Trutzdem Coronavirus und Trockenheit Pilze !!!

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 3.269 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von beli 1.

  • Hallo


    Trotzdem Coronavirus und Trockenheit Pilze ! Dank Trockenheit , fast 1 Pilz pro Wald .

    Ich Präsentiere hier Pilzfunde aus verschiedene Wälder - Gebiete , Sammlung von Mitte April bis May .


    Schönramer Filz , Moorgebiet - Mitte April


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    Wildgänse


    -


    Trotzdem nasse Moor Boden sehr wenig Pilze


    ein Interessantes Fund , Lichenomphalia , mit große Wahrscheinlichkeit umbeliffera Moorfund


    -


    -


    Noch ein Moorbewohner , Phellinus laevigatus an altes riesen toten liegenden dicken Birkenbaum . Frk verschiedene älter an gleiche Stamm in lange ( mit kleines abstand ) na ja ca 3 Meter


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    Pycnoporus cinnabarinus


    -


    -


    Weiter mit Waldrandfund , Makroskopisch Peziza vesiculoza , mehrere Frk in verschiedene Stadium


    -


    -


    -


    -


    Trametes hirsuta ein nicht seltene Pilz aber seltene Substrat tote Tannenstamm ( dieses mall Substrat nicht Buche )


    -


    -


    -


    -


    Junge vertrocknete Frk.


    -


    Panellus stipticus ( langjährige bekannte Stelle )


    -


    -


    -


    Exidia plana


    -


    Calocybe gambosa , die erste Exemplaren in meine nähe , nach regen schnell aufgetaucht


    -


    -


    ein Gartenfund , an Zierbaum Phellinus tuberculosus


    -


    -


    -


    -


    -


    Weiter mit Straßenfund , gleich neben Asphaltstraße 2 Agaricus Frk , die erste war schnell Kaput ( Ring nicht erkennbar ) die zweite war jemand von Spaziergänger rauszuziehen ( hab auch kein Ring gesehen )

    Frk 1


    -


    nach 2 tage gleiche Pilz


    -


    -


    Frk 2 leider nächste Tag jemand von Spaziergänger hat Pilz zerstören


    -


    Ein Fund aus Augebiet neben Fluss Salzach Coprinus sp. Sandige Boden , viele Pappelbäume und Weide


    -


    -


    -


    -


    Was kann das sein ??? Junge Fichte von Boden fast bis oben ganze Stamm hat mit diese schwarze Kruste bedeckt


    -


    -


    -


    -


    Weiter mit fast vertrocknete Pilze


    An diese gelagerte Holz ganz oben (ca 3 Meter hoch) hab Pilze gefunden


    -


    Die erste meine das um Trametes versicolor gehet


    -


    -


    -


    Die zweite , na ja , Stereum aber auch möglich komisch ungewöhnlich Verwachsene T. versicolor


    -


    -

    -


    Und zum Ende ein Greifvögel wahrscheinlich ein aus Bussard Familie


    -


    LG beli !

  • Hallo beli,


    ab Trametes versicolor sind leider keine Bilder zu sehen.


    Dein Champi könnte vom Aussehen der Huthaut und dem Standort her A. bernardii sein. Das ist aber nur geraten da ja nicht viel zu sehen ist.


    VG Jörg

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Beli!


    Immerhin, das sind schon mal eine ganze Reihe Pilze. Mehr, als ich mir in den letzten wochen angucken konnte. :thumbup:

    Der Nabeling (erster Pilz) ist was richtig Tolles. Deine Idee (Lichenomphalina umbillifera) halte ich auch für plausibel, aber das wäre natürlich wunderbar, wenn das jemand noch absichern könnte.

    Die Peziza würde ich nicht für vesiculosa halten. Peziza vesiculosa wächst eher rasig, viele Fruchtkörper dicht gedrängt, und vor allem auf mit Dung durchsetztem Stroh. Die Kollektionen, die mir bisher begegnet sind, waren immer so im Bereich von Reitwegen oder Reithöfen, wo altes Stroh aus den Ställen (durchsetzt mit Pferdemist) abgelagert wurde.

    Dein Fund dürfte was Anderes sein. Problem nur: Es gibt haufenweise Arten in der Gattung, deren Fruchtkörper jung eben so aussehen.
    Ich fürchte, da müsste man mikroskopieren, und hätte auch dann nur Chancen, wenn man einen einigermaßen eifen Fruchtkörper erwischt.

    Der schwarze Belag an dem dürren Fichtenstämmchen: Könnte auch gut eine Exidia sein. Sowohl Exidia nigricans als auch Exidia pithya besiedeln solches Nadelholz - und wenn die Fruchtkörper eintrocknen, bleibt bei beiden nicht mehr als so ein dünner Belag übrig.

    Der letzte Pilz (nach den Schmetterlingstrameten): Hat ja keine Poren, wenn ich das richtig sehe? Also auch keine Tramete. Was ich mir da gut vorstellen könnte: vertrocknete und darum auch ganz entfärbte Fruchtkörper vom Violetten Knorpelschichtpilz (Chondrostereum purpureum).



    LG; Pablo.

  • Hallo beli, was für eine schöne Fotostrecke! Und endlich wieder Pilze. Du bist ein Glückspilz ==11!

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo


    Danke für eure Antworten !


    @ Jörg , meine das Agaricus bernardii 8st nicht . Hab heute halbes Hut von zerstörte Frk getestet , es war noch relativ frisch . Kein Stinkende Geruch , es gehet um etwas angenehme Geruch un Fleisch rötet nicht . Bleibt Agaricus sp.

    Dein Zierbaum wird die rotlaubige Form der Kirschpflaume sein.

    Danke , das kann gut Passen


    Hallo beli, was für eine schöne Fotostrecke! Und endlich wieder Pilze. Du bist ein Glückspilz ==11!

    Claudia , hab ca 10 verschiedene Wälder untersucht , bei manche kein Pilz . Hab diese paar Pilze oben präsentierte fast 1 Monat gesammelt


    @ Pablo , stimmt , Peziza bleibt nur Peziza sp. Von Nabeling ich habe Beleg (hab ganze Frk vertrocknet ) wenn ich noch etwas Interessante Finde ich schicke dir zusammen


    LG beli !