Erster Waldbesuch in diesem Jahr

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 1.334 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Hannes2.

  • Hallo,


    bei dem schönen Wetter hier habe ich mich heute aufgemacht wieder einmal einen richtigen Wald zu besuchen. Mein Hauptaugenmerk lag dieses Mal auf der Suche nach Herbsttrompeten, der Krausen Kraterelle und der besten Suppeneinlage der Welt, dem Stockschwämmchen.


    Da direkt neben dem Wald auch noch ein Krankenhaus ist mußte ich als "Parkologe" natürlich auch dessen Parkanlage inspizieren. Kaum dort angekommen traf ich schon auf die ersten Stockis.



    Nicht weit davon entfernt ließen sich auch Birkenpilze blicken.



    Auf den Wiesen gab es viele Trupps von leckeren Büscheligen Raslingen von denen ich aber schon am Mittwoch meinen Teil geholt hatte.



    Ein einzelner Schopftintling hat sich auf die Wiese verirrt.



    Kremplinge gab es in allen Größen und Alterstufen.



    Unter einem Busch hatte sich ein Parasolbaby versteckt.



    Auch ein einzelner Wiesenstäubling hat sich hervorgetraut.



    Dann ging es ab in den Wald, dessen größter Teil ein Flächennaturdenkmal ist und der zumindest an diesem Ort einen schönen Rotbuchenbestand hat.



    An meiner Herbsttrompetenstelle war von denen leider nichts zu sehen aber nicht weit davon entfernt gab es schon den nächsten Stockschwämmchenstumpf



    von denen noch einige folgen sollten. Da ich nur auf Wegen unterwegs war sah ich wenige Bodenbewohner wie den Schwefelritterling und den Flaschenstäubling.



    Auf einem alten Buchenstamm hatten sich große Mengen vom Wässrigen Mürbling breitgemacht.



    Als ich dann diesen Stumpf entdeckte mußte ich meine Tour abbrechen da meine Transportmöglichkeit erschöpft war.



    Auf dem Rückweg entdeckte ich noch ein paar Lungenseitlinge an einem toten Buchenstamm.



    Jetzt zeige ich euch auch noch ein paar Fund, die ich am Mittwoch im Park machen konnte.


    Weißer Anisegerling



    Großer Waldegerling



    Rauer Wulstling



    Pantherpilz



    Riesenbovist



    Würziger Tellerling



    Natternstieliger Schleimkopf



    Kegeliger Saftling



    Unbekannter Saftling



    Rosascheckiger Milchling



    Fichtenreizker



    Nelkenschwindling



    Netzstieliger Hexenröhrling



    und zum Schluß auch wieder den Blauenden Schmierröhrling (Suillus caerulescens) der dieses Mal nicht blauen wollte.



    Ich hoffe das ich euch mit meinen trivialen Pilzfunden nicht zu sehr langweile und wünsche euch allen ein schönes und erfolgreiches Wochenende.


    VG Jörg

  • Das sind keine trivialen Pilzfunde! Den rauen Wulstling hatte ich letztes Jahr erstmals in meinem mittlerweile 56-jährigen Leben in der Hand und den blauenden Schmierröhrling noch nie. Danke für´s Zeigen!

  • Hallo Jörg,


    triviale Funde gibt es nicht !

    Ich freu' mich über Alles, was hier gezeigt wird, was mir vor die Linse und teilweise dann in die Pfanne kommt..... :gzwinkern:


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gzwinkern:

  • Hallo,

    Könnte dein rauer Wulstling nicht auch ein Perplilz sein, so rötlich wie er daherkommt?

    nein, da der an den Madenfraßstellen keinerlei Rötung aufwies, nur graubraun und am Ring und der Knolle gelbliche Verfärbungen hatte. Das ist an den leider schlechten Fotos nicht zu erkennen ;( .

    und den blauenden Schmierröhrling noch nie.

    Da bist Du nicht der einzige. Diese nordamerikanische Art unter Douglasie ist in Europa bisher nur an zwei Standorten in Chemnitz nachgwiesen worden. Über weitere Funde würde sich auch dessen Erstfinder Brummel freuen. Also macht alle die Augen auf!


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,


    Na bei dir schiebt einiges. Und von wegen trivial.

    Lecker Stockis sind mir dieses Jahr bis jetzt entkommen.

    Wenn das so bleibt muss ich in zwei Wochen vielleicht einen größeren Korb mitnehmen … ^^


    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!