Hallo, Besucher der Thread wurde 876 aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

2 Unbekannte aus dem Wienerwald

  • Hallo Forum,


    war heute im Wienerwald unterwegs und habe neben Pfifferlingen, Täublingen und ein paar halbe (die Schnecken waren schneller!!) Steinis auch diese zwei Gesellen gefunden.


    1. Pilz
    Röhrling auf kalkreichen Boden Buchen/Eichen Mischwald, eher sonniger Standort.
    Leider schon sehr zerfressen, aber ich komme partout nicht dahinter in welche Richtung ich gehen soll.





    2.Pilz
    Vermutlich eine Art Seitling, an zahlreichen Baumstümpfen. Leider keine Idee welcher Baum als Substrat diente.




    Würd mich sehr freuen, wenn ihr irgendwelche Tipps für mich hättet.


    Liebe Grüße,
    Alex

  • Hallo,


    dein erster sieht mir sehr nach einem rothütigen Filzröhling aus. Welcher nun genau das ist, kann ich ohne weitere Angaben nicht sagen. Es. kann H. rubellus sein; muss aber nicht. Es gibt auch von einigen Xerocomellus-Arten auch rothütige Formen.


    Dein 2. ist ein toller Fund, den ich nur einmal in der Hand halten durfte. Wenn ich mich nicht irre ist das Panus neostrigosus, der Borstige Knäueling. 100%ig sicher bin ich mir aber nicht; zumindest kommt der makroskopisch gut hin.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.


  • Danke für die schnelle Antwort Stefan,
    den Knäueling hab ich mir mal angeschaut und ich denke das könnte gut hinkommen.
    Allerdings bin ich mir beim ersten nicht sicher ob ich damit einverstanden bin. Ich hätte dazusagen sollen dass der Hut zwischen 15 und 20 cm hatte und vom Habitus auch eher einem Dickröhrling ähnelt. die genannten Filzröhrlinge scheinen mir da allesamt zu zierlich :P


  • Danke für die schnelle Antwort Stefan,
    den Knäueling hab ich mir mal angeschaut und ich denke das könnte gut hinkommen.
    Allerdings bin ich mir beim ersten nicht sicher ob ich damit einverstanden bin. Ich hätte dazusagen sollen dass der Hut zwischen 15 und 20 cm hatte und vom Habitus auch eher einem Dickröhrling ähnelt. die genannten Filzröhrlinge scheinen mir da allesamt zu zierlich :P


    Ja das hättest du vielleicht sagen können. ;) Ich bin mir nicht sicher, ob auch Filzröhrlinge mal Mastformen bilden können. Es kann auch gut ein Dickröhrling sein, nur dann bin ich ratlos. Da wäre Pablo der bessere Ansprechpartner. Leider wird das durch den abgefressenen Stiel nicht einfach zu bestimmen sein.


    l.g.
    Stefan


    P.S. @Mario: Es gibt auch seltene Filzröhrlinge. Ich hatte letztes Jahr einen Erstnachweis für Sachsen-Anhalt mit einem Filzröhrling. ;)

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    Einmal editiert, zuletzt von Climbingfreak ()

  • Hallo,
    Pilz Nr. 1 kann durchaus ein Königsröhrling sein, der soll im Wienerwald gar nicht mal so selten sein. Ein Boletus i. W. s. ist es wohl aufgrund der eindeutig netzigen Stieloberfläche, so etwas kommt bei Filzröhrlingen nicht vor. Boletus regius ("Echter" Königsröhrling) blaut nicht, Boletus pseudoregius ("Falscher" Königsröhrling) schon. D. h. hier wäre es wichtig zu wissen, ob der Pilz nach Anschnitt blaute oder nicht. Auf Foto 1 liegt ein leichter blaugrauer Schatten über Teilen des Hutfleisches, das könnte ein Blauen sein.
    FG
    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()

  • Hallo Oehrling,


    ob die Bestimmung hier falsch ist oder es beim Königsröhrling auch zu leichtem Bllauen kommen kann weiß ich nicht (Bild 14 und 17). Bei 123Pilze wird auch von einem leichten Blauen geschrieben.


    http://pilzseite.de/Pilzgalerie/Boletus/regius/FrameSet.htm


    http://www.123pilze.de/DreamHC…oad/Koenigesroehrling.htm


    VG Jörg


  • Danke euch, der Pilz hat bei Verletzung nur unmerklich bis gar nicht geblaut. Die Bilder im Internet bestätigen das Bild das ich in natura vom Röhrling hatte. Tolle Sache so eine Besonderheit zu finden. Danke nochmal für die Hinweise. LG Alex


  • Genau in die Richtung dachte ich auch sofort.

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Hallo.


    Der zweite ist >Lentinus strigosus<.
    Der Röhrling sieht mir sehr nach Boletus regius aus. Dieses krass leuchtend gelbe Fleisch kommt so bei Boletus pseudoregius / fuscoroseus nicht vor, auch ist da die Hutfarbe anders, das ist eher ein trübes Fleischrosa.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.