Brauche Hilfe was sind es für Pilze?

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 1.882 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von lesbedu.

  • Hallo erstmal bin neu hier und habe auch gleich eine Bestimmungsfrage:


    War heute im Wald und habe folgende Pilze fotografiert und habe nun unterschiedliche Meinungen was es für welche sind.


    Deshalb wollte ich hier mal fragen wer kann diese Pilze bestimmen??

  • Hallo,

    ..und der Pilz auf dem dritten Bild ist ein Judasohr - vermutlich auf Holunder.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    -15 für APR 2022 = 110

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo,

    Porling stimmt schon mal.

    Birkenporling sieht oben nicht so schwarz aus , wenn er unten noch so frisch wirkt.

    Ausserdem kann ich Birke da nicht erkennen .....liegt vielleicht am Bildausschnitt.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    -15 für APR 2022 = 110

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo!


    "Birke" kann schon sein, diese grob-schorfige Struktur gibt es gerne bei alten Birken.

    Den Birken-Porling (Piptoporus betulinus) kann man ausschließen. Der Habitus samt farblicher Aspekte der Porenschicht sollte Heterobasidion annosum zu einem guten Kandidaten machen! Edit: Ach so... bezieht sich auf Bild 1 und 2... --> Bitte zukünftig die Bilder durchnummerieren oder für jeden Pilz einen eigenen Thread eröffnen. Wichtige Bestimmungsmerkmale nicht vergessen!


    Gruß, Fredy

    Pilzliebe geht durch das Objektiv und nicht durch den Magen!

    • Offizieller Beitrag

    Buona Sera!


    Nicht ganz einfach!

    Wurzelschwamm (Heterobasidion annosum) wäre denkbar, ungewöhnlich wäre da aber das Wachstum "im Luftraum" und vor allem im Stammbereich eines noch berindeten Weidenstammes. Auch die Poren erscheinen mir etwas fein dafür, aber das ist ohne Skala im Bild schwer einzuschätzen.
    Möglich wäre ja acuh ein Lackporling (am ehesten Ganoderma applanatum) - doch dafür gefällt mir die Form der Hutkanten nicht.
    Feuerschwamm (an Weide: Phellinus trivialis mit der Form, meiner Ansicht nach aber Synonym zu Phellinus igniarius) wäre eine weitere Option: Da wären die Poren zu weiß, würde ich aber sagen.

    Perenniporia fraxinea: Passt von der Porenfarbe, der Wuchsform, und an Weide kann der auch, aber die Struktur der Hutoberfläche wäre ein wenig ungewöhnlich.


    Hilft nix, wir brauchen mehr Merkmale.
    Erster Schritt wäre mal, einen teil des Fruchtkörpers abzuschneiden. Empfehlung: Sehr starkes, schwarfes Messer mitnehmen. Der könnte arg hart und fest sein.

    Praktisch, daß wie dann acuh automatisch gleich ein Schnittbild hätten, das würde schon mal extrem weiter helfen.



    LG; Pablo.