Hallo, Besucher der Thread wurde 887 aufgerufen und enthält 19 Antworten

letzter Beitrag von Oehrling am

Schwefelkopf - aber welcher?

  • Hallo, diesen hatte ich eigentlich vor Ort als grünblättrigen notiert, jetzt bei der Sichtung aber doch meine Zweifel.
    Insbesondere das Bild mit der Schnecke erinnert mich doch sehr an den Ziegelroten, obwohl etwas blass. Andererseits lassen die Lamellen auf dem 3. Bild doch Grüntöne erahnen - also doch der Grünblättrige? Würde mich freuen wenn ihr meine Zweifel zerstreuen könntet. Gefunden am 21.09. am Otterbach.

  • Hallo Rainer,


    die Grüntöne sind bei diesem Pilz total schwer fotografisch festzuhalten, die kommen sehr selten vernünftig rüber. Auf Bild 1 und 3 würde ich trotzdem eher auf den grünen tippen, bei Bild 2 bin ich unsicher. Aber wie gesagt, bei Schwefelköpfen finde ich die Bestimmung von Fotos schwer...

  • hallo Rainer,


    da helfe ich doch gerne die Zweifel zu zerstreuen. :)
    Ist der grünblättrige!
    Wenn ich nur das 3. Bild hätte, würde ich mit ev. zum graublättrigen hin breitschlagen lassen. Aber das Bild mit der Schnecke ist der Grünblättrige. Der Ziegelrote hätte einen viel kräftigeren Habitus und ein stärkeres Rot am Hut. Und Bild 1 ist sowieso klar, das typische Bild - der grünliche Hut, der durchaus leicht in schwach rötliche Töne gehen kann.
    LG Joseph

  • Hallo zusammen,


    seltsam dass immer wieder Schwefelköpfe im Forum angefragt werden. Dabei muss man doch nur ein kleines Stückchen kosten und der Fall ist klar. Es sei denn du schmeckst absolut kein bitter, aber dann solltest du von Schwefelköpfen generell die Finger weglassen.


    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo,


    rein vom Foto her würde ich auf den grünblättrigen tippen. Lieber jemand anderen noch zusätzlich kosten lassen (und ausspucken wegen Blausäuregehalt), falls Du auch eine Schwäche mit Bitterstoffen hast :D


    Ich verweise auch noch auf meinen Thread : https://www.pilzforum.eu/board…riger-schwefelkopf--38529


    Gruß
    Helmut

    Es gibt 10 verschiedene Arten von Menschen. Diejenigen, die binär verstehen und diejenigen, die es nicht verstehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Eselsohr ()

  • Die Lamellenfarbe ist zur identifizierung des grünblättrigen nicht so gut geeignet. Besser ist es, auf die Farbe des Fleisches, insbesondere des Stiels, zu achten. Beim Grünblättrigen findet man immer sehr deutliche gelbe Farbtöne, auch und vor allem im Inneren des Stiels. Die sehe ich auf den Fotos nicht. Bleiben also der Rauchblättrige und der Ziegelrote. Nach den Fotos traue ich mir nicht zu, mich auf einen der beiden festzulegen.

  • Hallo und Danke an euch alle zusammen,
    jetzt bin ich fast so schlau wie vorhin - evtl. aber doch etwas schlauer.


    Wie ist es denn beim Grünblättrigen? Ein absolut Allerweltspilz. Schnell 2-3 Belegfotos gemacht, geht schneller als das Notizbuch zub zücken ... Und so habe ich die wie gesagt vor Ort auch angesprochen. Und die Aufnahmen sind von ein paar kleinen Gruppen auf max. 2 qmtr.


    Wenn man jetzt aber genauer hinschaut - und da haben mich eure ganzen Zweifel und widersprüchlichen Enschätzungen drauf gebracht - sind Bild 1 und 3 wohl die gleichen Pilze, erkennbar an dem weißliche Hutrand. Für mich eindeutig der Grünblättrige - so ja auch der Tenor der Runde.


    Bild Nr. 2 zeigt diesen Rand nicht - evtl. ja eine andere Art, wäre ja nichts ungewöhnliches, dass Pilze einfach so durcheinander wachsen (und nur um uns zu ärgern!). Und der wirkt im Farbton etwas rötlicher, und hat vor allem diese Flöckchen auf der Huthaut, das kenn ich vor allem vom Ziegelroten. Wobei einige von euch gerade bei Bild Nr. 2 kategorisch den Ziegelroten ausschließen wollen - gerade das Bild hat mich aber überhapt erst dazu gebracht, das Posting einzustellen.


