Hallo, Besucher der Thread wurde 2,1k aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von thorben96 am

Witten 22.11.2020

  • Hallo zusammen,


    am letzten Sonntag haben sich Thorben ( thorben96) und ich in Witten getroffen und nach Pilzen gesucht. Wir sind auch gut fündig geworden und entsprechend gibt es also einen Bericht mit ganz vielen kleinen und noch kleineren Pilzen.


    1. Ramularia glechomatis ex Glechoma hederacea


    2. Das Gras konnte ich noch nicht bestimmen, aber der Rost geht auch so: Puccinia coronata


    3. Das sollte Typhula erythropus sein


    4. Hier hatte ich im Feld an ein Botryobasidium gedacht, aber scheinbar ist es eine Anamorphe, die dort sehr großflächig einen größeren Ast besiedelt hat


    5. Noch mal eine Typhula. Thorben hatte im Feld einen Namen genannt, aber der ist mit leider wieder entfallen.


    6. Zur Abwechslung mal ein winziger Schleimpilz. Leider bin ich mir hier schon bzgl. der Gattung nicht sicher. Kann jemand weiterhelfen?


    7. Neottiella albocincta


    8. Hymenoscyphus scutula an Solidago


    9. Maireina monacha ebenfalls an Solidago


    10. Noch mal ein Schleimpilz. Gattungstechnisch würde ich hier zu Comatricha tendieren...


    11. Chaetotyphula actinipes


    12. An dem Impatiens-Stängel mit Schleimpilz gab es auch noch einen kleinen Ascomyceten, zu dem mir leider jegliche Idee fehlt.


    Björn

  • Hallo Björn,


    nur kurz, melde mich morgen noch einmal ausführlicher.

    Der Ascomycet von Nr. 12 sollte Cistella aconiti sein. Du müsstest auch Haare finden können.


    Vergleiche die Nr. 5 mal mit Typhula setipes.


    Die Nr. 4 ist in dem Gebiet sehr häufig und eine unbekannte Anamorphe.

    Letztes Jahr konnte ich zur selben Zeit ebenfalls eine Aufsammlung machen (Siehe hier).


    VG : Thorben

  • Hi Björn,


    zum Schleimer: Da denke ich spontan an Diderma. Verrätst du noch was zur Sporengröße?

    Bei Comatricha gehe ich übrigens auch mit, mehr würde ich mich nicht trauen.

    Schönes Zeugs, was ihr da entdeckt habt!


    Beste Grüße

    Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Björn,


    die Tour mit dir hat richtig spaß gemacht und bin froh, dass noch ein paar Phytos zusammengekommen sind.

    1. Ramularia glechomatis ex Glechoma hederacea

    Interessanter Pilz. Ich werde mir am Sonntag noch etwas Material für das Herbarium besorgen.

    Auf jeden Fall neu für Witten.


    2. Das Gras konnte ich noch nicht bestimmen, aber der Rost geht auch so: Puccinia coronata

    Ich hätte nicht gedacht, dass man da noch einen Namen bekommt, da das Gras unbekannt ist.

    Auch da werde ich mir noch etwas Material für das Herbarium besorgen.


    4. Hier hatte ich im Feld an ein Botryobasidium gedacht, aber scheinbar ist es eine Anamorphe, die dort sehr großflächig einen größeren Ast besiedelt hat

    Ich vermute stark, dass diese Anamorphe unbeschrieben sein könnte, denn bisher konnte ich diese in keiner Arbeit entdecken.

    Die stark gebogenen Konidienträger und die runden Sporen sind schon sehr auffallend.

    Mal sehen, ob ich es morgen schaffe Frischmaterial einzusammeln, dann könnte der Pilz eventuell auch nach Holland gehen.

    6. Zur Abwechslung mal ein winziger Schleimpilz. Leider bin ich mir hier schon bzgl. der Gattung nicht sicher. Kann jemand weiterhelfen?

    Eventuell Didymium difforme. Bei mir waren in Didymium difforme Aufsammlungen diese Sporen dabei wie bei Bild Nr.5 hier.

    Eine Aufsammlung war auf Moos und eine andere vom 26.01.2020 konnte ich ebenfalls auf Impatiens machen. Der letzte Fund könnte auch im gleichen Gebiet gewesen sein, bin mir da aber nicht mehr sicher.


    7. Neottiella albocincta

    Einfach nur ein Augenschmaus und jedes Jahr kann man diesen Pilz an der gleichen Stelle entdecken.

    Ich habe gerade mal nachgeguckt und die erste Aufsammlung war 2014 (vermutliche gab es ihn vorher auch schon), somit ist das jetzt das 6. Jahr, wo dieser Pilz noch auftaucht.


    8. Hymenoscyphus scutula an Solidago

    Ein häufiger Pilz an Solidago, aber man muss anmerken, dass diese Art zu einem Aggregat gehört. (Siehe hier )


    VG : Thorben

  • Hallo zusammen,


    die Sporenmessung beim Schleimpilz Nr.6 ergab (11.6+-0.4) µm. Bei Diderma bin ich dann aber absolut nicht fündig geworden und würde das von Thorben ins Spiel gebrachte Didymium difforme deutlich bevorzugen. Der scheint nämlich Sporen zu haben, die auf einer Seite etwas heller sind und die Grate, die man bei Thorbens älterer Aufsammlung sehen kann, entstehen wohl durch Trocknung und wieder Anfeuchtung.


    Was den Rostpilz an Gras angeht, stimmt es zwar, daß man da im Allgemeinen ohne Wirtsbestimmung nicht weit kommt. Aber in diesem Fall ist es mit den gekrönten Teliosporen dann doch mal möglich gewesen. Außerdem paßt Puccinia coronata ja auch ganz gut zum Corona-Jahr 2020.


    Björn

  • Hallo noch mal,


    stimmt, sollte passen.

    Eine Didymium-Art mit Diderma-Optik und ohne Sternkristalle.

    Spannender Merkmalsmix.


    Beste Grüße

    Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo ihr Lieben,


    Schöne Funde Björn und Thorben.


    Für die grasbestimmung sind das leider zu wenig Details. Und es stimmt nicht, dass P. Coronata die einzige Art mit krönchen ist. Aber sie ist wohl die bei uns am weitesten verbreitete. Gerade wenn man Festuca vor sich hat muss man höllisch aufpassen.


    Liebe Grüsse,

    Jule

  • Hallo Bernd,

    das Gras von Pilz Nr. 2 ist Phalaris arundinacea. Die Bestimmung stammt von einem befreundeten Botaniker, der auf Gräser spezialisiert ist. Falls es irgendwo gebraucht werden sollte: (det. Vaclovas Stukonis).

    Richte ihm meinen Dank aus :)

    Mir fällt auch gerade ein, dass ich letztes an dem gleichen Gras, eine Morenoina phragmitis gefunden hatte.

    Die ja auch an Phalaris wachsen soll.

    Auf jeden Fall bin ich froh, dass das Gras geklärt ist, was auch die Bestimmung von zukünftigen Funden am dem Substrat erleichtern könnte.


    VG : Thorben

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.