Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Schupfnudel am

Stockschwämmchenrahmsuppe

  • Hallo Freunde der funginösen Köstlichkeiten,


    Stockschwämmchen gehen im Mischgericht irgendwie unter und ihr ganz eigenes Aroma kommt auf diese Zubereitungsart nur schwer zur Geltung. Im Grunde genommen sind Stockis für Mischgerichte einfach zu schade. Suppen und Soßen sind jedoch eine gute Möglichkeit, ihr Potential voll und ganz auszuschöpfen. Hier also die Suppenvariante. Im Prinzig ist es eine Champignonrahmsuppe nur mit Stockis. Also nicht wirklich was Neues, vielmehr eine umgekrempelte Idee. Für Nerds: eine Rekonfiguration der Parameter.


    Man benötigt:


    300 g Stockschwämmchen
    3/4 l Gemüsebrühe
    1 Tasse Milch
    1 Becher (200 ml) Schlagsahne
    Soßenbinder (Speisestärke oder was auch immer)
    Salz
    Pfeffer
    1 kleine Zwiebel
    etwas Butter
    Das Glück, die Stockis erst mal zu finden ;)



    Wie geht:


    Die Zwiebel wird kleingeschnitten und in einem Topf in der Butter angeröstet. Die gesäuberten Stockis kommen hinzu und werden so lange mitgeschmort, bis das austretende Wasser eingekocht ist. Nun wird mit der Brühe (wenn Instant-Brühe verwendet wird, eben nur mit Wasser) abgelöscht. Hinzu kommen ggf. das Instant-Brühpulver, die Milch und die Sahne. Etwa die Hälfte der Stockis mit einem Sieblöffel herausnehmen und in einer kleinen flachen Schüssel mit einem Pürierstab möglichst fein pürieren. Das Püree wieder zu der Suppe geben. Die Suppe wird zunächst noch etwas zu flüssig sein, man sollte sie mit einem gut gehäuften Eßlöffel Speisestärke, der in einer halben Tasse mit kaltem Wasser aufgelöst wird oder mit Mehlschwitze binden. Gesalzen und gepfeffert wird nach eigenem Geschmack. Nach dem Binden sollte die Suppe auf jeden Fall noch ein paar Minuten kochen, damit der Mehlgeschmack verschwindet. Hat die Suppe die richtige Konsistenz erreicht, kann serviert werden. Ja, ich weiß, mault rum Stockis sind zu schade für's Mischgericht aber werkelt mit Brühpulver rum. Is' ja gut, schmeckt mir eben :).



    Der evtl. wahrnehmbare Grünstich kommt vom Aquarium, nicht von den Gesichtern der anwesenden Personen.


    Guten...

  • Hallo Holger,


    richtig ist zweifellos, dass das Stockschwämmchen etwas besseres verdient hat, als in einem Mischgericht unerkannt zu sterben!


    Und natürlich ist das Stockschwämmchen ein genialer Suppenpilz.
    Sowohl vom Aroma als auch von der Konsistenz her ist es für eine Suppe einfach perfekt!


    Das von dir vorgestellte Rezept kenne ich nicht, werde es aber unbedingt probieren! :alright:


    Ich selbst bereite sie gern auf Thüringer Art vor.
    Also mit etwas Speck und ohne Sahne.
    Ein Schuss Rotwein darf dafür gern sein!


    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Hallo zusammen,


    Danke für die Rezepte.


    @ Alex : Getrocknet ja, aber bislang nicht weiterverarbeitet. Die Wälder
    stehen hier gerade mit frischen voll.


    LG, Markus


  • ...Stockschwämmchen gehen im Mischgericht irgendwie unter und ihr ganz eigenes Aroma kommt auf diese Zubereitungsart nur schwer zur Geltung. Im Grunde genommen sind Stockis für Mischgerichte einfach zu schade. Suppen und Soßen sind jedoch eine gute Möglichkeit, ihr Potential voll und ganz auszuschöpfen. ...


    Das will ich meinen!
    Hier findet Ihr eine gehaltvolle Varante für die kältere Jahreszeit:
    PPC V

    Schönen Gruß,
    Hans aus Bremen
    ------------------
    "Es gibt Gottsucher, Ichsucher und Schwammerlsucher" (G. Polt)


    260118-23-jpg

  • Ich habe das eben mal nachgekocht, allerdings mit getrockneten Rauchblättrigen Schwefelköpfen. Ich hatte die nach dem Trocknen in ein ausgewaschenes Glas gepackt, in dem vorher Saure Gurken waren - das war vermutlich ein Fehler, denn der säuerliche Geschmack ist leider ein wenig in die Pilze eingezogen. :rolleyes: Ärgerlich, aber gut zu wissen für mich für die Zukunft. Ich werde mir da wohl mal richtige Bügelgläser besorgen müssen.


    War dadurch nicht ungenießbar, aber etwas gewöhnungsbedürftig leider. Trotzdem Danke für das Rezept. Ich versuche das nächstes Jahr nochmal mit frischen Stockschwämmchen und Schwefelköpfen.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.