Hallo, Besucher der Thread wurde 796 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Norbert.S am

Seltsamer "Helmling"

  • Hallo,

    Heute am Wegrand auf holzhaltigem Substrat diese Pilze gefunden.

    Fotografiert und eingepackt.

    Aber nach 3 Stunden am Mikro nur Fragezeichen.

    Aber erstmal die Pilze :

    Bis 3cm breit , Stiel 1mm dick , bis 9cm lang.

    Geruch unauffällig.




    Wenn man im Originalfoto eine Lamelle ranzoomt , kann man bei senkrechtem Blick schon die Pleurozystiden ahnen :


    Die sehen dann im Mikro so aus (mit Kongo) :


    Tatsächlich fand ich keine eindeutigen Cheilozystiden , keine Kaulos , und auch nichts , was ich eindeutig Basidie nennen könnte.

    Und zumindestens bis jetzt hat kein Hut auch nur eine Spore geworfen.

    Hab ich da etwas steriles erwischt ?

    Bin auf eure Meinungen gespannt.

    Grüße

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Norbert,


    ich würd mal davon ausgehen, dass das kleine intensiv gefärbte Exemplar rechts in Bild 1 auch dazugehört. Mit solchen Farben wäre das dann eine stark ausgeblasste Atheniella/Mycena leptophylla. Mikroskopisch hätte die aber auch Cheilozystiden, die wie die Pleuros aussehen sollten. Sterile Exemplare kommen vor, aber ohne Cheilos wäre seltsam.

    Vielleicht mal von einem jüngeren Exemplar eine Lamelle rausschneiden und zunächst ohne quetschen bei bis 100-fach im Auflicht ansehen, also einfach so unters Mikro legen, ob da irgendwas absteht. Sporen könntest Du auch noch im Lamellenpräparat suchen, wenn keim Abwurf möglich ist, wirst Du aber ja schon gemacht haben.

    Jedenfalls wüsste ich keine Art die so aussieht und keine Cheilos hätte.


    Viele Grüße,

    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

  • Hallo Matthias,

    So sieht die Lamellenschneide aus (ungequetscht)

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Servus beinand',

    M. leptophylla war auch mein erster Gedanke, den ich aber nach dem dritten Bild, so ganz ohne orange am Scheitel, wieder verworfen hab. Der kleine im ersten Bild rechts und auch der Scheitel von dem ganz links erinnern schon stark an M. leptophylla.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Hallo Norbert,

    ich würde deinen Fund bei M. flavoalba sehen. Die Cheilos bei dem sollen mit den Basidien untermischt stehen. Du könntest nochmal eine Schneide unzerquetscht unterm Mikro ansehen, ob nicht doch irgendwo ein langer Hals heraus schaut.

    Grüße Axel

  • Guten Morgen Werner,

    ich korrigiere mich und schließe mich dir an, die Größe stimmt nicht und auch die Farben besonders der liegenden Fruchtkörper und des kleinen Pilzes rechts im 1. Bild sind zu orange. Ich denke jetzt auch, mit M. leptophylla liegst du richtig.

    Viele Grüße

    Axel

  • Hallo,

    Also Cheilozystiden habe ich jetzt gefunden (ungeqoetscht und ungefärbt)


    Allerdungs weiterhin keine Sporen oder Basidien.

    Grüße

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.