Anfänger Pilzbestimmung essbar Hilfe

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema, welches 1.268 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Daniel224.

  • Lieber Dennis,

    Du wirst per Foto oder Forumsanfrage nie eine Essensfreigabe erhalten, und wenn es so einfach wäre, per Sammelbild Pilze zu bestimmen, bräuchte man weder Pilzsachverständige noch andere Fachleute. Das Bild zeigt vermutlich Maronen, Raufußröhrlinge, Filzröhrlinge, Violette Lacktrichterlinge, bei den Pilzen links neben den Lacktrichterlingen handelt es sich vermutlich auch um Röhrlinge, aber da sehe ich von keinem einzigen Exemplar die Hutunterseite. Auf den ersten Blick als Steinpilz würde ich da auch keinen identifizieren (Vielleicht der in der rechten Spalte zweite von unten, aufgrund der Hutoberfläche?)

    Ich hab mal versucht zu zählen, bin bei 120-130 Fruchtkörpern. Wenn jemand als Anfänger "Steinpilze" erkennt und 130 mal daneben liegt, wäre es wohl auch sinnvoller, eine solche Ausbeute zu einem PSV zu bringen, anstatt sie zu entsorgen, weil die Anfrage per Foto kein befriedigendes Ergebnis liefert.

    Gruß Alejandro

  • Hallo Dennis, warum stellst du erst eine Bestimmungsanfrage und verspeist dann munter Pilze, die du nicht 100%ig kennst. Beim Russischen Roulett gehts auch manchmal gut, trotzdem lässt man die Finger davon, wenn man nicht lebensmüde ist. Wir PSV haben eine Menge Stress mit Leuten, die ihre Pilzkenntnisse überschätzen. Wenn jemand kreidebleich mit schlotternden Knien in der Notaufnahme landet, weil er seit Stunden kotzt, landet die Frage dann nämlich doch bei uns - die lautet dann nicht mehr: Kann man die essen? sondern, was könnte der an Giftpilzen gegessen haben. Die richtige Antwort zu geben ist dann deutlich schwieriger. Und dann gehts nicht ums Essen, sondern ums Überleben. Denk mal drüber nach!

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Dennis, warum stellst du erst eine Bestimmungsanfrage und verspeist dann munter Pilze, die du nicht 100%ig kennst. Beim Russischen Roulett gehts auch manchmal gut, trotzdem lässt man die Finger davon, wenn man nicht lebensmüde ist. Wir PSV haben eine Menge Stress mit Leuten, die ihre Pilzkenntnisse überschätzen. Wenn jemand kreidebleich mit schlotternden Knien in der Notaufnahme landet, weil er seit Stunden kotzt, landet die Frage dann nämlich doch bei uns - die lautet dann nicht mehr: Kann man die essen? sondern, was könnte der an Giftpilzen gegessen haben. Die richtige Antwort zu geben ist dann deutlich schwieriger. Und dann gehts nicht ums Essen, sondern ums Überleben. Denk mal drüber nach!

    Dennis versucht offensichtlich zu provozieren, so deute ich das Pizzabild.

  • Dennis versucht offensichtlich zu provozieren, so deute ich das Pizzabild.

    Das kann schon sein, vielleicht ist es auch nur Unbedarftheit. Auf alle Fälle stiehlt er denen die Zeit, die ihm eine Antwort auf seine Frage gegeben haben. Gerade in der Saison fühlt man sich dann schon veräppelt- um es mal sehr freundlich zu formulieren.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Man liest es ja immer wieder, und ich bin kein PSV, der sowas erlebt, aber ich kann mir auf Teufel komm raus nicht vorstellen, dass es Leute gibt, die Pilze essen, die sie nicht kennen oder die nicht freigegeben worden sind. Vor diesem Hintergrund will ich glauben, dass Dennis die Pizza vom Italiener nebenan hat…

  • Man liest es ja immer wieder, und ich bin kein PSV, der sowas erlebt, aber ich kann mir auf Teufel komm raus nicht vorstellen, dass es Leute gibt, die Pilze essen, die sie nicht kennen oder die nicht freigegeben worden sind. Vor diesem Hintergrund will ich glauben, dass Dennis die Pizza vom Italiener nebenan hat…

    Die Pilze sind sicher nicht von der Pizzeria nebenan, die violetten sind sicher Kuhröhrlinge die auch auf den Eingangsbildern zu sehen sind, die sind auch oft in Mischpilzkonserven zu finden und leicht durch die Farbe zu erkennen, der Kupferrote Gelbfuss zeigt übrigens die gleiche violette Verfärbung beim erjhtzen.

  • Also mir ist bei dem Thema nicht zum lachen. Die lila Lacktrichterlinge, wenns welche sind, hab ich auch schon mal gesehen, aber sicher bestimmen, null. Um das zu tun würd ich sicher mal welche mitnehmen, aber nur für den Zweck.

    Ich nehm nur Arten, die ich zu 100% erkenne, Punkt. Anderes nur zum schauen und in ner Extra Dose/Tüte.

    Naja ok, wenn mir in der Waldkneipe zufällig nen mir unbekanntes Pils über den Weg läuft mach ich auch mal ne Ausnahme.

    Wenn das ernst gemeint war und jemand so ohne Kenntnis all das isst, da sollte mans vielleicht doch lieber beim Pils belassen.