Hilfe bei der Pilzbestimmung

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 758 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Karl W.

  • JanMen

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Hallo Andre



    (welcome)



    Gut, dass du sie noch am Substrat gelassen hast, da können sie sich noch weiter entwickeln. :daumen: Jetzt habe ich noch keine Idee, was das werden sollte. Vielleicht jedoch wer anders. Aber wenn du da die Tage nochmal vorbei schaust, dann ist bestimmt mehr zu erkennen.


    Wenn sie etwas gewachsen sind, dann bitte einen Fruchtkörper komplett von oben bis ganz unten zur Stielbasis längs durchschneiden. Ein Bild von der Sporen bildenden Schicht (hier wohl Lamellen) ist bei Bestimmungsanfragen auch immer sehr wichtig. Genauso Geruch, Konsistenz, eventuelle Verfärbungen, usw.


    LG Matthias

    98 PC vorm APR 2021

    - 10 PC Startgebühr APR 2021

    + 4 PC zweitschnellster Jokerverballerer

    + 4 PC glatter Zwanzger

    + 4 PC lustiger Hiasl

    + 9 PC viertbester Zaunphahl

    = 109 Pilzchips

    - 2 PC Blümchenrätsel

    = 107 Chips



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.

  • GriasDi Andre,

    der Matthias hat ja schon geschrieben, dass das noch Babys sind. Ich könnt mir vorstellen, dass sich daraus Bluthelmlinge, Mycena haematopus, entwickeln. Die würden dann bei Verletzung eine purpurrote Flüssigkeit absondern.

    Bin auf die weitere Entwicklung gespannt.

    An liabn Gruaß,

    Werner