Hallo, Besucher der Thread wurde 459 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Oehrling am

Bitte um Bestimmung

  • Hallo ihr Lieben


    Ich war heute seit 10 Jahren mal wieder Pilze suchen.

    Es hatte sich die letzten Jahre irgendwie nie gelohnt.

    Ich bin mir eigentlich sicher mit dem was ich da habe. Aber eben auch nur eigentlich. Sie sollten alle essbar sein. Ich weiss, keine Freigabe zum Essen


    Bild 1 = Stockschwämmchen

    Bild 2 = Herbsttrompete (Allerdings habe ich gerade gesehen das es noch andere sehr ähnlich Arten gibt. Aber wohl alle essbar?)

    Bild 3 = Maronenröhrling

    Bild 4 = Täubling (Lamellen brechen nicht beim darüber Streichen)


    Habt vielen Dank

  • Hallo Kabolwurm,


    niemand wird dir sagen können, ob bei Nr. 1 nicht doch ein Gifthäubling dabei ist, da nicht bei allen Pilzen der Stiel zu sehen ist. Und auch bei den Pilzen, wo man den Stiel sehen kann, läßt die Bildqualität nicht immer eine eindeutige Beurteilung zu.

    Nummer 3 ist keine Marone, es handelt sich viel mehr um alte Rotfußröhrlinge.


    Björn

  • Sie sollten alle essbar sein. Ich weiss, keine Freigabe zum Essen

    Hallo Kabolwurm,

    aber zu welchem Zweck stellst du dann hier die Fotos von den vorgeputzten Pilzen auf dem Zeitungspapier ein, statt zum Pilzberater zu gehen? Das mit der Nichtfreigabe übers Forum ist ernst gemeint und keine Augenzwinkerei.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Ich war mir halt erst sicher, hatte sie schon zum Trocknen zubereitet und bekam dann Zweifel. Obwohl ich wenigstens 10 Jahre schon in die Pilze gehe. Die Auszeit hat mich zweifeln lassen


    Gibt es denn zum Bild 2 giftige Arten die man mit der Herbsttrompete verwechseln kann?


    Zu den Stockschwämmchen. Habe bei allen den Geruch noch mal geprüft und auch gleich am Anfang mit dem Gifthäubling verglichen. Bild 3 und 4 ist schon entsorgt.


    Zu Bild 4 denke ich ist ein Frauentäubling.

  • Gibt es denn zum Bild 2 giftige Arten die man mit der Herbsttrompete verwechseln kann?


    Zu den Stockschwämmchen. Habe bei allen den Geruch noch mal geprüft und auch gleich am Anfang mit dem Gifthäubling verglichen.

    Was erwartest Du denn darauf für eine Antwort? Man kann alles mit allem verwechseln, wenn man sich nur hinreichend blöd anstellt und wir wissen ja nicht, wie blöd Du Dich anstellst. ;) Es gibt Täublinge, die vergammelt auch eine schwarze Farbe annehmen und in diesem Zustand relativ lange stehen bleiben, bis sie komplett zerfallen. Man muss eben jeden Fruchtkörper einzeln prüfen. Man kann die Herbsttrompeten auch mit einer ganzen Reihe anderer Pilze verwechseln, wie z.B. mit dem Grauen Leistling oder der Krausen Kraterelle, die aber auch essbar sind. Der Kohlenleistling ist zumindest ungenießbar. Bei der Bildqualität und mit den angetrockneten Fruchtkörpern, würde ich mir zumindest schwer tun, wirklich zu sagen, dass das alles Herbsttrompeten sind und schon gar nicht, ob die noch frisch genug sind.


    Zu den Stockschwämmchen: Wenn Du Dir sicher bist und den Pilz gut kennst, dann ist ja alles in Ordnung, aber wir können aus der Ferne mit den vorliegenden Bildern wirklich keine qualifizierte Aussage machen, da nicht jeder Fruchtkörper in einer ausreichend guten Qualität abgelichtet wurde. Den Geruch halte ich für ein sehr schwaches Kriterium, denn wenn man einige Stockschwämmchen in den Fingern hatte, dann riechen die Finger danach, und wenn man dann den Geruch an den Fingern wahrnimmt, kann es schon passiert sein, dass man den Geruch des nächsten Pilzes, den man in Händen hält falsch einschätzt. Es kann vorkommen, dass Stockschwämmchen und Gifthäublinge am selben Stamm und sogar durcheinander wachsen.


    Gruß Michael

  • Hallo kabolwurm,

    wenn die zu vergleichenden Pilze alle in ordentlichem Zustand sind, kann man die Totentrompete wohl mit nichts anderem verwechseln. Es kann aber sein, dass ein anderer Pilz durch Schimmelbefall oder Verfaulen grauschwarz wird, und dann in Form und Farbe der TT sehr ähnlich sieht. Ein solcher Pilz könnte auf deinem TT-Haufen liegen. Per deinem Foto lässt sich das nicht verlässlich sagen.

    Bei den Stockschwämmchen wurde mit Recht gesagt, dass jeder Fruchtkörper einzeln einzuschätzen ist, und bei abgeschnippeltem Stiel geht das nicht.

    Der Frauentäubling könnte schon einer sein, aber es gibt ähnlich aussehende Arten. Hast du die Schnellprobe mit den nicht brüchigen Lamellen gemacht?


    Fazit:

    du erkennst selber den essbaren Pilz mit 100% Sicherheit --> essen

    du lässt die Pilze von einem Pilzberater live begutachten --> essen

    du vermutest nur, dass der Pilz essbar ist, und lässt auch andere Personen im Internet Vermutungen anstellen --> nicht essen


    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.