Beiträge von magicman

    Ich hoffe es langweilt euch nicht!


    1. Leucoagaricus oder doch Lepiota?

    Der FK ist im Hautdurchmesser ca

    1 cm hat einen aufsteigenden Ring

    Und eine auffallend dunkle Hutmitte

    Die dunklen Schuppen sind deutlich

    zu sehen, die Lamellen frei und

    stark gewellt. Die Stielbasis ist

    keulig verdickt.




    Jung






    2. Für den Zweiten fehlt mir jede Vorstellung über die Gattung.

    Das Sporenpulver ist weiss und die Lamellen bis auf diese weissen Klumpen dunkel. Holzbewohner









    3. Vielleicht eine Ramaria ?




    Vielleicht kann ja jemand schon etwas zu meinen Funden sagen!?


    LG Rainer

    Hey Stefan, prinzipiell hatte wir ja schon mal das Thema, ob sich Parasola auch makroskopisch etwas weiter eingrenzen lässt. Wenn sich dies für meinen Fund nicht möglich ist, gebe ich mich natürlich mit Parasola spec. gerne zufrieden.


    Vielen Dank


    LG Rainer

    Hallo Rainer,


    die Nr. 2 ist ein Phragmidium an Rose. Genauere Bestimmung ist nur mikroskopisch möglich und auch dann macht das ohne Telien wenig Spaß.


    Björn

    Hey Björn, vielen Dank für deine Info aus erster Hand. Bei über hundert Gattungen und fast 8000 Arten an Rostpilzen gebe ich mich als makroskopiker mit einem Phragmidium zufrieden ;)


    LG Rainer

    Hallo zusammen, in den letzten Tagen

    habe ich mich etwas auf Kalk umgesehen.


    Zwei Fragezeichen haben sich ergeben, die ich euch vorstellen möchte.


    1. Ein Parasola mit deutlich rot braunem Hut, der kalkreiche beweidete Grasflächen mit Dung bevorzugt. Auffällig wäre noch die niedergedrückte Hutmitte und weißliche Lamellenschneiden am Kolar. Ob sich dieser noch makroskopisch eingrenzen lässt?





    2. Da bin ich komplett überfragt, ob es sich überhaupt um einen Pilz handelt.


    An den jungen Trieben eines unbekannten Dornengewächses.




    In deren Nachbarschaft wurde noch

    Morchela Semilibera, Verpa Conica,

    Panaeolus Paplionaceus und Helvella Acetabulum gefunden.


    LG Rainer


    Wow schon wieder etwas Neues!?


    Da fragt ich mich als Anfänger mit welchen systematischen Mitteln eine effektive gobale Zuordnung auf Artenebene gelingen kann, wenn nur ein Bruchteil der exotischen Arten analysiert und sequenziert wurden. Selbst eine Schirmlingsspezialistin wie Else Vellinga kann nur einen Bruchteil der weltweiten Arten überblicken!


    lg Rainer

    Nachdem mich die Zootiere schon mit Vornahme begrüßen konnte ich heute in wenige Minuten ein paar Freilandfunde machen. ^^


    Im letzten Jahr wurde ich schon im Mai fündig. Aber dieses Jahr scheint das nochmal zu toppen.


    Am 8.4.24 der Papageiensaftling - Gliophorus psittacinus



    2. Einige Grubenlocheln waren auch zu finden. Ich gehe von Helvella lacunosa aus.





    3. Und noch eine schöne Gruppe von Becherlorcheln. Dies ist zumindest meine bescheidene makroskopische Einschätzung.

    Die braunen FK sind leicht mit einem gerippten Stiel versehen und richen Erdig. Der Fudort ist wärmebegünstigt und hat einen Laubbaumbestand.







    Baumbestand



    4. Dort waren auch noch Erdritterlinge zu finden.



    Alle Funde wurden in 10 Minuten auf dieser Fläche gemacht.




    lg Rainer

    Hallo allerseits,


    wie lange halten sich Pilze aus fremdem Klima in dem Tropenhaus? Das Tropenhaus ist ja eher auf die Bedürfnisse von Tieren und ggf. noch Pflanzen ausgerichtet, oder? Wie oft kommt da Nachschub an Pflanzen (mit Boden) und woher? Oder kann man ausschließen, dass sagen wir mal in den letzten 24 Monaten Zufuhr aus China/Vietnam/Malaysia etc. pp. kam?


