach gelblich im Stielfleisch, ansonsten negativ.





    Nummer zwei ist mir im gleichen Habitat durch die sehr hellen Hutfarben und die roströtlichen Cortinareste am Stiel aufgefallen, die beiden Exemplare sind mit ca. 4 cm Durchmesser auch ungewöhnlich klein und schmächtig. Auffallend ist auch das gelbe glasige Stielinnere. Das Sporenpulver und die Lamellen reagieren mit NaOH schnell dunkel, der restliche Pilz reagiert praktisch nicht:



    Nummer drei habe ich ganz in der Nähe gefunden, die büschelig wachsenden Fruchtkörper wollte ich nicht stehen lassen. Leider nicht besonders markant, keine Reaktion mit NaOH, auch kein auffälliger Geruch. Hier könnte es schwierig werden, das violette Stielfleisch könnte hilfreich sein (siehe Bildmitte unterstes Foto):




    Viele Grüße,


    Frank

  • Hallo Frank

    Beim ersten, rieche mal an der gedrückten Stielbasis

    Ich würde erwarten, das es deutlich süßlich nach Honig riecht

    Dann hast C. stillatitius , den Honig Schleimfuss gefunden


    Beim zweiten: Teste Mal mit der Zunge ob der Schleim nicht sehr bitter schmeckt

    Dann bist du bei C. barbatus / cristallinus oder in der Nähe

    Ein bitterer Schleimfuss


    Der Dritte passt gut zum wohlriechenden Gürtelfuss, C. torvus

    Wächst gern bei Eiche


    Gruß

    Uwe

  • Hallo Uwe!


    Abermals (zum x-ten Mal!) vielen Dank. Der Geruch beim Honig-Schleimfuß entfaltet sich erst, wenn man den Stiel regelrecht zerknautscht.

    Auch bei Nummer zwei hast Du wieder einen Volltreffer gelandet. Bitrex/Denatoniumbenzoat lässt grüßen.


    Nur bei Nummer drei bin ich mir noch nicht sicher, denn irgendwie bekomme ich praktisch keinen Geruch aus den Fruchtkörpern herausgekitzelt. Gibt es da einen besonderen Trick? Laut 123 Pilze soll der aufdringlich süßliche Geruch einzigartig und gut bestimmbar sein, ich kann da leider nix wahrnehmen.


    Gruß,


    Frank


    P.S.: Wenn Du an irgendwelchen meiner Funde Interesse hast (Sporenabdrücke, getrocknetes Material etc.), dann lasse es mich bitte per PN wissen, ich würde mich gerne revanchieren.


  • Hi,


    ich hab bei dem noch nie was gerochen. ;) Manchmal täuscht auch der deutsche Name und 123-pilze sowieso. ;)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Frank

    Ja, das mit dem Geruch

    Ehrlich gesagt meine C.torvus Funde riechen auch nie wirklich deutlich

    Da wird halt in den Pilzbüchern gerne "abgeschrieben" und im Internet erst Recht

    Torvus ist makroskopisch recht gut festgelegt

    Bräunlicher Hut, deutlich entferntstehende Lamellen, Fleisch mit +/- blau Anteilen, hygrophan gestreift

    Stiel oft keulig verdickt und dann zugespitzt mit deutlicher "Ringzone" gestiefelt darunter gerne gegürtelt

    Standort Eiche/Buche , warm neutral bis sauer

    Gruß

    Uwe

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.