Hallo, Besucher der Thread wurde 213 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von nupharlutea am

Unbekannte Flechte

  • Hallo allseits

    ich tippe hier bei der Flechte mit den langen "Ästchen" mal schnell und mit etwas Restunsicherheit auf Evernia prunastri, (dem Ding, das sich Eichenmoos nennt, aber weder ein Moos ist noch zwingend an Eiche wachsen muss... bei mir beispielsweise oft auf Lärche).

    Das mache ich aufgrund: Gesamtbild, Wuchsform, Bau der Verzweigungen, den Farben an Ober und Unterseite (der eigenartige blasse Pastell-Grünton, kein Grau oder Schwarz wie bei Pseudevernia) .

    Ich freue mich allerdings auch, wenn mir jetzt jemand widerspricht und erklärt, wieso sie es nicht ist, denn dann lerne ich ein paar neue Details, auf die man hier achten sollte :)


    beste Grüße (und Wünsche Euch allen),

    Eberhard

    Chiprechnerei:
    202 (Leben vor d. APR 2018) - 20 (für selbiges) + 16 (für den 2. dann); +7 (Segmentwette) +9(Treppchenwette) +11 +2 für '0'm\ - und pvalschpvahl, +10(+1Pilzwette) -2 (Top6wette#2), -2 und +10(Top6wette#3)... Sind 243 und davon 20 in den Rachen des APR-'19-Finanzgnolms macht 224 (Unki meint: wohl eher 223) - 10 (Unkis Plan) =213

  • Hallo Peter, die ist hier bei mir auch sehr häufig und ich denke auch wie Eberhard an die Pflaumenflechte. Wenn Du Dir die breiteren Ästchen genau anschaust, kannst Du erkennen, dass sie nicht völlig platt sondern leicht wellig sind. Aber sicher wird sich ein Experte finden, der es besser weiß als ich.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.