    LG, Bernd

    Hallo Bernd,

    genau diese Fragen habe ich mir nach den vielen besuchen und immer mehr Funden auch gestellt. Das betreffende Haus existiert schon recht lange und wurde 1980 erbaut. Für die Tiere ist eine recht hohe Luftfeuchtikeit zwingen notwendig. Diese wird durch einen Wasserfall, eine dauerhafte Schlauchbewässerung und Lüftungsklappen reguliert und ja nach äusseren Bedingungen angepasst.


    Das Haus ist auch mit exotischen Orchidien besetzt und das mitgelieferten Substrat trifft auch noch auf exotisches Totholz, das schon mehr als 40 Jahre dort liegt.

    Aufgrund dieser optimalen über viele Jahre sehr konstanten Bedingungen konnte sich die eine oder andere mitgereiste Art dauerhaft etablieren.

    Das ist nur meine bescheidene Einschätzung. Ich bin weder Biologe noch Botaniker.


    Der jetzte Gärtner ist leider erst seit wenigen Jahren dort für die Pflege der Pflanzen zuständig und konnte bisher nicht viele Informationen die Historische Entwicklung der Flora geben.


    Nun zu deiner eigentlichen Frage: Die Orchiden werden häufiger über einen Grosshändler inclusive ausreichend viel Substart weltweit geordert.


    lg Rainer

    Neuer Fund, neuer Ort, wieder Psathyrella? Ich bin mir nicht sicher. Der FK hat 3 cm Hutbreite einen deutlich hochgerollten Hutrand . Die Lamellen stehen dicht und es gibt viele Zwischenlamellen. Die Sporenfabe würde ich braun/rot einschätzen. SPP ist in arbeit


    Nun die Bilder







    Die Bilder sind etwas zu rotstichig


    Edit: Der Geruch wurde in der Familie als minimal Süßlich wahrgenommen.


    SSP: braun/gelb/rot ? Die Farbe wurde als leicht braun/gelblich/orange wahrgenommen.



    lg Rainer

    Funde von heute Morgen.


    Anbei die neuen Bilder.


    1. Ein neuer weißer Saprobiont: vielleicht könnte es Leucocoprinus cretaceus sein?

    Das Substrat ist unbekannt; Der FK ist klein < 1 cm und sehr fragil. Des weitern mit wollig artigem Velumrest überdeckt.

    Beim Versuch den jungen FK zu entfernen, ist dieser leider komplett zerbrochen :/


    Junger Zustand




    Etwas überständig in einer Kollektion am anderen Ende des Substrates





    Hutstruktur im hohen alter



    Substrat




    2. Noch ein weiterer Fund.






    3. Alte Bekannte im guten Zustand für Matthias ;)



    Edit: Text etwas überarbeitet und Bilder eingebettet.


    LG Rainer

    Ein ergänzendes Bestimmungsmerkmal ist bei einigen Arten auch der Geschmack. Aber hier ist nur eine Differenzierung in bitter oder mild sinnvoll ( Huthaut). Des weiteren sollten die tödlich giftigen Arten schon vorher unterschieden werden können.

    Bei Nummer 4 wäre ein Sporenabwurf final hilfreich. Wenn die weiß ausfallen, sollte es zu T. scalpturatum kaum Alternativen geben. Der etwas ähnliche T. argyraceum hätte nicht so deutliche Schuppen und sollte nicht vor dem Sommer erscheinen.

    Hallo Ingo, du bist also auch überzeugt, daß es ein Tricholoma sein muss!

    ->SSP mal sehen, ob ich das noch einrichten kann. Aber ein Erdritterling im Frühjahr :D


    LG Rainer

    GriasDi Rainer,

    beim Pycnoporus passt die Farbe nicht, auch seh ich keine Poren und er macht einen weichen Eindruck. Nicht doch eine Tremella mesenterica, etwas angetrocknet?

