Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von Wutzi am

Altmühltal-Impressionen im September 2019 - Pilze, Pflanzen, Insekten, ....

  • Hallo Ihr Lieben,


    auch im September gab und gibt es hier so einiges zum bestaunen und bevor der September vorbei ist, fange ich lieber einmal an. Viel Spaß beim ansehen.

    Hier geht es übrigens zu den Altmühltal-Impressionen im August und den Juli habe ich auch bereits angefangen aber noch nicht beendet.

      

    Kakaobrauner Stachelschirmling (Lepiota calcicola) der Dank Euch bestimmt wurde.



    Und weil man den ja jetzt auch nicht jeden Tag findet gleich noch einmal.



    Tarzetta sp., vielleicht der Kerbrandige Napfbecherling (Tarzetta cupularis) - auch diesen hatte ich hier ja angefragt :)



    Helvella sp., vielleicht Helvella elastica - auch hierzu existiert eine Anfrage



    Peziza sp.



    Habe ich doch glatt vergessen hier anzufragen ;) Jedenfalls Helvella sp. (viellicht eine Gruben-Lorchel?)



    Lederkoralle sicher, evtl. Blumenartige Lederkoralle (Thelephora anthocephala) denn ich rieche nichts kohlartiges.



    Buchen-Klumpfuß (Cortinarius anserinus), und dies weiß ich nur Dank Eurer Bestimmung :)



    Das dies Semmelgelbe Schleimköpfe (Cortinarius varius) sind ist natürlich auch nicht von mir - einfach nur Danke an Euch alle.



    Manchmal weiß ich dann aber doch etwas ;) - Eichen-Leberreischling (Fistulina hepatica)



    Aber natürlich sehe ich mir auch weiterhin die Pflanzen an - hier das Rosmarin-Weidenröschen (Epilobium dodonaei)






    Anschließend hatte ich dann Besuch. Die Eindrücke dieser Tage kann man sich hier unter Pilzexkursionen im Altmühltal ansehen.




    Das schöne Wetter nutzend war ich am Wochenende dann gleich wieder unterwegs. Hier einige Fotos vom Samstag.


    Endlich! Ich vermutete schon die ganze Zeit, dass die Herbst-Drehwurz (Spiranthes spiralis) auch in meiner Wohnortnähe wachsen müsste und am Samstag fand ich mit Hilfe von Helmut Presser tatsächlich eine nette Kollektion, wenn auch für die Blüte ein wenig spät. Hier die letzten Blüten.





    Die ersten Blüten des Deutschen Kranzenzians (Gentianella germanica) - wie schön :)





    Rotflügelige Schnarrschrecke (Psophus stridulus)



    Und der hier schien mir kurz vorm platzen zu sein.



    Krausblatt-Silberdistel (Carlina acaulis subsp. caulescens). Das Besondere daran ist, dass sie mitten in der steilen Felswand wuchs.



    Saftlinge gab es zwar immer wieder aber alle hatten eindeutig bessere Zeiten gesehen.



    Immer wieder Kollektionen der Dreifarbigen Krempenritterlinge (Leucopaxillus compactus)



    Rötlinge sind auf den Trockenrasenhängen nicht wirklich selten.



    Welcher Augentrost dies auch immer ist, er war wunderschön. Jedenfalls einer aus der E. stricta Gruppe.



    Das Farbenspiel der Berberitzen ist einfach wunderbar.



    Und die Sonnenröschen sind unermüdliche Dauerblüher.



    Noch einmal Deutscher Kranzenzian (Gentianella germanica)



    Spürbar kommt der Herbst .... Silbergrüner Bläuling (Polyommatus coridon) auf Golddistel (Carlina vulgaris).




    Dies waren jetzt viele Fotos aber gestern und heute habe ich ja wieder so schöne Funde, auch was Pilze angeht. Naja, morgen ist auch noch ein Tag zum posten, denn jetzt reicht es sicher erst einmal.


    Liebe Grüße


    Maria






  • September - Teil 2


    Wie die Zeit vergeht, schon sind wir im Oktober und hier fehlen noch ein paar Eindrücke vom September, daher auf ein Neues.

    Mitte September besuchte ich wieder einmal mein Lieblings-Moor.

    Auf dem Weg dorthin amüsierte ich mich zunächst über das Eichhörnchen, ...



    ... betätigte mich als Voyeur ...



    ... und stellte fest, dass die Bewohner der Herbstzeitlosen mein Eindringen skeptisch beäugten.



    Die blühenden Trollblumen bedeckten die ganze Wiese - so schön :)



    Aber auch der Teufelsabbiss blühte noch.



