Beiträge von Radelfungus

    Guten Abend,


    so, heute im Landesinneren weitere Pilze gesichtet:




    Lacktrichterlinge (?):




    Porlinge (?) auf Totempfahl:



    ?



    Schuppige Porlinge mit üppigem Stiel:


    Tintlinge (?):



    Was werden das für welche, wenn sie mal groß sind?


    Der gepflegte Sonnenuntergang gehört dazu:

    Guten Abend,


    heute sah ich viele, viele Schafchampignons - auf der grasbewachsenen Seeseite des Nordseedeichs, und auch landeinwärts :):cool::thumbup:, die haben bestens zu den von mir ebenfalls hoch geschätzten Salzwiesenlämmern gepasst ^^:giggle::saint: :


    da muss ich glatt was persönliches fragen: wie kann man da unauffällig verduften, ohne Flurschäden zu verursachen. Den Trick bitte per PN an mich 8o:cool:

    Hallo Rudi,


    das geht relativ unkompliziert. Da hat sich schon eine gewisse Routine eingeschlichen.


    Es fing an mit: "Geht ihr schon mal voraus, ich mache noch ein paar Fotos."




    ....und setzte sich dann circa anderthalb Stunden später etwa fort wie: "Ich habe mich verlaufen und bin im Schlosspark gelandet. Ich finde nicht mehr heraus, es dauert noch ein bisschen.":saint::cool:


    Guten Abend, guten Morgen,


    heute, eigentlich gestern, war ich berufen, an einer Einkaufstour in Husum teilzunehmen. Ich entschied mich spontan, aufgrund persönlicher völliger Inkompabilität unauffällig Abstand zu nehmen und meiner Wege zu gehen.


    Zu meiner außerordentlichen Verdatterung fand ich an den ortsüblichen im Hafenbereich eingerammten Rundhölzern tatsächlich offensichtlich salzwassertolerante Gallertpilze, orange und gelb:




    Boviste (?) :



    Und für mich Unbestimmbares:



    Geplünderte Vogeleier:



    Porlinge an Kastanie:




    Noch einmal Unbekanntes:




    Und alte gammelige asselige Latschen:



    Auf die Sonnenuntergänge an der Nordsee ist einfach Verlass:


    Ach so ist das - Du willst uns mit Absicht verwirren :glol:

    Hauptsache, es gefällt Dir hier oben "bei uns" :gzwinkern:

    Hallo Kuschel,


    so etwas würde ich nie tun :saint:, schon gar nicht mit Absicht.


    Es hat mir im Norden schon immer gefallen. Wobei auf Dauer die fehlenden Höhenunterschiede schon zum Problem werden würden :huh: .


    Im Sommer gibt es nur zwei Möglichkeiten für ein kommodes Dasein, entweder in die Höhe (Gebirge) oder in den Norden.

    Hallo Kuschel,


    diese dunkel-lividen Verfärbungen auf deiner linken Hand an Zeigefinger und Daumen auf Bild 4 sind ja auf den ersten flüchtigen Blick voll erschreckend =O, aber es handelt sich wohl nur um optische Artefakte, da dies so auf den anderen Bildern nicht vorhanden ist :kaffee:.


    Sind das Reflexe oder Verschattungen aus der Umgebung?

    Guten Abend,



    ich war heute zwischen den Kutscherdiensten für den Nachwuchs ein paar Stunden in der Region Timmendorfer Strand, Travemünde unterwegs, nicht zum Pilze suchen, aber ein paar wenige Exemplare habe ich dann doch nicht übersehen können:



    Erst einmal ein paar kleine Exemplare, für mich "Keine Ahnung - Pilze":


    Dann etwas größere Gesellen, Hut 2 - 10 cm, ziemlich vertrocknet:







    Gammelige Röhrlinge:






    Unbestimmbares mit Sekundärbesiedelung:




    Ich behaupte einmal, das sind wohlscheckende Champis, so rochen sie zumindest, ohne verdächtige Note nach Karbol, aber weil sie direkt am Hundescheiß- und Brunzrand standen habe ich sie nicht mitgenommen:




    Es gab noch Aronstäbe:



    ...... und Sanddorn:



    ...... buntes Maritimes:




    ............fette Dampfer, die solitär mehr rußen, als wohl der gesamte Fahrzeugbestand des ganzen Landkreises Ostholstein:





    Was die Trockenheit anbelangt, subjektiv fand ich es wesentlich entspannter als 2018, zumindest war beim flüchtigen Hinschauen alles überwiegend grün, und der Mais war ordentlich gediehen. Bei der näheren Inspektion erblickte ich zahlreiche dürre tote Sträucher und Gehölze als Folgeschaden aus 2018, und auch einige noch grüne, aber darbend hängende Gewächse.


    Insgesamt sah es aber aktuell 2019 schon optisch doch angenehmer aus:




    ..........als 2018 zur selben Zeit zur selben Stelle, bei den Rindviechern staubte es damals beim Wiederkäuen:




    Kurz nach Neun Uhr Abends wieder zurück an der Nordsee:



    Möwen sind heutzutage die reinsten Müllschlucker, finde ich. Beute machen ist denen irgendwie zu anstrengend geworden. Außer vielleicht beim Beklauen von anderen Vögeln. Das haben sie drauf.

    Trotzdem schöne Vögel. g:-)

    Durchaus, auch fernab der Küsten:


    Hallo,


    was mache ich eigentlich falsch, dass da am Ende immer ein Bild extra angezeigt wird, das nicht weiter oben bei den anderen eingereiht ist? Ich behandele die alle gleich beim Hochladen.

    Zum Zweiten:


    Die Abkühlung hatten wir gestern schon, mit Hagelschlag und Sturm:



    Die Hagelkörner waren gerade noch so klein, um keine ernsthaften Schäden an Gebäuden zu bewirken, aber groß genug, um die Blumenbeete, die Stauden und fast die komplette Gemüseernte abzuräumen. Als partieller Selbstversorger trifft mich das hart, nun muss ich unwillig zukaufen.

    Die Obstbäume sind obenrum ziemlich kahl, und fast jede Frucht hat perforierende Einschläge erlitten, also das wird auch ein Trauerspiel, nachdem dieses Jahr ohnehin nicht all zu viel drauf hing.


    Ich bin noch kurz raus und habe ein kleines schreiendes Kind von der Straße ins Haus gezogen (und natürlich wieder den Eltern zurückgegeben), die Hagelkörner auf Kopf und Schultern haben sich dabei durchaus unangenehm bemerkbar gemacht.


    C´est la vie.