    Meine These - wohl einfach 2 Arten, die ich unaufmerksamerweise vor Ort zusammen geschmissen habe. Und deshalb habe ich kein Foto der US von den von Bild Nr. 2. Den ich ganz gern doch als Ziegelroten hinstellen möchte, trotz des Nein von Joseph und Beli. Bild 1 & 3 sind ganz klar der Grüne, auch wenn einmal unter Vorbehalt der Rauchblättrige ins Spiel gebracht wurde (den ich hier nie im Sinn hatte).

  • Hallo Rainer,


    Die Schwefelköpfe sind nicht leicht auseinander zu halten.
    Weil sie auch in verschiedenen Stadien jeweils anders ausshen. Z. b. Junge ziegelrote, die noch ganz klein sind, erkenne ich in Natura wenn überhaupt auf den ersten Blick durch den wuchtigeren Habitus. Sie sind nicht so zierlich wie die Grünblättrigen, obwohl es natürlich auch absolute Riesen unter denen gibt. Der grüne Stiel - wie Rada sagt - ist ein ziemlich sicheres Zeichen.
    Man kann da endlos philosophieren–¦


    Aber mit jedem Mal bestimmen wird man etwas sicherer. Mir persönlich macht die Übung Spaß, und da es ein Massenpilz ist, schaue ich sie mir immer wieder gerne und auch studiere auch die Varitionsbreite der Erscheinungsformen recht gerne.
    Was Essen angeht, bin ich nicht so heiß drauf. Zumal ich auch die Kostprobe scheue.
    LG Joseph
    [hr]
    Kuhmaul, geniale Aktion :D:D:D

  • Hallo Claus,
    mir ist nicht ganz klar was Du mit dem Spielen am Farbregler zeigen willst, aber evtl. sind mir da ein paar grundlagen nicht klar, ohne Erläuterung bringt mir das aber leider nichts. Ich habe mal in die andere Richtung gezogen, da sieht es so aus:


    Bei beiden Versuchen bleiben aber die Flocken auf der Huthaut, die ich vom Grünblättrigen bisher bewusst so nicht kenne. Die - und nicht unbedingt die Farbe - haben nicht bei der Nachlese stutzig gemacht.

  • Hallo Rainer,


    klar, man kann mal den Farbregler auch in die negative Richtung ziehen wo man dann das sehen will was man will.


    Ich persönlich sehe grüne Stiele beim gezeigten Bild.
    Aber ehrlich gesagt, wie es bei den Ziegelroten aussieht, weiss ich nicht.
    Bei den Rauchblättrigen aber schon.
    Deine angesprochenen Flocken auf der Huthaut kann ich nicht beantworten, für mich ich der Stiel einfach grün, basta.


    Ich bleibe bei meiner Meinung,


    Liebe Grüsse
    claus


  • Bild 1 & 3 sind ganz klar der Grüne, auch wenn einmal unter Vorbehalt der Rauchblättrige ins Spiel gebracht wurde (den ich hier nie im Sinn hatte).


    Mir kann es im Grunde wurscht sein. Ohne deutlich gelbe Farbtöne am Stiel kann man da nicht den Grünblättrigen erkennen.
    In wie weit die Farben auf den Fotos naturgetreu sind, kannst nur Du beurteilen.

  • Hallo Claus, hallo Joseph, hallo Ralf,
    im Grunde ist es wirklich ziemlich "wurscht" herauszubekommen, was genau DIESE Pilze sind. Sowohl den Grünblättrigen wie auch den Ziegelroten habe ich auch schon sicher aus dem Gebiet dokumentiert.
    Wichtig finde ich dass klar wird, dass man eben noch genauer hinschauen muss und es immer schwierig wird wenn man erst "zu Hause" merkt, dass die Kollektion auf den Bildern zumindest nicht einheitlich aussieht - hätte ich das vor Ort bemerkt, hätte ich bestimmt mehr Fotos gemacht und evtl. auch was mitgenommen.
    Lassen wir es dabei bewenden und Danke nochmal für eure Beiträge - und auch etwas zu überspitzen ist manchmal hilf- und lehrreich!

  • Moin!


    Auch wenn ich niemandem die Feiertagsstimmung verderben will, und es ja eigentlich nicht diskutiert werden soll: Es gibt halt doch ein paar mehr als nur drei Schwefelkopf - Arten. ;)
    Auch wenn man die Moosbewohner rauszählt bleiben immer noch welche übrig, die nicht fasciculare, capnoides oder lateritium sind.


    Und die Pilzchen hier erinnern schon irgendwie an >sowas<.



    LG, Pablo.

  • PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.