Kleine weiße Helmlinge auf Weidenrinde

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 1.192 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Buntspecht.

  • Ebenfalls heute (09.12.2022) auf der Rinde von Weidenbäumen im Auwald gefunden - zwei verschiedene, sehr kleine, weiße Helmlinge (?). Hutdurchmesser bei beiden etwa 3-5 mm.

    Viele Grüße,

    Jann


    Die Fotos wurden, soweit nicht anders vermerkt, im Landkreis Lüneburg aufgenommen (östliches Niedersachsen; TK 2730).

  • Ahoj, Jann,


    vergleiche mal mit dem Weißen Rindenhelmling.


    LG

    Malone

    Link zu Pilzlehrwanderungen: Pilzschule Rhein-Main

    Link: Verzehrfreigaben gibt es online nicht

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"/Stereobilder

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Meine Fotos und Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

    Pilz-Chips: 90+8 für Nobis Pilz-Cover-Rätsel=98, +2 Interne Tribünen-Punkte-Wette APR 2022=100, +4 PhalschPhal-Gedicht APR = 104 +5 Rätselgedicht = 109, 3 als Rätselprämie an Lupus = 106

  • Hallo malone,


    vielen Dank für den Hinweis!

    Ist das auf allen 5 Fotos die gleiche Art? Ich hatte gedacht, die ersten drei Fotos (mit weißlichem, dünnen Stiel und leicht bräunlich gestreiftem Hut) wäre eine andere Art als auf die auf den Fotos 4 und 5 (kurzer, etwas "glasiger" Stiel, aus einem "Kissen" entspringend).

    Bei dem zweiten habe ich vermutet, es könnte vielleicht Mycena adcendens sein.

    Viele Grüße,

    Jann


    Die Fotos wurden, soweit nicht anders vermerkt, im Landkreis Lüneburg aufgenommen (östliches Niedersachsen; TK 2730).

  • Ahoj,


    sind für mich alle von derselben Art.


    LG

    Link zu Pilzlehrwanderungen: Pilzschule Rhein-Main

    Link: Verzehrfreigaben gibt es online nicht

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"/Stereobilder

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Meine Fotos und Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

    Pilz-Chips: 90+8 für Nobis Pilz-Cover-Rätsel=98, +2 Interne Tribünen-Punkte-Wette APR 2022=100, +4 PhalschPhal-Gedicht APR = 104 +5 Rätselgedicht = 109, 3 als Rätselprämie an Lupus = 106

  • Hallo zusammen,


    ich würde Malone recht geben. Es scheint nur eine Art zu sein und nach Mycena ascendens sieht das weniger aus. Für mich sieht das auch nach Mycena alba odee eventuell Mycena hiemalis aus. Beide Arten gehören mittlerweile zur Gattung Phloeomana.

    Beim nächsten Mal wären eventuell mehr Informationen hilfreich. Welches Holz ist das? Scheinen die Pilze eine Scheibe am Fuß ausgebildet zu haben? Ein Foto der Lamellen wäre auch gut.


    Grüße

    Oliver

  • Ja, das "Substrat" ist die Rinde einer älteren, aber noch vitalen Weide. Die Pilze auf den Fotos 4 und 5 haben m.E. eine deutliche Scheibe am Fuß (auf dem letzten Foto bei den beiden oberen Ex. m.E. gut zu sehen). Bei denen auf den Fotos 1-3 ist das nicht erkennbar, die standen in einer kleinen Höhlung, die Stielbasen waren nicht sichtbar.

    Vielleicht komme ich in den nächsten Tagen noch einmal dorthin und kann dann ein Foto der Lamellen ergänzen.

    Viele Grüße,

    Jann


    Die Fotos wurden, soweit nicht anders vermerkt, im Landkreis Lüneburg aufgenommen (östliches Niedersachsen; TK 2730).