Hallo, Besucher der Thread wurde 549 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von :)seph* am

Schwarzblauender Röhrling und Violetter Lacktrichterling?

  • Hallo zusammen,


    Dürfte ich euch wieder um Verzehrfreigaben bitten? (Spaß ;))


    Schwarzblauender Röhrling und Violetter Lacktrichterling? Im Mischwald gefunden.


    Die Röhrlinge waren Zitronengelb und auf Druck stark blauend. Hab ne Marone zum Vergleich dazu gelegt. Leider ohne Stielbasis.


    Vielen Dank im voraus,

    Matthias


  • Hallo, Matthias!


    Das sind zwei Bereifte Rotfußröhrlinge (Xerocomellus pruinatus) und eine Marone (Imleria badia). g:-)

    Xerocomellus pruinatus blaut oft durchaus stark, aber er braucht dafür eine weile, bis das sichtbar wird. Die Verfärbungen sind auch beschränkt auf Stielfleisch und vor allem Stielrinde. Hutfleisch blaut gar nicht, Poren und Röhren so gut wie gar nicht (nur bei extremer "zermatschung").

    Der Starkblauende (Xerocomellus cisalpinus) ist ein Pilz mit anderem habitus und einer ganz anders strukturierten Hutoberfläche, außerdem blaut der viel schneller und auch normalerweise kräftig an Poren und Röhren.

    Rotfärbungen des Stieles (außen) sind bei so ziemlich allen Rotfußröhrlingsarten ziemlich variabel.



    LG; Pablo.

  • Dankeschön Pablo :)


    Jetzt hätt ich noch eine Bitte. Den folgenden Pilz habe ich im gleichen Mischwald in der Nähe von Safranschirmilingen gefunden. Komposthaufen oder so war nicht in der Nähe.

    Der Ring ist verschiebbar. Das Fleisch rötet nicht bei Verletzung.


    Vielen Dank

  • Da so keiner sagt, ich sehe da eine schwache Natterung ohne an einen L. procera zu denken. Der Ring ist ziemlich verwutzelt und ich sehe kein Röten oder Bräunen. Das schreibst du ja auch. Die Knolle ist so mittelprächtig, also ein wuaha -Brunneum ist es vermutlich nicht. Dagegen spricht auch der lange gerade Stiel. Safran ?! ohne rot. Oder ein Olivieri. Oder ein M. Mastoidea. Also das sind die Momente, In denen ich kein PSV sein möchte. Für Gottes Lohn. Weil ich da den Herd sehe. Überlege es dir gut. LGJ

  • Rosa Sporenpulver hat mW nur M. rhodospherma - die anderen sind weiß. Brunneum wäre creme.

    Letztens wurde geschrieben, dass viele Macrolepiotas wohl 'nen rosa Schimmer im Sporenpulver haben. Nur M. mastoidea evtl. ohne den.

    Bei Chlorophyllum alle einheimischen Arten weiß/creme (also ohne C. molybdites).

    Lamellenfarbe und Sporenpulverfarbe sind ja auch nochmal zwei verschiedene Sachen.


    Der Pilz ist sicherlich bei Macrolepiota zu suchen nur eher nicht M. procera.

    Kann den Ring aber nicht so richtig einschätzen ob der jetzt doppelt ist oder nicht.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • ich hab jetzt echt nur kurz wiki befragt - ich habe keinen Schimmer wo mein Velinga-Epos ist- weiß bis rosafarben. Ich tue mich sowieso immer schwer, wenn das SP nicht knallrosa oder weiß ist. Ich bin da nicht so farbsicher. Also "blassrosa" macht mich ungefähr so fertig wie "angenehm pilzig" 😜

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.