Hallo, Besucher der Thread wurde 557 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Grüni/Kagi am

Ein neuer Tag, ein neuer Tintling

  • Hallo liebe Dungifungis,


    es ist wieder mal ein neuer Tintling reif im Alpakanest.


    An jungen FK sind bereits mit der Stereolupe Seten an Hut und Stiel feststellbar.



    Pileozystiden



    Cheilozystiden



    Pleurozystiden



    Bei den Sporen stelle ich mir die Frage, ab wann der Keimporus exzentrisch ist, und wann nicht.
    Die Sporen messen (8,85)-10,02-(10,8)x(5,09)-5,76-(6,2) μm.
    Mit Nobis Tabelle komme ich zuerst zur Sektion Setulosi --> ohne Sphaerozysten --> Keimporus zentral --> mit Pleurozystiden zu brevisetulosus, die Sporen würden auch passen.
    Was haltet ihr davon? Nehmt mich an die Hand :D


    lg
    Elisabeth

  • Hi,


    Keimporus ist exzentrisch. ;) Das siehst du an den 2 Sporen in der Mitte sehr schön. Zentral heißt an der Stelle, dass der Porus an einem Pol der Spore ist; hier aber siehts du deutlich, dass der KP "schräg" ist, d.h. exzentrisch (oberes Bild am unteren Rand/Mitte).


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hast du wirklich Pleurozystiden gefunden? Wenn, ja wie hast du die präpatiert? Hast du auch Basidien gefunden? Auf deinem 2. Bild von oben sehe ich Sclerozystiden (dickwandig, inkrustiert), was zu heterosetulosus passen würde; die Sporengröße passt dazu auch. Allerdings passen dazu die vorhanden Pleurozystiden nicht, was mich etwas verwundert und deswegen auch die Nachfrage.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Elisabeth.

    Makroskopisch klar brevisetulosus. Coprinellus heterosetulosus ist eine noch kleinere Art.

    Alle anderen Arten der Setulosi passen aus verschiedenen Gründen nicht.

    Pileozystiden

    Hmmm. Sind die tatsächlich so dickwandig und gefärbt? Oder ist das eher durch das Foto verfälscht?

    Pleurozystiden

    Für mich ganz klar Pileos (Huthautzystiden) mit Huthautzellen, und die passen perfekt zu Coprinellus brevisetulosus.

    Dass man bei den Winzlingen gelegentlich beim mikroskopieren durcheinanderkommt ist der Kleinheit geschuldet.

    Bei den Sporen stelle ich mir die Frage, ab wann der Keimporus exzentrisch ist, und wann nicht.

    Schwierig!

    Stefan glaubt Sporen mit exzentrischen Keimporen zu sehen. Ja und nein.

    Bei heterosetulosus sind diese auffallend exzentrisch, befinden sich also total neben dem Pol.

    Gerade Keimporen können auch schon mal etwas schräg sein und das sehe ich auf Deinen Bildern.


    Also ich glaube, dass Du mit Coprinellus brevisetulosus wahrscheinlich richtig liegst. Sicher bin ich mir aus der Ferne jedoch nicht.

    C. heterosetulosus hat übrigens deutlich zwei verschiedene Typen von Pileozystiden, was Dir sicher aufgefallen wäre.

    Groß, schlank und dünnwandig vs. klein, oft gekrümmt und dickwandig.


    Liebe Grüße,

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Danke für deine Einschätzung Nobi. :

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo liebe Dungifungis,


    es ist wieder mal ein neuer Tintling reif im Alpakanest.

    lg
    Elisabeth

    Alpakas bauen NESTER??!? ==Gnolm11

    Liebe Grüße,

    Grüni/Kagi ==11


    116 Pilzchips


    (Stand Nov.2020=112 -15 Einsatz APR 2020 -1 für Belis Pilzgral-Rätzel +5 Präsenz-Bonus APR 2020 +5 Platz 14 APR 2020 +5 Gnolmisch-Bonus APR 2020 -2 Einsatz FPPR +5 Platz 1 FPPR +2 Platz 2 Sonderwertung FPPR =116)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Alpakas bauen NESTER??!? ==Gnolm11

    klar, wie so viele andere Vögel auch. ==Gnolm4==Gnolm10


    *duckundweg*

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo zusammen,

    ist es beim exzentrischen Keimporus nicht auch eine Frage des Blickwinkels? Nach meinem geometrischen Verständnis müsste es auch Sporenliegeweisen geben, bei denen ein exzentrischer Keimporus zentrisch erscheint, und zwar wenn man eine Spore mit exzentrischem Porus seitlich um 90 Grad dreht, dann müsste der Porus in der Mitte sitzen und ungewöhnlich groß oder klein aussehen. Für mich wäre es schon ein Indiz, wenn nur ein paar wenige beobachtete Sporen einen exzentrischen Porus haben, die anderen liegen dann halt nicht richtig.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hi,


    eigentlich nicht, da der "zentrale" Keimporus direkt am Sporenpol sitzt. Das ganze ist schon eine Gretchenfrage. Ich hatte schon Tintlinge mit exzentrischem Keimporus, wo das nicht so deutlich zu sehen war, wie hier. Dass der Porus dabei als exzentrisch gelten musste, war der Tatsache geschuldet, dass nach Schlüssellage mehrerer Schlüssel nur diese eine Art in Frage kam. Es kommt aber bei den exzentrischen Sporenpolen sehr oft vor, dass, wie du schon sagst, dort der Porus je nach Lage "zentral" aussieht...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Alpakas bauen NESTER??!? ==Gnolm11

    klar, wie so viele andere Vögel auch. ==Gnolm4==Gnolm10


    *duckundweg*

    Selber Vogel! ==Gnolm7

    Liebe Grüße,

    Grüni/Kagi ==11


    116 Pilzchips


    (Stand Nov.2020=112 -15 Einsatz APR 2020 -1 für Belis Pilzgral-Rätzel +5 Präsenz-Bonus APR 2020 +5 Platz 14 APR 2020 +5 Gnolmisch-Bonus APR 2020 -2 Einsatz FPPR +5 Platz 1 FPPR +2 Platz 2 Sonderwertung FPPR =116)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.