Radulomyces & Company ???

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema, welches 343 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo


    ein paar Baumpilze !


    1. Ist das Radulomyces sp. ? molaris ?


    Gestern Fotografiert , Substrat tote Eichenstamm ohne Rinden , KOH siehe Bild


    Substrat tote liegende Eiche , Fundort Park neben Waginger See etwas unten 500 m ü NHN


    -


    -


    -


    -


    -


    KOH 5%


    -


    2. An tote liegende Buchenast , Fundort Waging a See , Mischwald ca 500 m u NHN , KOH siehe Bild


    -


    -


    -


    -


    KOH 5%


    -



    3. An Tote dicke Buchenast , so braune Farbe , Mumie oder ? Ich habe neben diese liegende Buchenast mehrere mall dieses Jahr vorbeigegangen und bis vorgestern kein Pilz auf dem Buchenast gesehen . Es sieht aus wie eine Alte Mumie


    -


    -


    -


    -


    4. Trametes pubescens oder etwas anderes ?


    An Buchenast zuerst in Oktober gefunden und habe sie weiter wachsen lasen , und vor paar tage wieder Fotografiert


    Oktober Fund


    -


    -


    -


    Poren


    -


    Gleiche Pilz nach ca 1 Monat - November


    -


    -


    -


    Ist das T. pubescens ? Zu harte Untereseiten - Poren , oder ?


    Ein paar Bilder von T. pubescens zu Vergleichen


    -


    -


    Vielleicht kommt in frage etwas anderes zb. Oligoporus ecke oder etwas Ähnliches ?





    LG

  • Hallo, Beli!


    Beim ersten Pilz schwanke ich zwischen Ceraceomyces serpens und Phlebia rufa. Die beiden sehen sich makroskopisch sehr ähnlich. Dazu kommen noch eine handvoll weitere, seltenere Arten. Aber ich denke doch, daß es eine der beiden Genannten sein müsste. Mit der verhältnismäßig feinen Struktur des Hymenophors mit Tendenz zu Ceraceomyces serpens.
    Pilz 2: Halte ich für Gloeoporus dichrous. Die Poren sind da nicht immer deutlich rosabraun gefärbt. Im Schnittbild ist aber meistens eine dünne Trennschicht zwischen Röhren und Hutfleisch erkennbar, so wie auch zB bei Bjerkandera fumosa, Skeletocutis amorpha oder Ceriporiopsis pannocincta. Nur eben in dieser graurosa bis fleischrosa Färbung.

    Pilz 3: In der Tat, das sieht ziemlich mumienmäßig aus. Könnte durchaus aber mal ein Phellinus (s.l.) oder ein Inonotus (s.l.) gewesen sein.

    Pilz 4: Trametes pubescens ist durchaus plausibel vom Aussehen her. Die Fruchtkörper der Art verwittern auch rasch, also zumindest schneller als die fruchtkörper von Trametes versicolor oder ochracea. Beim Trocknen werden die erstaunlich leicht.



    LG, Pablo.

  • Bon Soir!


    Ob das wirklich Zähnchen sind? Mir kam das (bei voller Auflösung) eher so vor, als wenn die "Poren" an senkrechtem Substrat eben schräg ausgerichtet sind und dadurch nur so einen eindruck erwecken.
    Ungefähr so wie hier (bei Ceraceomyces serpens):


    Der untere Bildteil zeigt einen weiter oben am selben Stämmchen sitzenden Fruchtkörper, der auf dem oberen Bildteil sitzt halt +/- senkrecht an der Substratflanke. Ist aber tatsächlich schwer nachvollziehbar auf den Bildern.
    Mycoacia fuscoatra wäre famos, die Art habe ich bisher noch nicht finden können.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,


    es ist naürlich immer einfacher, wenn man den Fund mal in der Hand gehabt hat. Die Oberfläche deiner Ceraceomyces serpens ist sehr strukturiert, so findet ich sie eher selten. Die "Rotfärbung" mit KOH des Fundes von Beli hatte mich etwas an Ceraceomyces zweifeln lassen. Eine gut entwickelte Mycoacia sollte aber schon deutlichere und längere Zähne haben. Nach Fotos bleiben halt immer wieder Zweifel an den vermuteten "Bestimmungen".


    Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent

    Frank

  • Hallo Beli!

    Schick finde ich auch, dass an Deinem Pilz Nr. 3 ein Schleimpilz herum-mäandert. Die finde ich immer sehr beeindruckend.

    Liebe Grüße, Tuppie

    Hallo Tuppie ?thumbnail=1


    Schleimpilz ? meinst du an diese kleine weiße flecken ? Bild links unten .

    Ich habe das übersehen , erst mal per Bild gesehen . Hab kein Ahnung ob Hart oder Schleimig ist .


    LG

  • Hallo, Beli!


    Es ist immer noch schwer einzuschätzen. Einige der Zähnchen scheinen schon so eine Art "Loch" zu haben, bzw. hängen die Zapfen so zusammen, als wären es eigentlich Poren. Aber Frank hat's ja auch schon geschrieben: Man müsste so oder so reinlinsen.



    LG; Pablo.