Hallo, Besucher der Thread wurde 692 aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von AlexG am

Kleine Waldrunde südlich von Hamburg

  • Liebe Alle,


    heute habe ich auch mal wieder eine kleine Waldrunde gedreht. Leider war es besorgniserregend trocken. Daher hat sich auch pilztechnisch leider nicht viel finden lassen. Zwei Schnappschüsse sind es dann aber doch geworden :)


    1) Rotrandiger Baumschwamm (fomitopsis pinicola):


    2) Umberbraune Borstenscheibe (hymenochaete rubiginosa):


    Kann man nur hoffen, dass das Wetter bald weniger trocken wird und wir noch ein super Pilzjahr 2020 bekommen. :rain::rain::rain::sun::sun:


    LG

    Sandra

  • Hallo Sandra,


    zwei tolle Schnappschnüsse! ==Pilz25 Was die Trockenheit angeht - hier im Süden ist es auch furztrocken inzwischen. Pilze? Fehlanzeige. Hoffen wir auf vieeeel Regen ...


    Grüßle

    Heide

    _________________________________________________________
    Hier entlang gehts’ zu meinen Themen.

    Erebus-Pilzkalender 2019:


    ... 70 - 2 + 20 Mausis OsterBRrätzel - 2 Nobis Wirbelrätsel - 10 APR 2018 - 5 + 10 nochn-Pilz-Bilder-Rätsel = 81 + 2 von Unki - 2 APÄ-Spende = 81

  • Pilze gibt es sogar in der Wüste. Wenn’s mal regnet, Für den Wald allerdings waren die letzten beiden Jahre verheerend. Der Niederschlag kam viel zu spät im letzten Jahr und hat zumindest hier das Defizit nicht ansatzweise ausgeglichen. Die drei Dürrewochen jetzt erinnern fatal an 18 und 19. Der Boden hat schon wieder Risse und ich befürchte, dass aus dem Thüringer Wald zur Steppe wird. Mich treibt das ganz schön um, trotz des Pilzreichtums im letzten Jahr.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Wutzi,


    ja...das ist alles sehr beunruhigend. 😞 Schauen wir mal, wie es wird. Ändern kann man ja nix.


    Heute beim Spaziergang im Park zumindest noch zwei Pilzarten gefunden:


    1) Pluteus (ich vermute Pluteus primus):


    2) Stäublings-Schleimpilz (Reticularia lycoperdon)


    Und ein paar schöne Pflanzen abgelichtet 😉


    LG

    Sandra

  • Hallo Sandra,


    ich habe den Rehbraunen auch schon im April gefunden. Das heist also, ran ans Mikro, sonst bleibt dein Dachpilz unbestimmt.


    VG Jörg

    Zumal die Gruppe sehr gruslig ist. Da gibts auch ein paar neu beschrieben Arten, wie z.B. P. hongoi. Einige der Artkonzepte sind für mich nicht so wirklich schlüssig aus dem Artikel, aber seis drum.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo ihr Drei!


    Ok, da habt ihr bestimmt Recht, dass mein Bestimmungsversuch ohne Mikroskop etwas optimistisch war 😄 habe mich wohl zu sehr von der Jahreszeit leiten lassen; da passte mein Vorschlag ganz gut.


    Ein Mikroskop habe ich leider noch nicht. Aber kommt noch.


    LG

    Sandra

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.