Coprinopsis - oder ganz was anderes?

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 959 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Erich T.

  • Liebes Forum,


    auf einem bemoostem Baumstumpf wuchsen diese kleinen Pilzchen (Bild 1 bis 5). Sie sind etwa 3 cm hoch, derHut ca 6x 6 mm groß. Der Sporenabwurf ist schwarzbraun (Bild 6), die Sporen verfärben sich nicht in Melzer, Keimporus liegt zentral, Größe durchschn. 9,6x4,2µm (Bild7). Cheilozystidien sind inkrustiert, das Endstück zylindrisch, 75 x 17(Basis) 9,5(Endstück) µm (Bild 8). Am Stiel vereinzelt Zystidien (Bild 98).


    Bild 1:


    Bild 2:


    Bild 3:


    Bild 4:


    Bild 5:


    Bild 6:


    Bild 7:


    Bild 8:


    Bild 9:


    Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand bei der Bestimmung weiterhelfen könnte. Meine Bestimmungsversuche führen mich in die Nähe von Coprinopsis, aber irgendwie passt alles nicht so richtig zusammen. Die Pilzchen sind inzwischen verschrumpelt und kaum noch vorhanden. Weitere Merkmale zu untersuchen wird wohl kaum möglich sein, aber vielleicht genügt ja das Vorhandene.


    Liebe Grüße

    Erich

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    Coprinellus disseminatus.


    l.g.

    Stetan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo,


    so ähnliche Kollegen habe ich heute auch auf dem Friedhof gefunden. Dachte erst an einem Helmling und habe ihn nicht mitgenommen. Erst zuhause kam ich auf den gesäten Tintling. Das Sporenpulver hätte hier sicher Gewissheit gegeben? Geruch ist unauffällig.



    Danke & Gruß

    Stefan

  • GriasDi Stefan,

    so einfach ist es leider nicht.

    Es gibt noch eine Psathyrella pygmaea, die dem Gesäten Tintling sehr ähnlich ist.

    Die Unterschiede sind nicht groß, wie z.B.

    weiter aufschirmende Hüte und enger stehende Lamellen.

    Der Gesägte Tintling hat aber Pileozystiden, die bei frischen Fk den Hut mit guter Lupe als kurz behaart erkennen lassen.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Hallo Werner,


    ich habe mir schon gedacht, das es wieder etwas komplizierter ist. Eine Aufnahme das Hutes habe ich noch auf der man Härchen erkennen kann aber ob das das gesuchte ist?



    Was spricht eigentlich gegen Helmling? Oder kann das wegen der Lamellenfarbe schon nicht mehr sein, das diese weiße Sporen abwerfen?


    Danke & Gruß

    Stefan

    • Offizieller Beitrag

    Morgen!


    Lamellenfarbe und Sporenpulverfarbe sind ja schon zwei verschiedene Sachen.

    Aber klar: Bei allen Helmlingsarten (im weiteren Sinne) ist das Sporenpulver im Abwurf immer weißlich, unabhängig von der Lamellenfarbe (die kann ja auch gelb, rötlich, rosa oder sonstwas sein).

    Das aber so am Rande, bei Stefans Fund sehe ich auch die feinen Häärchen auf der Hutoberfläche (schön erkennbar zu den Huträndern hin), was dann den Zwergmürbling (Psathyrella pygmaea) ausschließen und den Gesäten Tintling (Coprinellus disseminatus) bestätigen sollte.
    Nochmal so am Rande: Die Lamellenfarbe bei beiden (beim Faserling wie beim Tintling) wäre cremeweißlich, das Sporenpulver aber schwarz oder schwarzbraun. :gzwinkern:



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    das mit der Farbe von Sporenpulver und Lamellen ist mir klar. Die Härchen bei meinem Fund kann ich nicht so deutlich erkennen wie auf Stefans Foto. Würdest du sagen, dass man sie auf dem vergrößertenBild erkennen kann?


    Liebe Grüße

    Erich

  • Danke Pablo,


    ich nutze den Thread noch für einen weiteren Kandidaten aus der Tintlings Ecke.



    Optisch ähnelt er dem Braunen Kohlentintling der wohl aber nur auf Brandstellen vorkommen soll.

    Allerdings ist die genaue Art auch nicht so wichtig


    Danke & Gruß

    Stefan

  • Hallo Stefan,

    danke auch für dieses Vergleichsbild. Für mich ist das eine sehr unübersichtliche Gruppe, bei der ich ohne Hilfe auf keinen grünen Zweig kommen würde.

    Habe auch gerade gesehen, dass das sogenannte vergrößerte Bild nicht vergrößert dargestellt wurde. Ich stelle es daher nochmals ein. Vielleicht läßt sich damit etwas anfangen.


    LG

    Erich