Hallo, Besucher der Thread wurde 256 aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Lungenseitling bzw. Sommer-Austernseitling?

  • Hallo,


    ich habe gestern am frühen Abend diesen Pilz gefunden (in der Annahme er sei vielleicht ein Sommer-Austernseitling/Lungenseitling). Er wuchs auf der Schnittfläche eines Buchenstumpfs.

    Gesammelt habe ich Seitlinge bislang noch nicht; daher meine Unsicherheit.


    Zu dieser Beschreibung der Lungenseitling habe ich nur Übereinstimmungen gefunden:

    lungenseitling.htm


    Der Hut ist gräulich weiß. Keine Rosatönung. Die Lamellen sind reinweiß. Der Stiel ist eindeutig vorhanden und seitlich exzentrisch.

    (damit sehe ich keine Verwechslungsgefahr zum Ohrförmigen Seitling). Ein leichter Anisgeruch ist, glaube ich, auch wahrnehmbar.


    Leider habe ich an der Fundstelle keine Möglichkeit gehabt zu fotografieren.




    Über den Rat eines/einer erfahrenen Seitlings-Sucher/in wäre ich sehr dankbar.

    Einen schönen Sonntag

    Valeria








  • Hallo Valeria,


    vergleiche deinen Fund doch auch nochmal mit dem Rillstieligen Seitling. Ich habe den Eindruck, dass die Lamellen schon sehr am Stiel herablaufen. Mir erscheint die Hutfarbe für den Austernseitling auch etwas zu hell.


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo, zusammen!


    Uäh, das sind genau die Kollektionen, wegen denen man die eigentlich gar nicht mehr bestimmen mag.

    Ich finde die Idee mit dem Rillstiliegen eigentlich gar nict so abwegig, der kann soclhe Hutfarben durchaus haben, und auch die Rippen laufen nicht immer arg deutlich am Stiel herab. Aber: Hier ist das schon irgendwie zu wenig ausgeprägt. Blöd nur, daß die Farben selbst für junge Lungenseitlinge schon zu krass sind, für echte Austern aber die Stiele zu lang und der gesamte Habitus nicht wirklich dazu passt.
    Für mich wäre das hier so eine Kollektion, wo keine morphologische Bestimmung möglich ist und man eigentlich nur zwei Möglichkeiten hat (vorausgesetzt, die Pilze sind frischetechnisch in Ordnung): Sequenz oder Pfanne!



    LG, Pablo.

  • Ahoi, ihr Beiden!


    Sequenzierpfanne!

    Das brauche ich unbedingt, endlich kann man mal das Angenehme mit dem Nutzlosen Nützlichen verbinden. :thumbup:

    So ein Ding wäre der Renner unter allen nebenher amateurwissenschaftlich agierenden amtlichen Pilzebratern.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.