Hallo, Besucher der Thread wurde 473 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von MorchellaClancularius am

Crazy Gyroporus!

  • Hallo liebes Forum!


    seit langem meld ich mich mal wieder hier.


    Denn heute Fand ein Pilzfreund diesen Verrückten Gyroporus. Unter Waldkiefer (Pinus sylvestris) Und Quercus sp. Auf Sandboden.


    Beim Frisch durchschneiden war er Weiß, ich ließ ihn den ganzen Tag in der Box, und als ich ihn mir grad nochmal ansah war er plötzlich graublau! Nun weiß ich um das Vorhandensein von G. ammophilus, und hab das Ding mal über Ammoniak gehalten. Da veränderte sich der Hut naja etwas Rotbraun, da siehe Bild. Kann man das Als Positiv anerkennen? Exemplar ist gesichert. Bitte um Meinungen!

  • Hallo, Enrico!


    An Gyroporus ammophilus glaube ich da eher nicht. Die verfärbung ist schon komisch, da frage ich mich, ob das nicht eine der beringten Arten (Stiel hat ja Ringzone, oder?) aus dem cyanescens - Aggregat ist.

    Wenn das tatsächlich eine Velumringzone ist, dann sind castaneus und auch ammophilus raus. Und die Verfärbung (der cyanescens - Arten) könnte ja hier einfach undeutlich ausgeprägt sein.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo!


    danke für deine Antwort!

    Ja der hat tatsächlich eine Auffallende Pseudoringzone, welche ich von castaneus nicht kenne. Ob ammophilus das kann weiß ich nicht. Dann werde ich mal schauen ob er schon paar Sporen hat.

  • Hi,


    ich sehe das wie Pablo; nur mal fürs Protokoll. :)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hey Ihr beiden!


    der Röhrling geht Morgen auf Reise nach Italien zum Herrn Simonini und wird sequenziert. Mal schauen was bei Rumkommt. Passen tut keine der Aktuell beschriebenen Arten.

  • Hallo,


    Gyroporus ammophilus hat lachsrosa Fleisch und einen eher bräunlichen Hut, scheidet völlig aus.


    Für mich ist das ein ganz normaler Kornblumen-Röhrling, Gyroporus cyanescens ss. str., auch wenn das Blauen nur schwach ausgeprägt ist.


    beste Grüße,

    Andreas

  • Hallo Andreas!


    das Blauen trat erst sage und schreibe 5 Stunden nach Anschnitt auf. Wir hatten den Gefunden und gleich aufgeschnitten, er blieb weiß, nach 3 Stunden in der Box zeigte ich den Fund einer Freundin und er war immer noch Weiß, nach 5 Stunden war ich zu Hause und wollte ihn mir genauer ansehen, und auf einmal sah er so aus. Und das Blau ist auch kein Kornblumenblau sondern eher ein grau.

    Ich weiß nicht was ich davon Halten soll. Wir werden sehen, oder auch nicht :D Das Dingens geht jedenfalls Morgen nach Italien.

  • Hallo Enrico,

    Ist schon eine spannende Gruppe. Der Kornblumenröhrling ist bei uns in der italienischen Schweiz häufig.


    In den vergangenen Jahren habe ich diverse Arten von Verfärbungen beobachten können. Von spontan intensiv blau bis keine Verfärbung. Beim letzteren wird die Variation G. c. var. lutescens beschrieben. Wie akzeptiert diese Variation ist, weiss ich nicht. Kann ja praktisch jeder Autor seine Meinung mittels einer Variationsbeschreibung kund tun.


    Bin gespannt auf die Rückmeldung von Italien.


    Gruss aus der Schweiz

    Stephan

    Ein Pilzler Namens Guschti Frei

    fand im Wald ein Hexenei.

    Voll Gwunder pocht er ein`ge Male

    an die butterweiche Schale;

    ob wohl ein Vogel drinnen sei?


    Chipcount 89: 100 -15 Beitrag APR2017, +10 Platz 8 (APR2017), +14 Platz 2 (Platzwette APR2017), -15 Beitrag APR2018 +10 Platz 6 (APR2018) - 15 Beitrag APR2019

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.