    Zu meinem Erstaunen blühten auch die Sumpfdotterblumen wieder.



    Der Duft der Wasserminze die das ganze Moor bedeckt ist betörend.



    Und man musste aufpassen wohin man trat, denn überall blühte nach wie vor das Sumpf-Herzblatt.



    Das Geflügelte Johanniskraut setzte nun markante rote Akzente.



    Bezaubernd fand ich dieses weiße Vergissmeinnicht.



    Und wieder ein vom Maisbeulenbrand befallenes Maisfeld. Der scheint ziemlich häufig vorzukommen zumindest hier und/oder zumindest in diesem Jahr.



    Ruderalstellen mitten in der Stadt sind schon etwas feines. Ich bin gespannt, wie lange sich dieses "Schlampereck" entfalten darf, denn neben Stechapfel gab es da noch so manch anderes interessantes. (Bis heute steht glücklicherweise noch alles, wurde noch nicht "aufgeräumt".)







    Im nächsten Beitrag geht es dann nur und ausschließlich um Pilze. Bis dahin hoffentlich viel Spaß beim Ansehen der obigen Fotos.


    Liebe Grüße


    Maria


  • September - Teil 3


    Gleich heute noch einen weiteren, dritten Beitrag für den September, dieses Mal nur Pilze.


    Leider hatte ich in letzter Zeit nicht die Möglichkeit häufiger in die Natur zu gehen. (Ich hatte übrigens zu meinem Bedauern auch nicht die Möglichkeit Eure Beiträge hier im Forum zu verfolgen.)

    Zwei Mal ergab sich dann aber bis zum 28.09. doch die Möglichkeit wenigstens kurz Luft zu schnappen und - logisch - fotografiert und gefunden habe ich da dann schon das eine oder andere. Nachfolgend ein paar wenige Fotos davon, darunter von zumindest für mich wirklich schönen Funden.


    Mit hoher Wahrscheinlichkeit Peziza saniosa was mich sehr freut. (Nachzulesen hier)



    Ich denke Feuer-Schüpplinge (Pholiota flammans)



    Gelbgrüner Kamm-Porling (Albatrellus cristatus) - auch dieser Fund freut mich ungemein, auch wenn die Fotos (weitere hier) nicht so toll geworden sind.



    Habichtspilze bis zum abwinken.



    Sehr viele Ziegelgelbe Schleimköpfe (Cortinarius varius)





    Tja ... Auf jeden Fall hat mich der kleine Kerl angesprochen :)



    Unglaublich viele Semmelstoppelpilze.



    Überall Buchenschleimrüblinge



    Laubholzknäuelinge



    Neben massenhaft vorkommenden Gestreiften Teuerlingen auch Tiegelteuerling.



    Sehr häufig traf ich auf die Schwefelritterlinge.



    Und zu meiner Freude wirklich viele Semmelstoppelpilze.



    Auch die Schleimpilze waren zahlreich anzutreffen - hier die Gelbe Lohblüte.



    Immer wieder neue Dornige Stachelbart-Funde - einfach unglaublich wie häufig der hier stellenweise ist.



    Die fand ich einfach nur süß :)





    Und auch die zahlreichen Buchenschleimrüblinge gefallen mir einfach.




    Und dann kam schon der 29. und der 30. September. Glücklicherweise konnte ich an beiden Tagen unterwegs sein. Die Fotos dazu kommen noch.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Maria, klasse Fotos. Dass Du im Herbst noch Sumpfdotterblumen und Trollblumen gefunden hast, ist ja verrückt. Die kleinen Buchenschleimis und Schüpplinge sind wirklich allerliebst und so gerne hätte ich einen einzigen von Deinen Stachelbärten. Die gibts hier gar nicht.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Maria, klasse Fotos. Dass Du im Herbst noch Sumpfdotterblumen und Trollblumen gefunden hast, ist ja verrückt. Die kleinen Buchenschleimis und Schüpplinge sind wirklich allerliebst und so gerne hätte ich einen einzigen von Deinen Stachelbärten. Die gibts hier gar nicht.

    Danke Claudia :)

    Die Dornigen Stachelbärte sollen zwar in der ganzen Region immer wieder einmal wachsen, ebenso wie die Ästigen, gefunden habe ich sie, die Dornigen, aber bisher immer nur auf einem einzigen Berg - dort allerdings wirklich häufig über den halben Berg verteilt. Keine Ahnung warum dies gerade dort so ist.


