Hallo, Besucher der Thread wurde 3,9k aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Mausmann am

Tapinella atrotomentosa = Samtfußkrempling

  • Tapinella atrotomentosa (Batsch) Sutara
    Samtfußkrempling
    Synonyme:
    - Paxillus atrotomentosus (Batsch) Fr.


    Basidiomycota --> Agaricomycetes --> Agaricomycetidae --> Boletales --> Tapinellaceae --> Tapinella --> Tapinella atrotomentosa



    Hut: meist sehr unregelmäßig geformt; bisweilen (bei günstigen Bedingungen) einigermaßen riesig: bis 25 oder gar 30 cm; Oberfläche trocken & feinfilzig, im Alter nur teilweise verkahlend, bei Trockenheit unregelmäßig marmoriert oder auch rissig aufplatzend; in diversen Brauntönen; Hutrand lange eingerollt; dickfleischig und fest


    Stiel:Kurz und kräftig; schwarz und stark filzig; fast immer exzentrisch oder seitlich


    Lamellen: dicht stehend; weit herablaufend; weich; anfangs cremeweißlich, bald cremegelb bis ockerbräunlich, bei Druck / Verletzung bräunlich fleckend


    Fleisch: fest und zäh; cremeweißlich, im Stiel auch gelblich oder ockerfarben; teilweise mit Sauerstoffkontakt leicht bräunend oder auch schwach violett fleckend; Geruch unbedeutend, Geschmack mild


    Speisewert: kein Speisepilz


    Sporenpulver: gelbbräunlich bis hell olivbräunlich


    Vorkommen: Sommer und Herbst (besonders August und September) als Zersetzer an abgestorbenem Nadelholz auf nicht zu nährstofferichen Böden; weit verbreitet und häufig, aber vor allem in bergigen Gegenden zwischen 300 und 1000 m üNN ein regelrechter Massenpilz


    Verwechslungen: Ausgewachsene Fruchtkörper sind kaum Verwechselbar. Die großen, dickfleischigen Lamellenpilze mit den kurzen, schwarzsamtigen Stielen und samtig –“ braunen, unregelmäßig geformten Hüten sind einzigartig.
    Nahe verwand ist der wesentlich kleinere, meist stiellose und heller gefärbte Muschelkrempling (Tapinella panuoides). Der Kahle Krempling (Paxillus involutus) und seine Verwandten wachsen nicht auf Holz sondern sind Mykorrhiza –“ Pilze. Sie haben keine schwarzsamtigen Stiele und sind eher zentral gestielt.
    Wegen dem Vorkommen als Saprobiont auf Holz und der unterschiedlichen Wuchsform wurde der Samtfußkrempling auch in eine eigene Gattung (Tapinella) gestellt. Davor gehörte er ebenso wie der Muschelkrempling zu Paxillus.


    Wissenswertes: In manchen Ländern wird der Pilz nach langem Abkochen gegessen. Allerdings ist der Pilz für den gewöhnlichen Magen bisweilen unverträglich, so daß man ihn, was den Speisewert betrifft, in Kategorie –žKriegspilz–œ einordnen kann.



    Bilder:




    Links zu verwandten und ähnlichen Arten im Archiv:
    >Paxillus involutus s.l.<
    >Tapinella panuoides<

  • Hallo Pablo, schönes Porträt, erneut. :alright:


    Hier auch noch ein Bild von mir...


    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.