Lorchel mit Unsicherheitsfaktor

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 788 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Oehrling.

  • Ich wollte heute nur mal danach schauen, ob die bei uns aufgetauchten Österreichischen Prachtbecherlinge noch stehen geblieben, d.h. verschont worden sind, und siehe da, in der Nähe standen 2 kleine Lorcheln (bei Fichten). Das im Foto zu sehende Exemplar war nur ca. 4,5 cm groß. Deshalb bin ich mir nicht sicher, ob es Frühjahrslorcheln sein könnten. Diese kenne ich vom Habitus auch nur als ziemlich gedrungene Pilze. Riesen- oder Zipfel-Lorchel dürften aber ausscheiden.

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    ja auch G. esculenta agg. kann groß werden und kommt auch bei Fichten und Lärchen vor.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo zusammen,

    auf dem Foto im Eingangsposting ist im linken unteren Bildviertel deutlich eine zweigeteilte Kiefernnadel zu sehen. Ganz ohne Kiefer ist der Standort anscheinend nicht.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!