Hallo, Besucher der Thread wurde 756 aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von Oehrling am

Gartenpilze Anfang Mai - weiß jemand ob die essbar sind?

  • pilzforum.eu/attachment/262381/



    pilzforum.eu/attachment/262382/pilzforum.eu/attachment/262383/pilzforum.eu/attachment/262384/pilzforum.eu/attachment/262386/pilzforum.eu/attachment/262385/


    Hallo Leute :)

    Mir ist gestern in unserem Garten aufgefallen, dass zwischen unserem Rindenmulch, der schon 2 Jahre liegt, viele der auf den Fotos gezeigten Pilze herausragen.

    Nachdem die sehr lecker riechen nun die unumgängliche Frage: Sind die evtl. essbar?


    EDIT: Die Kappe fühlt sich oben trocken, fast lederartig an.

  • Hallo und willkommen im Forum.


    Leider ist da beim Upload etwas schiefgelaufen. Lösche die Anhänge mal und lade die Bilder nochmal neu hoch.


    Eine Essensfreigabe kann dir hier aber niemand geben. Das wäre zu gefährlich, wenn man da mal falsch liegt oder die Pilze zu alt wären. Dafür müsstest du bei deinem lokalen Pilzsachverständigen vorbeischauen.


    Anschauen tun wir uns die Pilze aber gerne und fast immer erhält man hier auch 'nen Namen oder wenigstens eine Gattung. Nur eben ohne Verzehrfreigabe.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]


  • OK, Danke schon mal. Neuer Versuch - ich hoffe die Bilder kommen nun mit.
    Ich habe mich vorher schon ein bisschen hier umgeschaut, und rate es könnte vielleicht ein Rötling sein...?

  • Hi,


    sieht mir sehr nach Agrocybe praecox aus. Allerdings scheinen die Fruchtkörper schon einen ziemlichen Trockenschaden zu haben, weswegen die auf keinen Fall mehr zum Verzehr taugen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo,


    Schupfnudeln hat ja schon alles zum Thema Verzehrfreigabe gesagt.

    Nach deinen Bildern könnte es sich um den Voreilenden Ackerling handeln. Die wachsen gerne auf Rindenmulchbeeten.


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Vielen Dank für die vielen und schnellen Antworten :):daumen:

    Mal ganz unabhängig von diesen Pilzen hier gefragt: Wie wirkt sich ein Trockenschaden auf die Verzehrbarkeit eines Pilzes aus? Kann dadurch z.B. aus einem ungiftigen ein giftiger Pilz werden?

  • Prinzipiell sind unechte Pilzvergiftungen nicht so schön. Es sind halt Lebensmittelvergiftungen und je nach Zersetzungsgrad kann das dann eben von kleineren Problemchen wie Bauchgrummeln bis hin zur schwerwiegenden Scheißerei gehen. Kann gut gehen, aber es ist auch nicht ausgeschlossen, dass man im Krankenhaus landet.


    Das Risiko lohnt sich nicht. ;-)

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo TimZed,


    Pilze mit Trockenschaden verschleiern ihr Alter und ihren Zerfallsgrad. Was im Normalfall vielleicht matschig wäre, fast sich so noch ganz passabel an. Also ist Vorsicht beim Verzehr geboten. Die Entstehung von Giftstoffen durch den Zerfall kann nicht ausgeschlossen werden. In der Regel durchdringt die Trockenheit den Pilz nicht gleichmässig, wie beim Haltbarmachen durch Trocknung, sondern nur oberflächlich.


    Beste Grüße

    Stefan F.

  • Hallo Tim,

    unabhängig von der Frage, ob die von dir gezeigten Exemplare noch gut sind, wollte ich noch bemerken, dass du kulinarisch nichts verpasst, wenn du auf den Voreilenden Ackerling, selbst wenn er frisch ist, verzichtest. Sein Geschmack hat eine sehr herbe, um nicht zu sagen bittere Komponente, und je nach Standort könnte da auch noch Hundepippie- und -kacka-Aroma dazu kommen.

    Freundliche Grüße

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.