    Die Trollblumen fand ich im letzten Jahr bereits in einer zweiten Blüte dort vor bzw. diese scheinen zumindest dort beinahe übergangslos bis in den Spätsommer zu blühen. Über die ganzen richtigen Frühjahrsblüher (im nächsten Beitrag kommen da noch mehr) bin ich allerdings auch ziemlich verblüfft zumal es sich dabei nicht um einzelne versprengte Exemplare handelt sondern diese flächendeckend noch einmal blühen. Ein Orchideen-Experte meinte, dass vermutet wird, dass nach lange anhaltenden Trockenperioden wie wir sie im letzten Jahr und in diesem Jahr hatten, viele Pflanzen dann im Spätsommer oder Herbst noch einmal blühen um vielleicht aufzuholen/nachzuholen. Ein interessanter Aspekt wie ich finde.


    Liebe Grüße


    Maria

  • In eine verrückte Gegend bist du gezogen. Im nächsten Leben komme ich da auf die Welt.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • September - Teil 4


    Am letzten Montag wollten mich zwei Pilzfreunde aus dem Forum, wer dies jetzt wohl war Mreul und Schwammer-Dieter ;) , zu einer gemeinsamen Exkursion besuchen. Also ging ich am Sonntag eine der möglichen Wege ab um zu sehen ob es Pilze gibt, zumal in meinem Wohnort an diesem Tag ein unglaublicher Trubel war dem ich gerne entfloh.


    Alte Eisenbahnen haben anscheinend sehr viele Fans.
    Die Sonderfahrten dieser Lok hier brachten mich am Ende des Tages dann allerdings zur Verzweiflung - der Bahnübergang den ich überqueren musste um meinen Zug zu erreichen blieb wegen der Sonderfahrt geschlagene 14 Minuten geschlossen was zur Folge hatte, dass ich meinen Zug verpasste und eine Stunde auf den nächsten Zug warten musste :(



    Aber man hat sich durchaus Mühe gegeben - auch die Uniformen der verschiedenen Epochen waren, eingehüllt im Dampf der Lok, vertreten.



    Dann aber ... :)

    Der Frühlingsenzian blühte ja schon den ganzen September über, nun allerdings blüht er dermaßen flächendeckend, dass man sich wirklich wie im Frühling wähnt - unglaublich!!!



    Pilze gab es auch aber nicht mehr so viele, auch die vor Kurzem noch recht zahlreichen verschiedenen Risspilze waren eher spärlich vertreten.



    Auf dem Trockenrasen immer wieder einmal Gelbfüsse, ich vermutete leicht unsicher Kupferrote Gelbfüsse was Pablo vom Prinzip her bestätigte.



    Diese Saftporlinge (danke noch einmal für die Hilfestellung Schupfnudel und Beorn ) haben mir einfach gefallen.



    Genauso wie mir diese hier gefallen - Große Bluthelmlinge wie ich erfahren habe :)



    Soooo traurig - bei allen Schopftintlingen an diesem Tag kam ich zu spät.



    Und wieder eine neue Fundstelle dieser Stachelinge. Ich bin ja einmal neugierig welche genau dies sind.


    Und eine weitere Fundstelle des Schwarzen Korkstachelings - dieser Berg ist schon richtig Klasse .



    Und dann der absolute Clou!
    Der Fransenenzian blühte ja schon die ganze Zeit nun aber ist der ganze Hang davon bedeckt - dies müssen tausende sein - Wahnsinn!!!



    Leider ist es mir nicht gelungen dies fotografisch festzuhalten, hier kann man es ein wenig erahnen - so sieht der ganze Hang von oben bis unten aus.



    Und auch an diesem Berg wieder ein Neufund des Dornigen Stachelbartes.
    Letztendlich habe ich mich für den nächsten Tag dann aber doch für ein anderes Gebiet entschieden - dazu in Kürze mehr.



    Ganz ehrlich Ihr Lieben, meine Begeisterung für die Natur hier im Altmühltal kennt keine Grenzen. Ganz egal zu welcher Jahreszeit, ganz egal wo, ganz egal ob es sich um Pflanzen, Insekten, Pilze oder was auch immer dreht, es ist einfach nur fantastisch, überraschend, schier unglaublich :)


    Und in diesem Sinne hoffe ich, dass sich ein klein wenig meiner Begeisterung auch auf Euch überträgt.


    Liebe Grüße


    Maria

  • Hallo Maria, ein Träumchen wieder mal. Es ist unglaublich, was die Frühblüher bei Dir im Altmühltal treiben, erst die Sumpfdotterblumen und Trollis und nun noch der Enzian. Einfach irre!

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.