Welche kleinen Becher könnten das sein?

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 392 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Timm.

  • Hallo und Frohe Ostern euch allen!


    Gestern habe ich zwei verschiedene Becher gefunden, die ich jeweils zu mehreren unter dicken, morschen und sehr feuchten Ästen (vermutlich von Laubbäumen) gefunden habe. Von beiden Arten habe ich zwei Fotos gemacht. Sie waren jeweils etwas 3 mm groß.

    Wahrscheinlich werdet ihr schreiben, dass ohne Sporen keine sichere Aussage möglich sein wird. Aber auch eine Idee in welche Richtung es gehen könnte, würde mir helfen.

    Vielen Dank im Voraus

    Timm


    Becher 1:



    Becher 2:


  • Hallo Timm,


    tolle Aufnahmen!

    Nicht dass ich es wüsste, aber vielleicht etwas aus der Ecke Hyalorbilia?

    Ich bin schon gespannt, was die Experten hier dazu sagen...


    LG, Martin

    Und frohe Ostern!

  • Hallo Timm,


    wie Du schon sagst, bei solchen Becherchen wird man für eine sichere Bestimmung immer das Mikroskop anwerfen müssen, weil es immer noch andere, oft seltenere potentiell ähnliche Arten gibt, aber eine Richtung in die man schauen kann lässt sich so auch schon angeben:

    • Becher 1 hat keine erkennbaren Haare, eine recht flache, kaum vertiefte Scheibe und einen farblich abgesetzten Rand und wächst an altem Holz. Mit den Merkmalen und der Farbe kommt Bisporella subpallida gut hin.
    • Becher 2 ist in der Mitte stark vertieft, hat einen leicht gezackten Rand und eine auf Bild 1 recht gute erkennbare zonierte Scheibe sowie ein insgesamt glasig-durchscheinendes Erscheinungsbild. Die häufigste Art, die so aussieht ist Hyalorbilia inflatula, also da hat Martin schon die richtigen Richtung eingeschlagen. Hier auf dem Bild sieht man die Zonierung sehr schön: https://www.123pilzsuche.de/da…biliainflatula-000102.jpg
      So deutlich hab ich das bisher auch nur bei H. inflatula gesehen.
    • Neben der Hyalorbilia sind auf Deinem Foto 1 auch noch sehr kleine gelbliche Pünktchen zu erkennen, das könnte Richtung Tubeufia cerea gehen, so als unverbindliche Nebenbei-Info.

    Viele Grüße,

    Matthias