2x Peziza

Es gibt 18 Antworten in diesem Thema, welches 785 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Schupfnudel.

  • Hi.


    Die beiden Pezizas sind mir heute über den Weg gelaufen. Beide im reinen Laubwald mit viel Totholz. Ist normalerweise nicht meine Gattung, habe auch nicht viel Literatur dazu, aber da sie doch recht auffällig waren, habe ich mal welche eingepackt.



    Nummer 1:


    Teilweise ziemliche Klopper - bis zu 15cm. Runzelig und +-gestielt. Gesellig bis büschelig, einige direkt an Totholz, häufig aber auch größere Grüppchen direkt daneben, wobei da sicher auch Holz im Boden ist. Angenehm pilziger Geruch.





    Habitat schaut so aus, vermutlich bisschen Kalk im Boden, da dort in der Ecke auch Morchella esculenta s.l. stand:



    Junge Exemplare (denke ich, war einen Baumstumpf weiter)


    Ich hätte die jetzt so in Richtung Peziza arvernensis/P. varia geschubst? Schaffe es glaube ich die Woche nicht mehr ans Mikro aber vlt. trockne ich mir einen FK zum späteren verifizieren. Könnte das hinkommen?



    Nummer 2 waren diese hübschen violetten Becherlinge. Auch sie zum Teil relativ groß, so bis ca. 7cm. Allerdings alle am Boden wachsend (neben den Morcheln, also wohl kalkhaltig). Keine Brandstelle so weit ich sehen konnte, keine "Milch" oder gelben Verfärbungen. Hatte gehofft es gibt vielleicht nicht so viele violette aber scheinbar gibt's da doch ein paar. Vermutlich ebenfalls mikropflichtig also?





    Eine hochgerippte Becherlorchel gab's auch noch zum Abschluss:



    Danke!


    LG,

    Schupfi

  • Hi Raphael,


    Becherlorcheln sind zwar auch an anderer Stelle schon da, aber das hier sind keine. Die hatte ich noch nie an so dickem Holz, in violett oder so groß.

    Glaube die Größenverhältnisse sind wieder schlecht zu beurteilen auf dem Bild.


    Vlt. kann mir ja auch jemand eine Vermutung abgeben, was das hier mal für ein Baum war wo der dran hängt?



    Totholzbestimmung ist weiterhin nicht so meine Schiene. An lebenden Bäumen stehen da hauptsächlich Pappeln, Birken, Ahorn. Eschen sind scheinbar größtenteils tot.

    Scheibenlorchel war kurz mal noch eine Überlegung aber auch davon hatte ich noch nicht solche Brocken.


    Ich habe zwei Stückchen zum Aussporen hingelegt, mal gucken ob's klappt. Im Wald waren sie jedenfalls noch ordentlich am Absporen. Muss aber gucken wann ich diese Woche mal Zeit habe reinzulinsen, aber ich hoffe ich kann da noch was nachreichen.


    LG,

    Schupfi

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hi,


    das wichtigste ist, dass du erst Mal checkst, ob das überhaupt Pezizen sind. Ansonsten würde ich dir raten die Becher frisch zu mikroskopieren. Bei vielen Ascomyceten ist es wichtig vitale Präparate zu haben, nachdem was ich so gehört habe...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Ich meinte natürlich Scheibenlorcheln, nicht Becherlorcheln :haue: . Irgendwas Richtung G. ancilis agg. würde ich vermute.


    Wenn die noch nicht angegammelt sind, sollten sie im Kühlschrank locker eine Woche überleben und haben dann vielleicht sogar mehr reife Sporen. Einfach etwas feucht halten.


    Gruss Raphael

  • Huhu ihr beiden.


    Danke schon mal. Dann versuche ich mal, dass ich es irgendwann die Woche nochmal hinbekomme. Reif sollten beide eigentlich sein, zumindest haben sie gestaubt beim Einsammeln.


    Ich habe von dem ersten eben nochmal fix ein Zupfpräparat gemacht und fix zwei, drei Schnappschüsse gemacht. Detailliertes muss ich nachreichen.


    pilzforum.eu/attachment/427248/



    pilzforum.eu/attachment/427249/


    pilzforum.eu/attachment/427250/


    pilzforum.eu/attachment/427251/


    Sporenform sieht nicht nach Gyromitra aus, aber so viele hab ich da auch noch nicht von mikroskopiert.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hi,


    leider sind die Bilder nicht zu sehen. Da hat der Bild-Bug wieder zugeschlagen...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hi,


    Lugol und Melzers brauchst du auch für die Basidiomyceten. Wie willst du sonst die Amyloidität und Dextrinoidität von Sporen bestimmen? BWB schadet auch nicht, wenn man es hat. Das brauchst du auch für die Basidiomyceten.


    Leg dir beides mal besser zu. Brauchen tust du es, wenn du gescheit mikroskopieren willst.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hi,


    für den Peziza-Test geht auch Melzers...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Servus Schupfi

    Für deinen ersten Becherling - wenn das Sporenbild von diesem stammt - würde ich dir den Namen Peziza varia ssl. vorschlagen.( glatten Sporen vorrausgesetzt).


    Deine violette Peziza sieht aus als wenn es Peziza queletii / ampelina wäre.

    Das wäre zumindest eine Frühjahrspeziza im Auwald.

    Die müsste aber leicht spindelige Sporen mit Guttulen und Paraphsen mit violettbraunem Inhalt haben.

    Grüße

    Felli

  • Hi Felli,


    ja die Bilder sind vom ersten Pilz. P. varia s.l. war ja auch meine Vermutung, ich gucke die Sporen nochmal in Öl an um zu gucken ob die glatt sind.

    Peziza queletii / ampelina (mittlerweile wohl Geoscypha ampelina) ist auch ein heißer Tipp. Das könnte sehr gut hinkommen und wäre ein schöner Fund. Den würde ich auch gerne verhaften, Lugol hab' ich gefunden mittlerweile :whistling: und hier und hier gibt's schöne Dokus von dem Pilz zum Abgleich. Kriegen wir hoffentlich gemeinsam hin. Auf PD sind irgendwie zwei Einträge, einmal für P. queletii und einmal für Pyrenopeziza ampelina. Ist das nicht das gleiche oder wieso sind da zwei Einträge?


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hi.


    Eben fix ein paar Bilder von der Nummer zwei gemacht. Leider habe ich keinen Sporenabdruck bekommen um die Sporen zu messen. Die Becherlinge sind da irgendwie immer zickig.

    Ansonsten sieht aber alles ziemlich so aus wie auf den Vergleichsbildern von Geoscypha ampelina finde ich.


    Sporen im Ascus mit diesen Anhängen (linker Ascus) - wie nennt man das?




    Paraphysen mit bräunlichem Inhalt


    Oben etwas verdickt:


    Lugol färbt die Ascusspitzen bläulich.


    Kann ich den Geoscypha ampelina nennen?


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Und hier noch ein Bild der Sporen der ersten Peziza.


    In 1000x sieht man ein ganz feines warziges Ornament meine ich. Ist mit dem Handy schlecht einzufangen, vlt. kann man's hier erahnen.


    In BWB kollabieren die Sporen direkt.

    Peziza varia würde mir ganz gut gefallen, aber die Gruppe scheint ja nicht so einfach zu sein...


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Servus,

    Kann ich den Geoscypha ampelina nennen

    Kannst du :)


    Peziza varia würde mir ganz gut gefallen, aber die Gruppe scheint ja nicht so einfach zu sein...

    Von welchem Fruchtkörper deiner Bilder sind denn die Sporenfotos?


    Peziza varia ssl. sollte eigentlich glatte Sporen besitzen.

    Fällt also raus.

    Jetzt wirds schwer, die breitellipsoiden rauhen Sporen passen so nirgends hin.


    Dein Bild Nr. 4 würde makroskopisch gut zu P. arvernensis passen.



    Mach nochmal ein Bild in Baumwollblau


    Wie verfärben denn die Asci in Lugol ?

    ( nur die Spitze oder die ganze Außenseite)


    Und nehm mal ein wirklich kleines( 2mm) Stück auf ein Objektträger und gib

    mal 5% KOH dazu, ich denke der verfärbt sich gelb.

    (hilft aber nicht unbedingt zur Bestimmung)


    Grüße

    Felli

  • Hi Felli,


    Danke!

    Der mikroskopierte Teil ist von dem großen Fruchtkörper auf Bild 2, der direkt am Stamm saß.

    Laut FoTE hat Peziza varia ein feines Ornament, das nur in 1000x sichtbar ist und P. arvernensis soll laut ihnen nicht direkt an Stümpfen wachsen.


    KOH, BWB und Lugol reiche ich die Tage gerne noch nach. Jetzt geht's erstmal ins Bett.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hi.


    Ich schaffe den anderen FK diese Woche nicht mehr zu mikroskopieren. Hatte zwischenzeitlich auch nochmal meine Experten-Connection gefragt und letztlich bestimmt er die Pezizen in der Gruppe auch nur als P. varia s.l. da die mikroskopischen Unterscheidungsmerkmale in der Literatur nicht mit den genetischen Ergebnissen korrelieren. Sprich, die Gruppe müsste erstmal neu bearbeitet und epitypisiert werden.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]