Hallo, Besucher der Thread wurde 236 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Cortinarius am

unklarer Russula / Täubling mit roten Lamellenschneiden

  • Liebe Wissende,

    gestern waren wir mit den Nordlern und Sarifa in alten Eichen-Wald-Monokulturen auf dem Peloponnes. Neben Kaiserlingen und einer unklaren Vielfalt mir bisher unbekannter Röhrlinge sprang mir jedoch ein einzelnes Täublings-Exemplar ins Auge. Nach etwas hilflosen Bestimmungsversuchen (vielleicht xerampulina) lasst mich den Pilz hier einmal vorstellen und um eurer Wissen bitten.


    - Hutgröße 7x5 cm

    - Hutfarbe dunkles weinrot

    - Oberfläche rauh und granular erscheinend

    - Stieldicke 2x1 cm, 4cm hoch

    - Stiel rosé behaucht

    - Lamellen creme erscheinend, kräftig weinrote Lamellenschneiden

    - kein charakteristischer Geruch

    - Fleisch mild

    - keine Verfärbungen auf Druck oder Verletzungen

    - Boden kalkhaltig




  • Hallo Tom,


    mit deinen Angaben und in diesem Biotop mit alten Eichen-Wald-Monokulturen könnte ich mir auch nach der Optik gut einen Täubling aus der Gruppe Amoeninae vorstellen. Sollen allerdings alle drei einen leichten Krabbengeruch haben. R. amoena am Stiel mit Phenol violett-purpur und R. amoenicolor eher violett-braun.


    Das wäre für mich erstmal ein Arbeitstitel. Aber warten wir auf weitere Kommentare und Vorschläge.


    Grüsse

    claus

  • Hallo Tom,

    der hat für mich die typischen Merkmale eines rotstieligen Ledertäublings, R. olivacea ssl.
    Matte körnelige Huthaut, Pink Hutrand , Lamellenschneiden ebenfalls Pink
    Ich finde bei mir im Buchenwald auch immer so tief-weinrote Exemplare

    Kannst du mal Sporenpulver gewinnen und die Farbe durchgeben, sollte dann deutlich dottergelb sein
    Die Gruppe um R.olivacea hat ein typische Phenol Reaktion - pupurviolett auf dem Stiel
    Das Sporen-Ornament wäre auch wichtig


    Es gibt noch weitere verwandete Arten die so aussehen können R. alutacea und R. vinosobrunneum


    Gruss

    Uwe

  • Ganz lieben Dank euch beiden!

    Wir werden die Varianten noch mal prüfen.

    Leider sieht es mit chemischen Reaktionen schlecht aus. Ich habe hier nichts dabei. Obwohl Sarifa vielleicht Phenol im Labor hat. Wenn ich nächste Woche wieder zuhause bin, dürfte der Pilz aber vertrocknet sein. Also eher schlecht für Chemo. Mikroskopieren kann ich gerne.


    Anbei noch ein Lamellen Makro. Ist wirklich schön anzusehen.


    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.