Beiträge von Buntspecht

    Ja, das "Substrat" ist die Rinde einer älteren, aber noch vitalen Weide. Die Pilze auf den Fotos 4 und 5 haben m.E. eine deutliche Scheibe am Fuß (auf dem letzten Foto bei den beiden oberen Ex. m.E. gut zu sehen). Bei denen auf den Fotos 1-3 ist das nicht erkennbar, die standen in einer kleinen Höhlung, die Stielbasen waren nicht sichtbar.

    Vielleicht komme ich in den nächsten Tagen noch einmal dorthin und kann dann ein Foto der Lamellen ergänzen.

    Hallo malone,


    vielen Dank für den Hinweis!

    Ist das auf allen 5 Fotos die gleiche Art? Ich hatte gedacht, die ersten drei Fotos (mit weißlichem, dünnen Stiel und leicht bräunlich gestreiftem Hut) wäre eine andere Art als auf die auf den Fotos 4 und 5 (kurzer, etwas "glasiger" Stiel, aus einem "Kissen" entspringend).

    Bei dem zweiten habe ich vermutet, es könnte vielleicht Mycena adcendens sein.

    Hallo Schupfnudel,

    an einen Scheidenstreifling hatte ich auch schon gedacht - habe aber bisher keine Art gefunden, die so aussieht.

    Der Stiel war sehr brüchig, so dass es mir leider nicht gelungen ist, ihn vollständig zu "bergen" :gneutral:

    Diese Pilze (nur 2 Expl.) fielen mir heute in der Laubstreu eines Buchen-Mischwaldbestandes auf. Diese Kombination von stark gerieftem/gefalteten Hut mit dem flächigen Velum habe ich noch nie gesehen. Der weiße Stiel war sehr brüchig, ein bestimmter Geruch ist mir nicht aufgefallen. Hutdurchmesser ca. 4 cm, Stiellänge ca. 7 cm.

    Lactarius blennius (in dem typischen Olivgrau) stand am gleichen Standort jedenfalls auch, dann waren es wohl unterschiedliche Varianten. Besten dank für die Diskussion!

    Hallo Thorwulf,

    nein, bräunlich wird der Stiel nicht, er graut höchstens etwas.

    Also vmtl. L. albocarneus. Kann man da makroskopisch noch was machen? Ggf. würde ich nochmal nachsuchen.

    Hallo Thorwulf,

    L. albocarneus ist mir völlig neu. Wenn die Angaben bei wikipedia zum Standort stimmen, wäre der Wuchsort unter Birken und Buchen (keine Nadelbäume in der Nähe) zumindest untypisch, wenn auch vielleicht dennoch möglich ("vorwiegend mit Nadelbäumen vergesellschaftet ist [...] besonders gern mit Weißtannen [...], aber auch Fichten [...] in Buchen-Tannen-, Tannen-, Fichten-Tannen- und Fichtenwäldern auf feuchten bis staunassen und meist verlehmten Böden [...] mehr oder weniger basenreich aber nährstoffarm [...] mitunter auch an entsprechenden Stellen in Buchen- und Schattenhangwäldern sowie in Fichtenforsten")

    Der wikipedia-Artikel nennt noch L. pallidus als Verwechslungsart. Für den würde der Standort in einem älteren Buchenbestand sehr gut passen, aber der sollte einen einfarbig gefärbten Stiel ohne abgesetzt hellere Spitze haben :gkopfkratz:

    Hallo Benjamin und Werner,

    vielen Dank, wieder etwas gelernt - bisher kannte ich die Gattung nur in Form von M. cf. brevipes und M. cf. melanoleuca, und die sehen ja vom Habitus ziemlich anders aus.

    Das sollte einer der Rötelritterlinge sein, oder? Kann man da eine Art erkennen?

    Im trockenen Mischwald auf Sandboden unter Kiefern (und jüngeren Birken und Rotbuchen).

    Hallo Axel,

    vielen Dank! Pappeln waren da nicht, demnach wäre albobrunneum ja schon mal ein Verdächtiger. Gibt es da makroskopisch noch Möglichkeiten (noch liegt der Pilz recht frisch hier)?

    Diese blassen Milchlinge fand ich heute in einem Buchenbestand auf Sandboden unter eingestreuten Birken. Die Pilze waren schon etwas eingetrocknet (seit Tagen trockene Witterung), der Hut hell graubraun gefärbt.

    Der Stiel ist schlank und hell graubraun, an der Spitze (etwa die oberen 5 mm) weißlich, bei den meisten zur Basis hin schmaler werdend.. Die Lamellen sind weißlich mit einem lachsfarbenen Ton (jedenfalls bei den Pilzen, die jetzt vor mir liegen; auf den Fotos wirken sie seltsamerweise eher gelblich), die Milch ist weiß und wird beim Eintrocknen olivgrau (blasser als bei L. blennius).

    Geschmack nach einigen Sekunden sehr scharf.

    L. vietus soll ja hauptsächlich in Mooren wachsen, von daher ist der Standort vielleicht etwas untypisch. Ich habe aber sonst keine passende Art finden können :gskeptisch: