Hallo, Besucher der Thread wurde 2,1k aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Rada am

zurück aus der Eifel

  • Vergangenes Wochenende setzte ich dann meinen langersehnten Trip in die Eifel in die Tat um. Ach was freute ich mich darauf endlich durch die Eifel zu stapfen um ein paar Pilze zu sammeln. HA! weit gefehlt- meine doch so schönen Erwartungen wurden eines Besseren belehrt. Also vorab einmal.. das kam vielleicht gerade etwas falsch rüber! -> nichts gegen die Eifel, die Gegend an sich oder die wunderschönen Wälder dort. Es war wirklich wunderschön durch die Wälder zu streifen und einfach die Schönheit der Natur zu genießen. Kann mich kaum erinnern wann ich so schöne Szenerien auf einem Waldausflug hatte. Was meine Pilz-Sammel-Vison in der Eifel betrifft--denke ich hatte einfach Pech weil es ausgerechnet in der letzten Woche so warm und regenfrei war, denn viel haben wir dort nicht gefunden(obwohl wir mehrere Orte angefahren sind, hatten wir dennoch kaum Erfolg, irgendwie war der Wurm drin).
    Am ersten Tag fuhren wir zu einem abgelegenen Waldstück und dachten hey, hier schlagen wir uns mal rein.. oder eher rauf..uffz ging das steil in die Höhe.. mannoman is die Eifel bergig..^^ ach was haben wir geschnauft und geprustet als wir da hochgekraxelt sind.. auf dem Weg begegneten uns ein paar Morcheln und Hexeneier(die Hexeneier haben wir uns dann mal zum probieren eingepackt). Sonst war der Wald aber Pilzmäßig wie ausgestorben.. und plötzlich.. huch-standen wir vor nem Gipfelkreuz (da hatten wir doch tatsächlich nen Berg bestiegen). Das war aber nich so geplant aber der Ausblick war eine großartige Belohnung für die ganze Müh. Als wir abends zurück waren, stellten wir nach unserer Hexeneier-Verköstigung fest: NIX FÜR UNS....ui.. war das ekelig.. also muss sagen Hexeneier sind nich so mein Ding - geschmacklich wie auch in der Handhabung.. wat ein Glibsch dieses ganze Gallertzeugs abzufummeln)


    Hexeneier vor der Zubereitung in der Pfanne(wobei wir nur die 2 kleinen angetestet haben):


    Am nächsten Tag fuhren wir in eine komplett andere Ecke aber auch dort war nicht viel zu finden, jedenfalls nichts was wir uns eingepackt hätten..ein Panterpilz, Zwergerlfeuer, Perlpilze, zinnoberrote Trameten und ein paar andere Baumpilze, eine Hundsrute und ich würde ja meinen EINEN Birkenpilz(DEN haben wir uns auch ma abgeflückt), aber dort war weit und breit keine Birke zu sehn in dem Wald ausserdem standen da noch ein paar andere kleine Pilze. Was wir jedoch reichlich mitbrachten(obwohl vorher vorsorglich eingesprüht) waren Zecken.. unglaublich wie viele Zecken in diesem Wald waren.
    1

    2

    3

    4

    5

    What is this??:

    6

    7 das ist mein vermeintlicher ?Birkenpilz?(der kleine Highlander)

    8


    Naja gab immerhin viel schönes zu sehn.. und zu guter letzt verabschiedete uns noch ein Reh was einfach nur mitten auf einem Hang wie angewurzelt stand und uns mit riesen Augen und Plüscheohren anstarrte voll toll :)


    Alles in allem war es ein superschönes Wochenende.. auch wenn wir nun keine oder nur 1 Pilz und 3 Hexeneier gesammelt hatten!!


    Hoffe diejenigen, die letztes Wochenende unterwegs waren hatten mehr Erfolg als ich... ^^


    Liebste Grüße
    Sabrina

    [font="Verdana"]>>> Kein Pilz ist zu klein, um nicht trotzdem ein Glückspilz zu sein! <<<[/font]

  • Hallo Sabrina !
    Dein Röhrling ist kein Birkenpilz der würde sich nicht so schwärzlich verfärben m. E. ist das der Hainbuchen - Raufuß .
    Pilz Nr. 8 dürfte xerula radicata sein .
    den Pantherpilz würde ich so aus der Ferne betrachtet auch mal mit Grauem Wulstling ( Amanita exscelsa ) vergleichen .
    Gruß Harry


  • hallo Harry,


    ja das mit dem Hainbuchen-Raufuß würde die fehlenden Birken auch erklären^^ glaube da liegst du ziemlich richtig. Vielen Dank, da hast du etwas licht ins Dunkel gebracht ;) Hatte mich auch echt mehr als gewundert!
    Beim Bild 1 hatte ich zuerst auch an graue Wulstlinge gedacht aber da war eine Scheide zu erkennen, daher bin ich dann auf Panterpilz umgeschwenkt.


    LG Sabrina

    [font="Verdana"]>>> Kein Pilz ist zu klein, um nicht trotzdem ein Glückspilz zu sein! <<<[/font]

  • Hallo, Sabrina!


    Schöner Bericht und ein famoses Gipfel - Photo! :alright:


    Ich würde mich bei dem ersten Wulstling der Panther - Fraktion anschließen. Der Ring sollte ungerieft sein, die Knolle müsste man noch mal näher begutachten, aber das sieht schon nach "Bergsteigersocken", also nach charakteristischen Wülsten aus.
    Nr. 4: Pycnoporus cinnabarinus = Zinnoberporling
    Nr. 6: Mutinus caninus = Gemeine Hundsrute
    Nr. 8: wahrscheinlich Xerula radicata = Wurzel - Schleimrübling



    LG, Pablo.

  • Hallo Sabrina!
    Ein schöner Bericht, danke fürs Teilen! Das Foto vom Gipfel ist wirklich klasse. Hundsrute habe ich auch noch nie gefunden.


  • Hallo Sabrina


    Wie habt ihr die Hexeneier denn zubereitet. Sieht auf dem Teller so aus, als hättet Ihr die komplett verwendet. Man entfernt die schleimige äußere Hülle und bereitet nur das Innere zu.


    LG Karl


    Hi Karl,


    nee also die abgefummelte Gallerthülle, quasi das Schleimige (was links auf dem Teller zu sehen ist)war im Prinzip nur unser Abfall, gegessen haben wir nur das Innere(was rechts auf dem Teller liegt)-einfach nur in Scheiben aufgeschnitten in der Pfanne gebraten. Auch ohne Gewürze, weil wir einfach mal sehen wollten, wie der Eigengeschmack von so nem Hexenei ist. Aber war irgendwie nich so unser Ding.


    Hättest du da schönes Rezept parat gehabt?? :)


    LG Sabrina





    @ Birki: Thank you ;)

    [font="Verdana"]>>> Kein Pilz ist zu klein, um nicht trotzdem ein Glückspilz zu sein! <<<[/font]

    Einmal editiert, zuletzt von Freaky Flow ()

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.