    An liabn Gruaß

    Werner

    Hallo Werner, wenn Tremella mesenterica eine solche rote Farbe haben darf, schwenke ich gerne um. Bisher haben alle meine Funde eine deutlich gelben Farbton gezeigt und nie ein solches Rot.

    Da wären noch ein paar andere Funde von Heute.


    Nach einer längerer Abwesenheit auf meiner Hausstrecke in der Heide wurden folgende Funde gemacht.


    Nur die wichtigsten Parameter in Kurzform:


    1. Ich halte diesen FK für einen Trichterling. Der Geruch war sehr auffällig. Meine erste Einschätzung war intensiv Anis artig. Die FK sind leider schon etwas überständig, siehe Hutrand. Die Ökologie ist zur einer Seite Grass und Moos und zur anderen Seite hat es eine sehr wechselhafte Mischwaldbestand.

    Eine Geschmacksprobe wurde nicht gemacht. Der Fundzeitpunkt ist nicht so üblich, aber ich denke es könnte vielleicht clitocybe fragrans - der Weiße Anistrichterling sein?






    2. Ein Cortinarius, diese sehr dunklen FK standen an einer Wasserfläche unter Birke und erinnern mich an einen Schleierling. Das Braue Sporenpulver und die Reset der Cortina sind gut zu erkennen. Der sehr dunkle und speckige Hut ist auffällig und vermittelt einen etwas überständigen FK. Den Geruch würde ich als Erdig bezeichnen und der Geschmack ist im Abgang leicht säuerlich. Die Lamellen sind dunkel, dünn angeheftet und die Schneiden etwas heller. Die Zwischenlamellen zeigen eine wellige Form. Der Stiel ist hohl.


    Edit: Ökologie ergänzt.

    Die Geschmacksprobe für Cortinarien ist nur sehr selektiv zur Eingrenzung auf Artenebene zu empfehlen, um das Vergiftungsrisiko gering zu halten!






    3. Ein brauner Peziza. Wurde vor einer Birke in der Heide auf sandigem Boden gefunden. Der brüchige FK ist ca 4-5 cm im Durchmesser und hat keinen auffälligen Geruch. Das Fleisch zeigt keine Farbabweichung.






    4. Meine Einschätzung ist dies Fund ein Entoloma, ich halte diesen Fk für einen E. clypeatum - Schildrötling, der Geruch ist auf die schnelle eher unaufällig. Ich habe diesen schon einmal gefunden. Am Fundort wurden keine Rosengewächse gefunden und lassen mich daher an meiner Bestimmung zweifeln.


    Edit: Es ist wohl eher ein sehr früher Erdritterling ( T. scalpturatum), danke!





    5.Pycnoporus cinnabarus. Bei dieser Farbgebung kann ich mir nicht etwas anders vorstellen. Der Fund wurde an Quercus (abgestorben Ast) gemacht und sieht gut aus, wie ich finde.


    Edit: Es ist wohl doch Tremella mesenterica, danke Björn und Werner !







    Ich hoffe es hat euch gefallen.


    lg Rainer

    Hallo zusammen, heute gab es mal wieder einen neuen Fund. Diesmal gehe ich von einem Psathyrella aus.


    Der Kandiat erinnert mich an einen P. candollena.


    Die FK wachsen gesellig auf Erde und haben einen deutlichen Velum behangenen Hutrand.

    Die Lamellen stehen recht dicht und zeigen für einen Psathyrella eine passende Färbung die auf einen Braunsporer hindeuten. Dies ist recht gut in einem Bild gut zu erkennen. Der weisse Stiel ist hohl und wie der restliche FK sehr fragil. Die Hutmitte ist etwas dunkler. Der Geruch ist neutral bis pilzig. Eine Geschmacksprobe wurde nicht gemacht.


    Außer P. candolleana fällt mir nach erster Recherche nicht viel ein. Mögen sich alle Psathyrella Spezialisten angesprochen füllen

    mich zu korrigieren.









    lg Rainer

    Hallo Matthias, ich sende dir mal alle FK. Lg Rainer