Hallo, Besucher der Thread wurde 632 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von kruenta am

2 unbekannte Pilze

  • Hallo allerseits,

    Pilz 1 stammt vom Magerrasen, die Sporenpulverfarbe ist ein dunkleres Ocker, ins Bräunliche gehend. Geruch schwach, unspezifisch. Keine Kostprobe. Meine Vermutung geht in Richtung Clitocybe cf. fuscidula.

    Pilz 2 steht auf dem Hof, im Moos an Fichte und zeichnet sich durch seine spanische Halskrause (vermutlich leicht zu bestimmen, wenn man denn weiß wer so wächst) aus. Ohne Geruch und Geschmack. Keine Ahnung.

    Danke fürs Anschauen und für Wegweiser,

    LG, Bernd

  • Hallo Bernd!


    Nummer 2 könnte auch eine durch Virusinfektion bedingte Wachstumsanomalie sein. Die Uni Hamburg könnte evtl Interesse an diesem Exemplar haben, schau mal hier:


    Aufruf Uni Hamburg


    Wenn die Interesse an dem Exemplar haben, bekommst Du nicht nur das Porto ersetzt, sondern zusätzlich eine molekulargenetische Artbestimmung. Präziser gehts nicht ...


    Beste Grüße,


    Frank

  • BonSoir!


    Wenn die Hutoberfläche bei dem Spanischen - Halskrausenpilz von der Haptik her schmierig ist, dann könbte das auch ein Schwarzpunktierter Schneckling (Hygrophorus pustulatus) sein. Den gibt's auch ohne Schwarze Punkte am Stiel und die Hutmitte sieht so etwas körnig aus, was zu einem der Erdritterlinge weniger gut passen würde. Bei einer Wuchsanomalie wie hier können auch immer noch andere Merkmale beeinträchtigt sein, damit müsste man rechnen.

    Der erste ist schon ein Rötling, wird sich aber ohne die üblichen mikroskopischen Eckdaten für die Gattung nicht zu erkennen geben, fürchte ich.



    LG, Pablo.

  • Hallo allerseits, wegen dem vermutlichen Schneckling (dem mit der Halskraus) bin ich jetzt endlich dazu gekommen zu schauen, ob es den auch in normal gibt. Nun, einen habe ich noch gefunden, nur nicht mehr ganz frisch bzw. angefressen, da der untere Stiel nicht mit raus wollte. Und danz leicht scheint der diese Verformung der Lamallen auch zu haben, nur an anderer Stelle. Sehr schmierig der Hut, der Stiel auch etwas. Ach ja, neben den Fichten steht da auch noch eine alte (Holz)birne - irgendwo müssen die vielen Laubblätter ja herkommen. Und vermutlich reicht das Wurzelwerk einer auch 17 m weit.

    LG, Bernd

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.